13. September 2017

Fred Reich - Ein erfolgreicher Unternehmer und Buchautor

Von Gerardo Basurco - Redakteur, Themen Soziale Entwicklung | Kultur, Gesellschaft und Bildung | Newsletter - 2017 - 09 September

Fred Reich - Ein erfolgreicher Unternehmer und Buchautor

Fred Reich Böhm wurde am 1. September 1949 in La Paz, Bolivien, geboren, als Sohn von Kurt Reich, ein Überlebender von zwei Konzentrationslager, darunter Auschwitz, und der aus Oberschlesien stammenden deutschen Staatsbürgerin Inge Böhm. Dem Großvater wurde wegen hervorragende Verdienste im Ersten Weltkrieg das Eiserne Kreuz verliehen, wurde vor Beginn des 2. Weltkriegs einige Zeit im KZ Buchenwald gefangen gehalten. Fred Reich besuchte Schulen in Cuzco, die deutsche Schule Max Uhle in Arequipa und Abraham Lincoln American College in Lima. Anschließend absolvierte er ein Studium in Betriebswirtschaft an der Alfred University in New York.

Reich gründete das Unternehmen Corsusa International, die namhafte internationale Unternehmen wie Endress + Hauser und Auma in Peru vertritt.

Neben seinen geschäftlichen Interessen, zeigt er ein starkes gesellschaftliches Engagement. So ist er seit mehreren Jahren Mitglied des Vorstandes der Philharmonischen Gesellschaft von Lima, einer Institution, die seit 110 Jahren die klassische Musik in Peru fördert. Er ist auch ein aktives Mitglied des Vorstands von Cedro, einer gemeinnützigen Organisation, die sich dem Kampf gegen Drogen und soziale Wiedereingliederung widmet. Seit 10 Jahren ist er auch Vorstandsmitglied von AJCs Arthur und Rochelle Belfer Institut für lateinamerikanische Angelegenheiten, eine bedeutende jüdische Organisation in den Vereinigten Staaten, die nicht nur für die jüdische Gemeinde in der Welt tätig ist, sondern auch Arbeit zur Verteidigung der Menschenrechte und Minderheiten im Allgemeinen betreibt.

Er hat vor kurzem ein Buch in Zusammenarbeit mit José Antonio Salas unter dem Titel „From Ashes to Naches“ in englischer Sprache geschrieben (siehe: Buchrezension), das sich mit dem schmerzhaften Schicksal seiner Familie durch die Verfolgung der Nationalsozialisten auseinandersetzt. In diesem erzählt er mit bewundernswerter Leichtigkeit, wie eine Familie trotz dieser Geschichte in der Lage war, voran zu kommen und mit Optimismus, Toleranz, Großzügigkeit und ohne Groll zu leben. Dieses Buch ist seit September in Amazon erhältlich.

Über den Autor

Gerardo Basurco - Redakteur

Gerardo Basurco - Redakteur

Er betätigt sich als Berater und Projektleiter in der Privatwirtschaft und ist Dozent in Entwicklungspolitik und Landeskunde Lateinamerikas für die AIZ/GIZ. Zudem verfügt er über langjährige Erfahrung in der Kooperation zwischen Deutschland und Lateinamerika.
Bei Peru-Vision ist er zuständig für den Bereich Wirtschaft und Politik sowie Consulting.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.