04. Agosto 2015

Contour quiere ampliar los parques eólicos en el Perú

Von Richard Meier - Colaborador, Themen Energía eólica | Energía

Der Energiekonzern Contour-Global, New York, will in Peru seine beiden Windparks erweitern. Zum einen ist ein zweiter Abschnitt für die Anlage Cupisnique in der Küstenprovinz Pacasmayo im Departement La Libertad geplant. Bisher erzeugt das Unternehmen dort 114 Megawatt. Es sollen 148 Megawatt hinzukommen. Zum anderen soll in der Provinz Talara im äußerten Norden des Landes der Windpark „Almirante Grau“ mit einer Leistung von 76 Megawatt errichtet werden. In derselben Gegend hat Contour ein Windkraftwerk mit 30 Megawatt.

Das peruanische Energieministerium genehmigte jetzt dem Unternehmen, Machbarkeitsstudien für beide Vorhaben zu erstellen, wie die amtliche Nachrichtenagentur Andina meldet. Seine bestehenden Windkraftanlagen hatte Contour bzw. seine peruanische Tochtergesellschaft Energía Eólica vor knapp einem Jahr eingeweiht. Installiert wurden Windturbinen der dänischen Marke Vestas, die Investitionskosten beliefen sich auf 250 Millionen US-Dollar.

Im Mai erhielt außerdem die peruanische Firma Auster Energía eine Lizenz, um Pläne für einen Windpark in Eten und Lagunas in der Provinz Chiclayo zu entwickeln. Der "Central Eólica Parque José Quiñones" soll auf bis zu 250 Megawatt ausgelegt werden. Auster ist vor zwei Jahren aus Energía Eólica hervorgegangen. Zusammen mit dem US-Windkraftspezialisten Invenergy plant das Unternehmen bereits eine 30-Megawatt-Anlage ("Débora") in La Brea und Pariñas in der Nähe von Talara (Quellen: Andina, Amtsblatt El Peruano, Auster).

Über den Autor

Richard Meier - Colaborador

Richard Meier - Colaborador

Bei Peru-Vision schreibt er zu Industrie- und Infrastrukturthemen.

Leave a comment

You are commenting as guest.