26. Abril 2014

Peru erteilt Auftrag für internationalen Anden-Flughafen – zehn weitere Verkehrsprojekte

Von Richard Meier, Themen Flughäfen | Bau/Infrastruktur | Wirtschaft

Kurz nach der Auftragsvergabe für die zweite Metrolinie in Lima hat Peru ein weiteres international beachtetes Verkehrsprojekt auf den Weg gebracht: Der argentinische Flughafenbetreiber Corporación América und die peruanische Andino Investment Holding haben den Zuschlag für die Errichtung und den 40-jährigen Betrieb eines neuen Flughafens nahe der Touristenstadt Cusco in den Anden bekommen. Mit dem Bau soll nach Abschluss von technischen und Umweltstudien in spätestens 18 Monaten begonnen werden. Ende 2018 könnten auf dem "Aeropuerto Internacional de Chinchero-Cusco" die ersten Flugzeuge abheben. In dem 40.000 Quadratmeter großen Terminalgebäude sollen jährlich fünf Millionen Passagiere abgefertigt werden, bei einem Flugbetrieb rund um die Uhr. Nach einem späteren Ausbau soll die Kapazität auf acht Millionen Fluggäste steigen. Vorgesehen sind Direktverbindungen mit Großstädten des Kontinents.

19. Abril 2014

B. Braun baut Produktion in Peru aus

Themen Wirtschaft | Medizin/Pharma

Die peruanische Tochtergesellschaft des Pharmaunternehmens B. Braun Melsungen hat ihre Produktionskapazitäten im vergangenen Jahr deutlich erhöht. Wie aus dem Jahresbericht des Konzerns hervorgeht, stieg die Mitarbeiterzahl von 333 auf 433. Schon im Vorjahr hatte sie sich um 35 erhöht. B. Braun Medical Perú versorgt seit über 20 Jahren Krankenhäuser im Land mit medizinischen Produkten.

14. Abril 2014

Chinesen kaufen Kupfermine in Peru für 6 Mrd. Dollar

Von Richard Meier, Themen Bergbau | Wirtschaft

Rohstoffpolitik auf chinesisch: Die Kartellbehörden in Peking hatten vor fast genau einem Jahr verfügt, dass sie einer Fusion der anglo-schweizerischen Bergbaukonzerne Glencore und Xstrata nur dann zustimmen, wenn sich Xstrata von seiner Kupfermine Las Bambas in Peru trennt. Daraufhin wurde ein Bieterverfahren für den Verkauf der Mine gestartet.

28. Marzo 2014

Konsortium soll U-Bahn in Lima für 5,7 Mrd. Dollar bauen

Von Richard Meier, Themen Bau/Infrastruktur | Schienen | Wirtschaft

Die peruanische Investitionsbehörde Proinversión hat heute den Auftrag für die zweite Metrolinie in Lima erteilt: Er geht an ein Konsortium der Unternehmen Cosapi (Peru), Salini Impregilo (Italien), Iridium Concesiones de Infraestructura (Beteiligung der spanischen ACS), Vialia Sociedad Gestora de Concesiones de Infraestructura (Beteiligung der spanischen FCC) und  Ansaldo (Italien), welches als einziges in dem Investorenwettbewerb übriggeblieben war. Diese Firmen werden laut ihrem Gebot die 35 Kilometer lange unterirdische Strecke samt rollendem Material für 5,66 Milliarden US-Dollar einschließlich Steuern realisieren, wobei der Finanzierungsanteil des peruanischen Staates bei 3,7 Milliarden US-Dollar liegt. Dies bedeute für den Staat eine Einsparung von 170 Millionen US-Dollar gegenüber dem vorgegebenen Rahmen, so Proinversión. Weitere 490 Millionen US-Dollar zahlt die Regierung für benötigte Grundstücke.

04. Marzo 2014

Sowitec prüft Solarkraftwerk in Peru

Themen Solarenergie | Wirtschaft | Energie

Der baden-württembergische Windkraftentwickler Sowitec prüft den Bau eines Photovoltaikprojekts in Peru. Wie aus einem Bescheid des peruanischen Energieministeriums hervorgeht, will die Gesellschaft Sowitec Operation Perú eine Machbarkeitsstudie für ein Solarkraftwerk mit 40 Megawatt im Süden des Landes erstellen. Dem Unternehmen werden hierfür nun 24 Monate Zeit gegeben. Das "Central Solar Repartición" ist im Bezirk La Joya in der Region Arequipa vorgesehen. Sowitec ist seit 2007 in Peru aktiv.

