15. Diciembre 2020

Proyecto Tappu - Diseños de la amazonía peruana

Von Guerlio Peralta - Redactor, Martina Vogt - Colaboradora, Themen Artes plásticas peruanas | Boletín - 2020 - 12 Diciembre

Proyecto Tappu - Diseños de la amazonía peruana

KENÉ ist Frauenkunst, die im Jahr 2008 zum nationalen Kulturerbe Perus erklärt wurde.

Die Frauen der Shipibo-Konibo-Kultur sind Meisterdesignerinnen, die Gegenstände um sie herum verzieren. Sie sehen die Entwürfe in Visionen durch die ritualisierte Einnahme von Pflanzen mit Kraft.

In ihrer Kultur spiegeln die in materiellen Oberflächen abgebildeten Designs, Haut, Keramik, Stoff oder Holz, die immateriellen Designs der Visionen wider, die ihren Ursprung in Pflanzen haben und große Heilkräfte besitzen.

KENÉ sind Wege, Flüsse des Wissens. Menschen, die ihre Haut mit diesen Mustern bedecken, gelten als schön, elegant und voller Gesundheit, mit der Bereitschaft zu arbeiten und produktiv mit anderen umzugehen.

Das Projekt TAPPU

Das Projekt zielt darauf ab, die überlieferte Kunst der indigenen Kulturen in Peru in der Welt durch den Verkauf von handgefertigten Produkten bekannt zu machen. Jedes Produkt erzählt eine Geschichte und ist Bestandteil des kulturellen Erbes.

Jede Kollektion ist einem sozialen Projekt zugeordnet, das eine verantwortungsvolle Verpflichtung gegenüber den Kunsthandwerkern und den fairen Wert ihrer Arbeit beibehält. So wird einen Beitrag dafür geleistet, neue Einkommensquellen für peruanische Familien zu erschließen.

Die Covid-Masken

Jede Maske ist ein handgesticktes Einzelstück, inspiriert von der KENÉ-Kunst.

Weitere Information und Erwerb unter www.tappu.org.


mujer-05-640x640
maske-01-640x640
mujer-02-640x640
maske-04-640x640
mujer-04-640x640
mujer-03-640x640
maske-03-640x640
maske-02-640x640


Über den Autor

Guerlio Peralta - Redactor

Guerlio Peralta - Redactor

Guerlio Peralta verfügt über langjährige Erfahrung im Management von IT-Projekten im CRM- und Support-Bereich. Seit 2007 hat er sich auf die Konzeption, Erstellung, Administration und Pflege von Internet-Portalen spezialisiert. Bei Peru-Vision ist er redaktionell zuständig für die Bereiche Tourismus und Gastronomie. Außerdem ist er zuständig für Technik, Kultur und Multimedia sowie für den Vertrieb.

Martina Vogt - Colaboradora

Martina Vogt - Colaboradora

Martina Vogt hat bereits eineinhalb Jahre in Mittelamerika gelebt und mehrere Länder des lateinamerikanischen Kontinents bereist. Sie ist in Oberndorf am Neckar geboren, eine Schwäbin also und fühlt sich mit Peru, speziell mit Arequipa seelenverwandt. Das mag durch ihren Ehemann Guerlio Peralta herrühren, mit dem sie seit 2009 verheiratet ist. Martina Vogt ist Mitglied im Redaktionsteam von Peru-Vision.

Leave a comment

You are commenting as guest.