27. Enero 2015

Genehmigung für größtes Eisenbergwerk Perus

Themen Erze | Häfen | Bergbau | Wasserversorgung | Wirtschaft

Die chinesische Minengesellschaft Jinzhao hat vom peruanischen Bergbauministerium grünes Licht für ihr schätzungsweise 1,5 Milliarden US-Dollar teures Vorhaben "Mina Pampa del Pongo" erhalten. Sie plant einen Eisen-Tagebau in den Distrikten Bella Unión und Lomas, die zur Küstenprovinz Caravelí in der Region Arequipa gehören. Über 33 Jahre sollen dort jährlich 22,5 Millionen Tonnen Eisenerz gefördert und konzentriert bzw. verhüttet werden. Damit wäre es das größte Eisenbergwerk des Landes.

23. Enero 2015

Siemens liefert Gasturbinen nach Peru

Themen Wärmeenergie | Maschinen/Anlagen

Siemens wird für das in der südperuanischen Küstenstadt Ilo geplante thermische Kraftwerk drei Turbinen liefern. Sie sollen von März 2017 an zum Einsatz kommen und zunächst fünf Jahre lang mit Heizöl betrieben werden, anschließend mit Erdgas. Hintergrund ist, dass die Gaspipeline vom Landesinneren zur Südküste ('Gasoducto Sur'), an die das Kraftwerk einmal angeschlossen werden soll, erst in einigen Jahren fertiggestellt sein wird. Die drei Siemens-Turbinen des Typs SGT6-5000F erbringen eine Leistung von 600 Megawatt. Hergestellt werden sie im North Carolina, USA.

Den Auftrag hat Siemens von Técnicas Reunidas (Spanien) und JJC (Peru) erhalten, die wiederum wie berichtet für den künftigen Anlagenbetreiber Enersur tätig sind. Die lokale Tochtergesellschaft des französisch-belgischen Konzerns GDF Suez hatte die Konzession für das Kraftwerk vor gut einem Jahr gewonnen. (Quelle: Siemens).

18. Enero 2015

Neues Großkraftwerk in Peru erzeugt Strom und Trinkwasser

Von Richard Meier, Themen Wärmeenergie | Investition geplant | Wasserversorgung | Wirtschaft | Energie

Bis zu 570 Megawatt und damit etwa zehn Prozent der benötigten Elektrizität in Peru soll das Wärmekraftwerk des Unternehmens Fenix Power produzieren, welches in diesen Tagen eingeweiht wurde. Nach Angaben des Energieministeriums handelt es sich um das erste Energieprojekt im Land, das von Anfang an als Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk operiert. Die zweite Besonderheit der Anlage, die sich an der Pazifikküste bei den Orten Las Salinas und Chilca südlich von Lima befindet, ist eine eingebaute Wasseraufbereitung. Durch Entsalzung und Filterung wandelt sie täglich 2.000 Kubikmeter Meer- in Trinkwasser um.

12. Enero 2015

Delle für den Automarkt in Peru

Themen Automobil | Wirtschaft

Die derzeitige Flaute auf den südamerikanischen Automärkten zeigt sich auch in Peru. Im vergangenen Jahr sind in dem Andenstaat 184.000 Fahrzeuge neu zugelassen worden und damit 4,8 Prozent weniger als 2013, teilte der Branchenverband Asociación Automotriz del Perú (AAP) laut lokalen Medienberichten mit. Während bei leichten Personenwagen die Verkaufszahl kaum verändert bei 86.000 lag, ging es bei Geländewagen um sieben Prozent auf 36.000 bergab, bei Pritschenwagen (Pick-Ups) um 15 Prozent auf 21.000 und bei großen Lastwagen und Zugfahrzeugen um 30 Prozent auf 13.000. Zuwächse verzeichneten hingegen Mini- und Omnibuse (+21% auf 3.100). Kleinlastwagen wurden wie im Vorjahr in der Größenordnung von 20.000 verkauft.

30. Diciembre 2014

Baustart für Milliarden-Projekt U-Bahn in Lima

Themen Schienen | Wirtschaft

In Lima wurde gestern offiziell mit dem Bau der zweiten Metrolinie begonnen. Im Beisein des peruanischen Präsidenten Ollanta Humala rissen Bagger alte Lagerhallen der Steuerbehörde Sunat im Stadtviertel Santa Anita ab, wo künftig ein 25 Hektar großer Rangierbahnhof der U-Bahnzüge entstehen wird. Die rund 30 Kilometer lange Verbindung mit 35 Stationen zwischen dem Stadtteil Ate und dem Hafen Callao bzw. dem Flughafen wird auf 5,5 Milliarden U-Dollar veranschlagt.