11. Enero 2014

Perus größter Hafen wächst

Themen Häfen | Bau/Infrastruktur | Wirtschaft

In den Ausbau des peruanischen Hauptstadthafens in Callao sind in den vergangenen zwei Jahren gut 150 Millionen US-Dollar investiert worden. Nach Angaben von APM Terminals, der Betreibergesellschaft des nördlichen Hafenteils, flossen per Ende November rund 90 Millionen US-Dollar in Ausbaggerungs- und Bauarbeiten, 50 Millionen in neue Kräne und 10 Millionen in weitere Ausrüstung. Gegenüber 2010 ist die Zahl der jährlich abgefertigten Schiffe um 60 Prozent auf 2.100 gestiegen.

30. Septiembre 2013

900 km lange Leitung soll Strombedarf in Südperu decken

Themen Bau/Infrastruktur | Elektrotechnik | Wirtschaft

In Lima sind jetzt die Verträge für eins der größten Stromleitungsprojekte Perus unterschrieben worden. Das vom kolumbianischen Konzern Interconexión Eléctrica (ISA) gebildete Konsortium Transmantaro wird eine 900 Kilometer lange Hochspannungsleitung von der zentralperuanischen Provinz Huancavelica in die südlichen Landesteile Arequipa und Moquegua realisieren und 30 Jahre lang betreiben. Mehr als 400 Mio. US-Dollar werden hierfür veranschlagt.

02. Agosto 2013

Medizintechniker Erbe will von Lima aus ganz Lateinamerika bedienen

Themen Export: Produkte aus D-A-CH in Peru | Wirtschaft | Medizin/Pharma

Erbe Elektromedizin hat seine kürzlich angekündigte Repräsentanz in der peruanischen Hauptstadt jetzt eröffnet. Von dort aus will man alle lateinamerikanischen Märkte betreuen. Die Standortwahl begründet das Unternehmen damit, dass die Metropolregion Lima mit über acht Millionen Einwohnern einer der größten Ballungsräume Amerikas sei und über gute Verkehrsverbindungen in die Nachbarländer verfüge. Von Lima aus könne man jede lateinamerikanische Hauptstadt in weniger als fünfeinhalb Stunden erreichen. Zudem sei man bereits in einigen Krankenhäusern Perus mit modernem Gerät vertreten.

20. Marzo 2013

Peruanischer Motoren-Spezialist schmiedet Allianzen

Themen Wirtschaft | Maschinen/Anlagen

Delcrosa, peruanischer Hersteller und Händler für Transformatoren und Elektromotoren, schmiedet Allianzen mit europäischen und asiatischen Produzenten, um der Konkurrenz aus Brasilien und Kolumbien zu begegnen. Dies berichtet die Wirtschaftszeitung Gestion.

18. Enero 2013

Loesche und KHD liefern Anlagen für Zementhersteller

Themen Export: Produkte aus D-A-CH in Peru | Wirtschaft | Maschinen/Anlagen

Die deutschen Anlagenbauer Loesche und KHD Humbolt Wedag rüsten den Zementhersteller Yura, Tochtergesellschaft des peruanischen Mischkonzerns Grupo Gloria, für eine neue Produktionslinie aus. Von Loesche stammt eine Kugelmühle mit einer Kapazität von 344 Tonnen Rohmaterial pro Stunde; KHD liefert einen Drehofen für die Erzeugung von täglich 4.000 Tonnen Zementklinker. Im März sollen die Anlagen installiert werden, berichtet die Zeitung Gestion. Loesche hat eine eigene Niederlassung in Lima, KHD ist ebenfalls länger im Land aktiv, zuletzt für Bergbauunternehmen.

14. Enero 2013

Neue Vertriebspartner für Faber-Castell Perú

Themen Wirtschaft

Die peruanische Niederlassung von Faber-Castell, dem traditionsreichen Schreibwarenhersteller aus Stein bei Nürnberg, verhandelt mit potentiellen Kunden aus Chile, Ecuador und Costa Rica. Dies teilte der stellvertretende Geschäftsleiter Fernando Cabrera dem Wirtschaftsblatt Gestion mit. Es handele sich um zwei Unternehmensgruppen, die an Faber-Castell-Produkten interessiert sind, um sie in eigenen Läden in ihren Ländern zu verkaufen.

<<  10 11 12 13 14 [15