Minería

21. Agosto 2013

PERUMIN 31 - Congreso de Minería en Arequipa, Perú

Vom 16. bis 20. September 2013 zum 31. Mal in Peru

Auf der Bildmitte Rómulo Mucho, Vorsitzender des Instituts für Bergbauingenieure von Peru, auf der Lateinamerika Konferenz in Berlin 2013. Bildquelle: peru-econ.de

Eine der wichtigsten Bergbauveranstaltungen der Welt wird seit 1954 alle zwei Jahre in Peru vom Institut für Bergbauingenieure organisiert. Der Bergbau ist mit ca. 30 Mrd. US $ (2/3 der Gesamtexporte) der größte Devisenerbringer, trägt 4,9% zum BSP bei und beschäftigt direkt 1,3% der peruanischen arbeitsfähigen Bevölkerung. Die Investitionen in diesem Sektor beliefen sich auf 5,4 Mrd. US $ im Jahr 2011 und waren die höchsten in der Gesamtwirtschaft. Der Investitionsbestand im Bergbau für die nächsten Jahre wird auf 54 Mrd. US $ in 48 Projekten geschätzt.

Die diesjährige Veranstaltung trägt das Motto: „Der Bergbau, eine Option für die soziale Inklusion und die Entwicklung“. Das langanhaltende Wirtschaftswachstum Perus geht zwar mit einer allgemeinen Verminderung der Armut einher, die Distanz jedoch zwischen den Armen in den Städten und in den ländlichen Gebieten hat zwischen 2004 und 2011 von 35 auf 38 Prozentpunkte zugenommen. Die Schere ist größer geworden. Das Wachstum allein wird die hartnäckige ländliche Armut nicht automatisch überwinden.

11. Enero 2013

Siemens suministra el sistema de tracción para una mina de cobre en el sur de Perú

Siemens wird ein getriebeloses Antriebssystem für die Bandförderanlage der Kupfermine im südperuanischen Las Bambas liefern. Den Auftrag hierfür erhielt die in Fürth ansässige Siemens-Sparte Drive Technologies jetzt von der Gesellschaft ThyssenKrupp Robins (USA), die für den Eigentümer der Mine, den australischen Kupferproduzenten Xstrata Copper, die Förderanlage erstellt. Die etwa zweieinhalb Kilometer lange Anlage wird das Erz aus der Mine zur Aufbereitungsanlage transportieren, mit einer Kapazität von etwa 9.400 Tonnen stündlich.

<<  1 [2