• Home
  • Newsletter Oktober 2020

Newsletter - 2020 - 10 Oktober

INKA21 - Oktober 2020

Liebe Peru-Interessierte,

Die vorliegende Ausgabe des Newsletters hat die Eröffnung unseres Online-Shops und die Entwicklung der Pandemie COVID-19 zum Schwerpunkt.

Zum Online Shop finden Sie Informationen über peruanische Anbieter und Produkte sowie Beispiele für andere Unternehmen Ihrer Produkte in Europa vorzustellen und deren Vertrieb aktiv voranzutreiben.

Berichte über die COVID-19 stimmen uns positiv über den Kampf gegen das Virus. zum einen weil die Zahlen zu Neu-Infektionen und Toten seit Wochen zurückgehen und zum anderen weil sich die Zivilgesellschaft immer stärker engagiert.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns über Ihre Kommentare und Vorschläge.

Gerardo Basurco
Guerlio Peralta


06. Oktober 2020

Am 1. November 2020 startet latin-shop.com, der neue Online-Shop von Peru-Vision

Am 1. November 2020 startet latin-shop.com, der neue Online-Shop von Peru-Vision

Seit dem 15. Juli betreibt Peru-Vision mit Erfolg eine Vitrine für peruanische Produkte, die bei Interesse den Besucher an die jeweiligen Shops weiterleitet, in denen diese Produkte erhältlich sind.

Allerdings gibt es Importeure peruanischer Produkte in Europa, die noch über keine Vertretung oder keinen eigenen Online-Shop für die deutschsprachigen Länder verfügen.

Hier setzt Peru-Vision ein und wird ab dem 1. November 2020 über einen eigenen Online-Shop unter der Adresse latin-shop.com eine Plattform für den Vertrieb dieser exzellenten peruanischen Produkte bieten, die hierdurch Einzug auf die deutschsprachigen Märkte halten werden.

30. September 2020

Peru kocht Ayurveda ... in München

Peru kocht Ayurveda ... in München

Ayurveda ist die tausenden Jahre alte indische Lehre vom Leben und bedeutet Lebenswissen. Als Peruanerin weiß Gloria Cuadros, dass auch bei den Inkas und all ihren Vorfahren viel Wissen in der Ernährung steckte. Diese möchte sie einfach weitergeben für mehr Spaß am Kochen, im Altlag und auch in Corona Zeiten (um das Immunsystem zu stärken).

Koch dich glücklich und Gesund!

In ihren Kochkurse behandelt sie u.a:
- Wie kann ich mich gut vegan/vegetarisch ernähren?
- Wie kann ich mein Immunsystem stärken?
- Warum Ayurveda Gewürze verwenden?

28. September 2020

Politische Krise überwunden – kommt eine zweite COVID-19 Welle?

Zur aktuellen Lage der Pandemie

Präsident Vizcarra und Kongresspräsident Manuel Merino, Quelle:Agencia Andina

Zwischen dem 10. und 18. September erlebte Peru eine heftige politische Krise. Auf der einen Seite lief ein Amtsenthebungsverfahren gegen den Präsidenten Vizcarra und zum anderen war die Rede von einem „Putsch des Kongresses“. Am Ende wurde der Antrag gegen Vizcarra im Kongress verworfen, nun kann die Exekutive mit Pandemiebekämpfung und wirtschaftlicher Reaktivierung fortfahren.

Ab dem 1. Oktober wird die vierte Phase der Wirtschaftsöffnung eingeläutet. Die Zahlen der COVID-19 Neuinfizierten und auch die Todesfälle sind rückläufig und stimmen optimistisch. Aber eine Öffnung birgt Risiken in sich – wie die Sommeröffnung in Europa gezeigt hat, kann sie eine zweite Welle an Infektionen verursachen.

22. September 2020

Die Vereinigung "Solidarische Ärzte aus Arequipa" braucht Hilfe

Die Vereinigung

MÉDICOS SOLIDARIOS aus Arequipa vereint Menschen unterschiedlicher Berufsgruppen, die sich während der Pandemie das Ziel gesetzt haben, medizinisches und pflegerisches Personal mit Schutzausrüstung zu versorgen. Dadurch soll deren Ansteckungsrisiko reduziert werden.

Hierzu betreibt MÉDICOS SOLIDARIOS Öffentlichkeitsarbeit und sammelt Spenden. Sie sind überzeugt, dass es wichtig ist, über die Grenzen hinaus als Menschen zusammen zu stehen. Sehr beeindruckend ist es, wie Frauen und Männer in Peru in diesen Zeiten der Angst und des Schmerzes ihre Menschlichkeit unter Beweis stellen.

Deshalb sollten auch Sie MÉDICOS SOLIDARIOS unterstützen.

Spenden aus Deutschland an:
Freundeskreis Hogar de Cristo e.V.
Kreissparkasse Böblingen
IBAN: DE3760 3501 3000 03152371, BIC: BBKRDE6BXXX
Stichwort: MÉDICOS SOLIDARIOS AREQUIPA

19. September 2020

PERU – Quelle der Inspiration: Die Kunst von NORA TEICHERT

PERU – Quelle der Inspiration: Die Kunst von NORA TEICHERT

Peru-Vision kennt Nora Teichert seit über 5 Jahren. Ihre erfolgreiche Arbeit bei der Förderung des Tourismus nach Peru ist bei uns stets auf große Anerkennung gestoßen, nicht zuletzt weil sie es geschafft hat, u.a. junge Menschen im deutschsprachigen Raum für die Kultur und die Traditionen Perus zu begeistern.

