23. Junio 2019

Die Herausforderung für das zweihundertjährige Jubiläum

Von Semana Económica.com, Themen Außenwirtschaft | Wirtschaft

Übersetzung von Peru-Vision

Alfonso Velásquez wurde für die Periode 2019-21 als Präsident des Exportverbands ADEX gewählt. Er war Präsident der staatlichen Institution

Am 28. Juli 2021 werden 2 Jahrhunderte der Unabhängigkeit Perus von der spanischen Kolonialherrschaft gefeiert. Für dieses bedeutsame Datum werden einige Ideen sowohl von staatlichen als auch von privaten Institutionen bekanntgegeben.

Seit seiner Gründung im Jahre 2012 hat Peru-Vision auf die Bedeutung der Exportaktivitäten mit besonderer Betonung der Nicht-Traditionellen Produkten und Dienstleistungen hingewiesen, die von kleinen und familiären Betrieben sowie von KMUs aus allen Regionen des Landes erbracht werden.

Peru-Vision präsentiert nun eines von Exportverband ADEX angeführten Vorschlags mit der Bezeichnung «Reto 75» (Herausforderung 75), die eine Initiative mit Schwerpunkt auf die Ankurbelung der Exporte hat. Dieser Artikel wurde von Informationsportal Semana Económica veröffentlicht.

Die «Herausforderung 75" schlägt vor, dass Peru im Jahr 2021 Exporteinahmen in Wert von 75 Milliarden US-Dollar erzielt. Die Anstrengungen werden von den Unternehmern vorgenommen, aber die Unterstützung des Staates ist notwendig, um die betroffenen Sektoren zu stärken.

Das 200-jährige Bestehen der Republik hat öffentliche und private Sektoren ermutigt, sich großen Herausforderungen zu stellen. Der peruanische Staat hat den Zweihundertjahrplan mit sechs strategischen Zielen versehen, von denen drei speziell auf den wirtschaftlichen Fortschritt, die Produktivität und die Berücksichtigung internationaler Märkte als Quelle von Chancen ausgerichtet sind.

Angesichts dieser Herausforderungen haben sich der Verband der Exporteure (ADEX), die Handelskammer von Lima (CCL) und der Nationale Industrieverband (SNI) verpflichtet, darauf hinzuarbeiten, die Exporte bis 2021 auf 75 Milliarden US-Dollar zu steigern. Laut dem neuen Präsidenten der ADEX, Alfonso Velásquez, wird diese Mission - genannt " Herausforderung 75" - dazu beitragen, dass die Wirtschaft zu jährlichen Wachstumsraten von mehr als 6% zurückkehrt und 1,6 Millionen Arbeitsplätze schafft, indem sie die Regionen als Entwicklungspole fördert und 220.000 Peruanern hilft, sich aus der Armut zu befreien.

Yolanda Torriani, Präsidentin der CCL, kommentierte, dass sie das Exportökosystem stärken wollen. "Diese Vision der Privatwirtschaft ist ein ehrgeiziger umfassender Wachstumsplan, der es Peru ermöglichen wird, das Wachstum des Außenhandels und des BIP wieder aufzunehmen", sagte sie.

Die Daten für das Jahr 2018 betragen etwas mehr als 55 Milliarden US-Dollar an Exporten, 47,9 Milliarden US-Dollar an Waren und 7,3 Milliarden US-Dollar an Dienstleistungen. Die zusätzlichen 20 Milliarden US-Dollar sollen hauptsächlich vom Export traditioneller und nichttraditioneller Produkte erwirtschaftet werden. Wie kann dies erreicht werden? 

Gemeinsame Aktionen

In ADEX wurde dieses große Ziel für einzelne Bereiche definiert. So ist beispielsweise das Ziel im Bereich der nicht-traditionellen Produkte, um 7 Milliarden US-Dollar zu wachsen (10 Mrd. sollen auf traditionelle Produkten und 3 Mrd. auf Dienstleistungen). Um dies zu erreichen, haben wir uns über die Beiträge dieser Sektoren Gedanken gemacht. So könnte zum Beispiel der dynamische Agrarsektor mit 3,2 Milliarden US-Dollar beitragen. Alfonso Velásquez sagte im Mai, dass es notwendig sei, ein integratives Exportmodell mit starker Beteiligung der Regionen zu fördern. "Es muss die Familienbetriebe miteinbeziehen", ergänzte er.



Der Präsident von ADEX fügte hinzu, dass eine Verbesserung der Logistikkette unabdingbare Voraussetzung für die Erreichung dieses Ziels sei, um die Kosten für den Transport von Gütern aus dem Landesinneren zum Hafen von Callao zu senken. "Um dies zu erreichen, ist eine Kooperation zwischen staatlichen Stellen und dem Privatsektor erforderlich", führte er an.

Ein weiterer Motor ist der Textil- und Bekleidungssektor. Allein in der letzten Ausgabe der Messe «Perú Moda» wurden Geschäfte im Wert von 132 Millionen US-Dollar abgeschlossen, was das wirtschaftliche Potenzial unterstreicht. "Die Exporte aus diesem Sektor könnten bis 2021 2,1 Milliarden US-Dollar betragen", sagte Velásquez, der erneut die Arbeit hervorhob, die von den Regionen geleistet werden muss. "Es ist wichtig, dies mit Regionalregierungen wie Huancavelica, Puno oder Cusco zu tun, um eine landesweite Entwicklung voranzutreiben", fügte er hinzu.

Der Minister für Außenhandel und Tourismus (Mincetur), Edgar Vasquez, hat erklärt, dass die "Herausforderung 75" eine hervorragende Initiative der Wirtschaft ist. "Ich bin sicher, dass es möglich sein wird, mit der Erschließung neuer Märkte und der Schaffung neuer Marketingmaßnahmen mit Unterstützung von Mincetur und PromPerú zu erreichen", fügte er hinzu.



SNI-Präsident Ricardo Márquez sagte, dass Peru mit der Erreichung dieses Ziel einen Markt von 7,5 Millionen Menschen haben wird. "Der Export ist eine starke Lokomotive, die Produktion, Investitionen und Beschäftigung fördert", ergänzte er.

Die staatliche Unterstützung sollte jedoch als ein Block aufeinander abgestimmten Maßnahmen erfolgen. Velásquez hat erklärt, dass das Engagement von ADEX darin besteht, ein Verbindungsglied für die Exekutive, den Gesetzgeber, die Regionalgouverneure und die Wirtschaftsverbände zu werden, um ihre Kräfte zur Erreichung des Ziels zu bündeln. "Von ADEX aus haben wir vier Handlungsachsen: den Aufbau institutioneller Netzwerke, die effiziente Nutzung des Reichtums, die Förderung von Technologie für produktive Aktivitäten mit Mehrwert und Nachhaltigkeit sowie den Zugang zu dynamischen internationalen Märkten", bemerkte er.

Quelle: Semana Económica (Original auf Spanisch)

Über den Autor

Semana Económica.com

SEMANAeconomica.com es el portal de negocios y economía de la revista SEMANA ECONÓMICA. Desde 1985 SEMANA ECONÓMICA ofrece semanalmente a sus lectores las más exclusivas primicias empresariales y el análisis económico más calificado del medio, provisto por un equipo de expertos.

SEMANA ECONÓMICA y este portal son editados por Perú Económico S.A., una empresa que comenzó siendo filial del Grupo APOYO pero que es, desde 2011, autónoma e independiente.

Leave a comment

You are commenting as guest.