14. Diciembre 2014

Peru und der Klimawandel – ein Überblick zum Abschluss des UN-Gipfels

Von Richard Meier, Themen Automobil | Bildung/Forschung | Umwelt | Politik | Energie

Der Weltklimagipfel in Lima (COP 20) ist an diesem Wochenende mit der für diese Mammutveranstaltungen üblichen Verlängerung abgeschlossen worden. Für den Gastgeber Peru bedeutete die UN-Konferenz auf jeden Fall einen Aufmerkskeitsgewinn in zweierlei Hinsicht. Über das Land wurde zwei Wochen lang in ausländischen und also auch deutschen Medien so viel berichtet wie selten, und zwar nicht unter Gesichtspunkten wie Busunglücke oder Meerschweinchen. Peruanische Zeitungen und Sender wiederum widmeten dem Klimathema zahlreiche Sonderberichte, sodass in der Bevölkerung das Bewusstsein dafür gewachsen sein dürfte. Hinzu kamen einige konkrete Vereinbarungen, die das Land betreffen. Wir greifen zentrale Punkte heraus:

12. Diciembre 2014

Greenpeace-Coup in Peru erzeugt kein gutes Klima

Von Richard Meier, Themen Umwelt | Kultur | Politik

Während der Weltklimagipfel in der peruanischen Hauptstadt noch tagt, sorgt Greenpeace für Wirbel im Land. Mitglieder der Organisation drangen in das Gebiet der Nasca-Linien – Bilder mit bis zu mehreren hundert Metern Länge, die von Indios vor über 1.500 Jahren in den Stein- und Sandboden einer Hochebene bei Ica gescharrt wurden – ein, um dort einen Slogan anzubringen, der zum Umdenken beim Ressourcenverbrauch auffordert. Die Umweltschutzvereinigung, die früher mit einer Indianer-Weissagung den Raubbau an der Natur anprangerte, zeigte dabei wenig Einfühlung für das indigene Erbe: Bei der Aktion soll das Monument beschädigt worden sein. Kommentatoren in Zeitungen und sozialen Medien in Peru äußern sich entsetzt, und die Regierung droht den Verursachern hohe Strafen an.

11. Diciembre 2014

Nachhaltige Entwicklung im ländlichen Bereich Perus

Von Gerardo Basurco, Themen Binnenwirtschaft | Landwirtschaft | Nahrungsmittel

Eine schleichende Revolution in den Anden

Nachhaltige Entwicklung im ländlichen Bereich Perus

Peru hat in den letzten zehn Jahren eine der höchsten Wachstumsraten in Lateinamerika verbucht und viele Wirtschaftsindikatoren zeigen eine positive Entwicklung. Die Armutsraten haben zwar in diesem Zeitraum abgenommen, sind aber immer noch hoch. Bislang hatte sich die staatliche Armutsbekämpfung auf soziale Programme beschränkt. Nun setzt die Regierung auf die Förderung produktiver Tätigkeiten.

Haku Wiñay (Quechua für: "Wir wachsen zusammen")

01. Diciembre 2014

Was können wir von COP20 (Conference of the Parties) in Lima erwarten?

Von Gerardo Basurco, Themen Umwelt

Vom 01. bis 12. Dezember 2014 in Lima

Was können wir von COP20 (Conference of the Parties) in Lima erwarten?

Die Konferenz zum Klimatischen Wandel der Vereinten Nationen wurde am 1. Dezember 2014 vom amtierenden Umweltminister Manuel Pulgar Vidal feierlich in Lima eröffnet. Im foldenden Artikel wird die Entwicklung der jährlichen stattfindenden Konferenzen kurz beschrieben, die Lage der Umwelt in der Welt und Peru skizziert sowie die Chancen der COP20 eingeschätzt und die Rolle der Zivilgesellschaft in diesem Prozeß thematisiert.

25. Noviembre 2014

Peru setzt weiterhin auf Erdgas und Wasserkraft – Energieplan über 50 Mrd. US-Dollar

Themen Solarenergie | Wärmeenergie | Gas/Öl | Wasserkraft | Wirtschaft | Energie

Das peruanische Energie- und Bergbauministerium (MEM) hat vor wenigen Tagen einen ehrgeizigen Energieinfrastrukturplan für die kommenden zehn Jahre (Plan Energético Nacional 2014-2025) vorgelegt, der Infrastrukturinvestitionen in Höhe von 50 Milliarden US-Dollar umfassen soll. Investitionen in der Energiewirtschaft hatten im vergangenen Jahrzehnt durchschnittlich 3,5 Prozent der öffentlichen und privaten Investitionen in Peru ausgemacht. Im vergangenen Jahr waren es 2,2 Milliarden US-Dollar und somit knapp vier Prozent der Gesamtinvestitionen von 59 Milliarden US-Dollar. Angesichts derzeit fallender Wachstumsraten könnte der Infrastrukturausbau im Energiebereich ein wichtiger Wachstumsimpuls für die peruanische Volkswirtschaft sein.

