Über uns

Peru-Vision ist ein Forum für visionäre Strategien von Akteuren aus Peru und Europa, die sich dem Aufbau einer gerechten, nachhaltigen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit verschrieben haben.

Peru-Vision möchte Kooperationen und den Erfahrungsaustausch zwischen Peru und den deutschsprachigen Ländern fördern. Wir informieren über Produkte im Handel zwischen diesen Ländern, über Investitionsprojekte und Geschäftsmöglichkeiten, Politik und Entwicklungszusammenarbeit, über kulturelle, touristische und gastronomische Höhepunkte.

Gerne berichten wir über Aktivitäten von Unternehmen und Organisationen aus dem deutschsprachigen Raum in Peru sowie umgekehrt peruanischer Unternehmen und Organisationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz – Anregungen oder Themenvorschläge können Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden.


Gerardo Basurco

Gerardo BasurcoSeit 1984 betätigt er sich als Wirtschaftsberater mit Schwerpunkt Außenwirtschaft und Einführung von Informations- und Kommunikationstechnologien.

Sein Interesse gilt der Vermittlung von Lerninhalten unter Einsatz neuer Technologien. Bereits Anfang 2000 arbeitete er mit bei der Erstellung und Produktion einer computerbasierten Training-CD (CBT) zum Erlernen eines Softwareprogramms. Heute gilt seine Aufmerksamkeit der Erstellung von Videos, digitalen pädagogischen Medien und demnächst dem Halten von „Webinaren“(Seminare über das Internet).

Bereits Ende der 80er Jahre beschäftigte er sich mit dem Internet. Seitdem hat er mehrere Inhalte im Web platziert. Seit Mitte der 90er Jahre hat er Informationsportale für die DSE im Fach Entwicklungspolitik und zu Landesinformationen (Kolumbien, Ekuador, Bolivien und Perú) erstellt und regelmäßig aktualisiert.

Gerardo Basurco ist 1953 in Arequipa/Perú geboren und hat bis zu seinem Abitur die deutsche Schule „Max Uhle“ besucht. Nach einem Studium der Volkswirtschaft in Freiburg i. Br., promovierte er 1984 mit dem Thema „Zusammenhang zwischen Entwicklungsmodell und Herrschaftssystem in Peru“ zum Dr. phil.
Seit 1979 arbeitet er regelmäßig als Dozent für die AIZ (ehemals DSE, InWent) in den Bereichen Entwicklungspolitik und Landeskunde der Andenländer.

Außerdem hat er für verschiedene staatliche Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit sowohl Studien als auch Projektplanungen (ZOPP-Methode, usw.) und Evaluierungen (Projektfortschrittskontrollen) durchgeführt.


Guerlio Peralta

Guerlio PeraltaNach langjähriger Tätigkeit in der Industrie-Automation und im Management von IT-Projekten im CRM- und Support-Bereich gründete er 2004 LatinStudio in Karlsruhe.

LatinStudio widmet sich der Einführung von CRM-Software in mittelständischen Unternehmen und der Konzeption und dem Betrieb von Internet-Portalen im Umfeld der Wirtschafts- und Touristik-Förderung auf regionaler Ebene.

2007 wurde das Konzept vom Stadtteilportal www.muehlburg-live.de vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung im Rahmen des Forschungsprogramms ExWoSt (Experimenteller Wohnungs- und Städtebau) zusammen mit weiteren vier Stadtteilen aus mehr als 170 Bewerbungen bundesweit zur Förderung ausgewählt.

Dieses Portal stellte den Grundstein für die Konzeption und den Ausbau der Plattform iT-infoTour, auf deren Grundlage LatinStudio seine Internet-Portale aufsetzt. Das Portal des Verkehrsvereins Karlsruhe
www.tourismusregion.eu und das Touristik-Portal www.cusco-live.com stellen weitere erfolgreiche Portale
von LatinStudio dar, die das Konzept von iT-infoTour beispielhaft wiedergeben.

Guerlio Peralta hat die deutsche Schule "Max Uhle" in seiner Heimatstadt Arequipa besucht, studierte
Maschinenbau an der "Universidad Nacional de Ingeniería" in Lima und absolvierte das Studium der
Nachrichtentechnik an der Fachhochschule Karlsruhe.


Marco Schwarz

Marco SchwarzAufgewachsen in Peru und der Schweiz mit verschiedenen Aufenthalten in Lateinamerika und Osteuropa, verfügt der ausgebildete Jurist Marco Schwarz über eine langjährige Erfahrung in der Beratung von Personen und Unternehmen aus verschiedenen Kulturkreisen.

Nach Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Bern und Basel arbeitete er bei verschiedenen Behörden der Strafjustiz, mit Weiterbildungen in den Bereichen der Forensik und Konfliktmediation sowie anschliessend in der Privatwirtschaft mit Weiterbildungen in den Bereichen des Personalmanagements und der Finanzberatung.

Während seiner Studienzeit war er bei verschieden Polizei- und Gerichtsbehörden als Übersetzer und Dolmetscher tätig (Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch). Diese spannende Tätigkeit und sein Wohnsitz in der Stadt Basel, wo im Dreiländereck die Schweiz, Frankreich und Deutschland aufeinandertreffen und Menschen aus über 160 Nationen leben, führten zu einer intensiven und bis heute anhaltenden Auseinandersetzung mit dem Thema der Transkulturalität unserer Gesellschaft.

Marco Schwarz unterstützt den Auftritt von Peru-Vision in der Schweiz, wo in Zusammenarbeit mit der Basler Feinmesse lateinamerikanische Länder als Gastländer vorgestellt werden. Letztes Jahr fand ein erfolgreicher Auftritt von Peru statt, für das Jahr 2019 ist die Präsentation des Gastlandes Mexiko vorgesehen.


Drucken E-Mail