16. Noviembre 2015

Nuevo parque solar en el sur de Perú

Von Richard Meier - Colaborador, Themen Energía solar | Energía

Im Süden Perus ist ein weiterer Solarpark in Betrieb gegangen. Die “Planta Solar Fotovoltaica Moquegua FV” mit einer Leistung von 16 Megawatt wird von der spanischen Firma Solarpack betrieben und soll 20.000 Haushalte versorgen. Die Investition für die Anlage auf 130 Hektar Grundstücksfläche in der Provinz Mariscal Nieto in der Region Moquegua beziffert das Energieministerium mit 43 Millionen US-Dollar.

In der Wüstenebene Südperus bestehen bereits drei photovoltaische Kraftwerke mit Kapazitäten von je 20 Megawatt, und zwar in Majes y Repartición (Region Arequipa), Tacna und in Moquegua nahe der Panamericana (hierzu früherer Bericht). Präsident Ollanta Humala betonte bei der Eröffnungszeremonie, dass Peru wegen seiner neuen Kraftwerke mit Wasser-, Wind- und Sonnenenergie bald Strom nach Brasilien und andere Nachbarländerländer exportieren könne.

Unterdessen gibt das Energieministerium bekannt, dass dank einer Spende der japanischen Regierung 1.500 Solarpanele im Wert von drei Millionen US-Dollar auf zwei staatlichen Einrichtungen in Cusco installiert wurden. (Quellen: Energieministerium 1, Energieministerium 2, Präsidentialamt)

Über den Autor

Richard Meier - Colaborador

Richard Meier - Colaborador

Bei Peru-Vision schreibt er zu Industrie- und Infrastrukturthemen.

Leave a comment

You are commenting as guest.