Ihr Statement Soy mas peruana que el Ceviche trifft vollkommen zu und mit Nora hat Peru eine Botschafterin in Deutschland, die Peru und seine Kultur nun auch in ihrer Malerei faszinierend vermittelt.

Hier ist das Interview, das wir im September mit Nora geführt haben, nachdem wir von ihrem Einstieg in die Malerei erfahren hatten.

18. September 2020

Nicht im Stich gelassen

Nicht im Stich gelassen

Im September findet in vielen Schulen die Faire Woche statt. Sie zeigt: Gerechtere Erntepreise, keine Kinderarbeit und enge Partnerschaften – das sind wichtige Kriterien des Fairen Handels. Sie bewähren sich auch in der Corona-Krise.

Kilometerweit ziehen sich die Bananenplantagen durch das Chira-Tal im Norden Perus. Ein paar Hektar davon gehören Héctor Arévalo Valladares. Seit einigen Jahren beliefert der Kleinbauer über eine Kooperative auch den Discounter Lidl mit Bananen, die sowohl das Bio- als auch das Fairtrade-Siegel tragen.

Seitdem bekommt Héctor Arévalo Valladares für die Kiste Bananen – rund 19 Kilo – umgerechnet 4,50 Euro statt der 2,40 Euro wie seine Nachbarn, die den konventionellen Markt beliefern. Seitdem hat er erstmals genügend Geld, seine Kinder zur Schule zu schicken. Auch dank der Hilfe von Brot für die Welt; das Hilfswerk unterstützt Kleinbauern wie Héctor Arévalo Valladares, faire Bananen zu erzeugen.

08. September 2020

Steigende Zahl der COVID-19-Neuinfizierten als Folge der Öffnung der Wirtschaft Perus

Zur aktuellen Lage der Pandemie

Quelle:Johns Hopkins University in Süddeutsche Zeitung vom 4.9.2020

Die Öffnung der Wirtschaft in Peru ging mit einem Wiederanstieg der COVID-19 Neuansteckungen einher und löste eine politische Krise aus. Peru belegt momentan mit 683.702 den 5. Platz bei den mit COVID-19 Infizierten weltweit und den unrühmlichen zweiten Platz was die Anzahl der Toten pro 100.000 Einwohner angeht, die 91 beträgt.

Das Nationale Institut für Statistik und Informatik INEI hat den BIP-Rückgang des 2. Quartals 2020 auf 30,2%, den des Exportsektors auf 40,3% und den der Beschäftigten auf 39,6% (6,720 Mio. Arbeitsplätze gingen verloren) beziffert. Die Wirtschafts- und Finanzministerin María Antonieta Alva bestätigte bei der Präsentation des Staatshaushalts für 2021 den – bereits im Juni dieses Jahres – prognostizierten BIP-Rückgang für das Jahr 2020 von 12%; gleichzeitig schätzte sie das Wachstum des BIP für 2021 auf 10% ein.

02. September 2020

Cabo Blanco - Mit Ernest Hemingway in Peru

Ein Buch von Wolfgang Stock

Cabo Blanco - Mit Ernest Hemingway in Peru

Am 15. April 1956 brechen Ernest Hemingway und seine Ehefrau Mary Welsh von ihrem Wohnsitz San Francisco de Paula nahe Havanna auf zu einer mehrwöchigen Reise nach Cabo Blanco. In dem abgelegenen peruanischen Fischerdorf sollen die Außenaufnahmen zur Hollywood-Verfilmung von Der alte Mann und das Meer stattfinden.

Fast jeden Tag, von früh bis spät, wird der bärtige US-Amerikaner mit einigen guten Freunden hinaus auf den Pazifik fahren. Warum ist Ernest Hemingway so versessen darauf, in Peru einen Schwarzmarlin zu fangen? Dieses größte Lebewesen, das der Mensch mit eigener Kraft zur Strecke bringen kann.

01. September 2020

Kosmetikprodukte aus der peruanischen Biodiversität

Kosmetikprodukte aus der peruanischen Biodiversität

Eines Tages beschloss Valérie Barbier, ihr Leben zu ändern und für ein Jahr aus ihrer Heimat Frankreich zu verschwinden: Sabbatjahr in Peru.

Nach einigen Monaten und dem Besuch eines Workshops 2004 in Huancayo/Peru über die Kartoffel beschließt sie, eine Reihe von kosmetischen Produkten auf der Basis der peruanischen Kartoffel herzustellen. Später werden weitere natürliche Rohstoffe dazu kommen.

Das war die Geburtsstunde ihrer Marke MISHKI.

Valérie Barbier gründete das Unternehmen Yana Kosmetik SAC, das die Marke MISHKI führt. Das Wort geht auf die Quechua-Sprache zurück und bedeutet "süß". MISHKI klingt nicht nur für das Quechua Volk sehr angenehm und poetisch.

30. Juni 2020

Quillabamba in der Region Cusco: Menschen nehmen ihr Schicksal selbst in die Hand und finanzieren eine Sauerstoffanlage

Quillabamba in der Region Cusco: Menschen nehmen ihr Schicksal selbst in die Hand und finanzieren eine Sauerstoffanlage

Dank den Solidaritätsbemühungen seiner Bewohner wird Quillabamba bald über eine medizinische Sauerstoffanlage verfügen, die es ihnen ermöglicht, der wachsenden Anzahl an Patienten des Covid-19 ohne Zeitverlust zu helfen.

Anfang Mai warnten einheimische Ärzte, dass es in der gesamten Provinz nicht mehr als 30 Sauerstoffflaschen gäbe und dass es dringend notwendig sei, diese Situation umzukehren, damit schwerkranke Patienten nicht dazu verdammt sind, bis zu 4.000 Soles pro Nachfüllung zu bezahlen.