16. Noviembre 2014

Peru stellt 40.000 Hektar große Landbewässerung fertig

Von Richard Meier, Themen Wasserkraft | Wasserversorgung | Wirtschaft | Landwirtschaft

Im Wüstenstreifen längs der peruanischen Küste ist ein großes Gebiet für die Landwirtschaft gewonnen worden. Durch künstliche Bewässerungseinrichtungen wurden in Olmos in der Region Lambayeque 38.000 Hektar Land erschlossen und für weitere 5.500 Hektar Anbaufläche die Bewässerung modernisiert. Am 18. November wird die Regierung das Projekt einweihen. Das Landwirtschaftsministerium (Minagri) rechnet mit 40.000 neuen Arbeitsplätzen auf den Feldern. In den Siedlungen drumherum könnten sogar 200.000 Stellen entstehen und Investitionen von über einer halben Milliarde US-Dollar ausgelöst werden. Auf den neuen Flächen sollen Trauben, Avocados, Zitrusfrüchte, Quinoa (Hirse) und Zuckerrohr vor allem für den Export angebaut werden. Landwirtschaftsminister Juan Manuel Benites hat hierbei die asiatischen Märkte im Blick und will Anfang nächsten Jahres entsprechende Abkommen mit China, Japan, Südkorea und Thailand schließen.

09. Noviembre 2014

Welche Bahnprojekte entstehen in Peru?

Von Richard Meier, Themen Bau/Infrastruktur | Schienen | Investition geplant | Wirtschaft

In der ersten Hälfte des kommenden Jahres will die peruanische Regierung ihren seit langem angekündigten Nationalen Schieneninfrastrukturplan vorlegen. Dies sagte Verkehrsminister José Gallardo Ku laut der amtlichen Nachrichtenagentur Andina auf der Tagung "Construyendo Conocimiento Para Mejores Políticas"vergangene Woche in Lima. Der 1.300 Kilometer langen Küstenbahn von Piura über Lima nach Ica dürfte in dem Papier keine hohe Dringlichkeit zugewiesen werden, obwohl sich der Verkehrsausschuss im peruanischen Parlament für das Projekt stark gemacht hatte (wir berichteten). In Anbetracht der hohen Kosten von 9,5 Milliarden US-Dollar müsse man überlegen, ob dies der richtige Moment für das Vorhaben sei, sagte der Minister und gab damit zu verstehen, dass er es derzeit für zu kostspielig hält. In einer Pressemitteilung seines Ministeriums bezeichnete er die Küstenbahn als "Projekt mit Zukunftsvision".

02. Noviembre 2014

Mistura: Gastronomie-Messe weist Wege zur Armutsbekämpfung und gesunden Ernährung

Von Gerardo Basurco, Themen Gastronomie | Nahrungsmittel

Fein, gesund und peruanisch essen

Mistura: Gastronomie-Messe weist Wege zur Armutsbekämpfung und gesunden Ernährung

Die größte gastronomische Messe Lateinamerikas Mistura, die Mitte September in Lima stattfand, schlug in diesem Jahr einen Bogen von der Agrartechnik aus der Inkazeit zur Überwindung von Unterernährung und Armut heutzutage. Ausgestellt wurde unter anderem das Modell einer Inka-Terrasse: einer stufenartigen Bebauung von Hängen, die im Vergleich zur normalen Hanglage mehr Anbaumöglichkeiten für Feldfrüchte bietet und somit mehr Menschen mit Lebensmitteln versorgt. Diese Terrassen, genannt „Andenes“, wurden überall im Inkareich angelegt. Studien zufolge könnte Peru 700.000 Hektar Terrassenfläche zurückgewinnen.

01. Noviembre 2014

Im Überblick: Deutschlands Importe aus Peru

Von Richard Meier, Themen Import: Peruanische Produkte in D-A-CH

Welche Waren bezieht Deutschland aus Peru?

Im Überblick: Deutschlands Importe aus Peru

Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis), ausgewertet vom Wirtschaftsnachrichtenportal Peru-econ, geben Auskunft: In der ersten Hälfte dieses Jahres wurden peruanische Güter im Wert von 433 Millionen Euro eingeführt. Das entspricht dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre, ist aber weniger als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres.

30. Octubre 2014

Alpaka und Vicuña: Das textile Gold der Anden

Von Cecilia Laca Sánchez | Richard Meier, Themen Textil

Beitrag der Kamelarten zur Entwicklung der Andenbewohner

Alpaka & VicuñaDa ist zum einen die Wolle der Alpakas, welche zwischen hellen und dunkeln Farben variiert und von einheimischen Wollspinnern mit Kunstfertigkeit verarbeitet wird. Es gibt zwei Typen: Die Alpaca Suri mit ihren langen seidigen Fasern und die etwas gekräuselte Alpaca Huacaya. Kostet ein Umhang aus Alpaca Huacaya in Peru etwa 500 Dollar, so erhöht sich der Preis auf 750 bis 800 Dollar, wenn es sich um Alpaca Suri handelt. Noch wertvoller, nämlich an die 1.700 Dollar, ist ein solches Stück aus Vicuña, dem kostbarsten Kamelhaar, welches in früheren Zeiten nur den Gewändern von Inka-Fürsten und -Adligen vorbehalten war.

<<  17 18 19 20 21 [2223 24 25  >>