22. Januar 2020

Peru auf der Fruit Logistica 2020

Von Gerardo Basurco, Themen Nachrichten zu Agro-Export Perus | Newsletter - 2020 - 01 Januar | Import: Peruanische Produkte in D-A-CH | Nahrungsmittel

Peru auf der Fruit Logistica 2020

In der letzten Ausgabe der Fruit Logistica 2019 präsentierten 3 276 Aussteller aus 90 Ländern eine breite Produktpalette. Darüber hinaus wurden mehr als 78 000 Fachbesucher (davon 85 % aus dem Ausland) aus 135 Ländern registriert.

30 Aussteller, mehr als 310 peruanische Unternehmer, mehr als 500 Geschäftskontakte und Abschlüsse in der Größenordnung von 230 Millionen US Dollar– das waren für Peru die Ergebnisse der Fruit Logistica im vergangenen Jahr (wir berichteten).

2020 werden ca. 40 peruanische Aussteller ihre Produkte auf dem Stand Nr. C-14 im Pavillon Peru in der Halle 25 präsentieren. Die Fruit Logistica findet vom 5. bis 7. Februar 2020 statt.

Das peruanische Ministerium für Außenhandel und Tourismus MINCETUR gab bekannt, dass im Zeitraum Januar-November 2019 die Nicht-traditionellen Agrarexporte 5 537 Mio. US Dollar betrugen und lagen um 7.1% über den Exporten im Jahr 2018. Für diese positive Entwicklung zeichneten besonders die Exporte von frischen Blaubeeren (+53,9%) und Tafeltrauben (+10.8%) verantwortlich. Die Vize-Ministerin für Außenhandel Sayuri Bayona hob hervor, dass bis Ende Jahr sich diese Tendenz verstärken würde.

Die Zentralbank Perus BCR führte an, dass die Exporte vom frischen Avocado –im gleichen Zeitraum- mit 742 Mio. US Dollar den ersten Platz gefolgt von Blaubeeren mit 733 Mio. und Tafeltrauben mit 566 Mio. belegten. Nach dieser Quelle betrugen die Exporte von frischem Avocado, frischen Tafeltrauben, frischen Blaubeeren und frischem Spargel 2 423 Mio. US Dollar und machten zusammen 19,5 % der Gesamtexporte an Nicht-traditionellen Produkten aus.
Der Ex-Finanzminister Segura hob die Bedeutung des Agrarsektors hervor, in dem er kommentierte, dass «Die Exporte des Sektors sich um das Zehnfache vergrößerten und 6,5 Milliarden US Dollar erreichten, wodurch er zum zweitgrößten Exporteur nach dem Bergbau wurde, mit mehr als 400 000 Arbeitzplätzen und 2 000 begünstigten Unternehmen». Der IWF weis in einer jüngsten Studie darauf hin, dass der Agroexportboom wesentlich zur Reduktion der Armut im Lande geführt hätte.

Für die peruanische Teilnahme an der Messe sind das Ministerium für Außenhandel und Tourismus MINCETUR, die Förderungsgesellschaft PromPeru und die deutsche peruanische Industrie- und Handelskammer verantwortlich, die vom Aussenhandelsbüro in Hamburg (OCEX), der Botschaft von Peru in Deutschland und dem Verband der Agrarproduzenten von Peru AGAP unterstützt werden.

Absatzmärkte

2019 waren die Hauptabsatzmärkte der Agrarexporte Perus: Nordamerika, gefolgt von Europa, Südamerika, Asien und Mittelamerika. Nach Angaben der Gesellschaft für Außenhandel Perus ComexPeru war im Zeitraum Januar-November 2019 die USA der Hauptbestimmungsort der peruanischen Agrarexporte mit 2 111 Mio. US Dollar, gefolgt von den Niederlanden mit 946 Mio. US Dollar, Spanien mit 370 Mio. US Dollar, das Vereinigte Königreich mit 309 Mio. US Dollar und Deutschland mit 232 Mio. US Dollar. Im Subsektor vom frischen Obst und Gemüse war die USA mit 1 914 Mio. US Dollar der wichtigste Bestimmungsort, gefolgt von den Niederlanden mit 931 Mio. US Dollar und Spanien mi 364 Mio. US Dollar.

Auf der Fruit Logistica wird eine Delegation von ca. 310 Unternehmern, die Verbände, Aussteller, Kammer, Vertreter von Ministerien, usw. anwesend sein. Die peruanischen Agrarproduzenten werden Blaubeeren, Bananen, Spargel, Granatäpfel, Grenadillen, Bio-Bananen, Ingwer, Mandarinen, Mangos, Avocados und Trauben anbieten. Es besteht spezielles Interesse Ingwer, Chirimoya und Limetten zu promoten.


Zusammenfassende Reportage 2019

Das peruanische Pavillon

Limones Piuranos S.A.C.


Zukunft
Für dieses Jahr hat die Förderungskommission PromPeru vor die KMUs im In- und Ausland stärker zu fördern. Mit diesem Ziel sind zu den bestehenden Direktionen von Landesbild-, Außenhandel- und Tourismusförderung kommen die zur Förderung der Privatinvestitionen, die zur Koordination der Außenhandelsbüros im Ausland und die der Koordination der neu zu gründenden Regionalbüros im Inland hinzu. Nach Angaben des Nachrichtenportal Andina wird Promperú seine Bemühungen darauf konzentrieren, neue Märkte mit kommerziellem Potenzial zu erkunden und die Teilnahme von Exporteuren, insbesondere von regionalen KKMU (Kleinst-, Klein- und Mittelbetrieben), an neuen und aktuellen internationalen Messen wie CIIE, Biofach und Asia Fruit Logistica zu fördern.

Quellen: Außenhandelsministerium, BCR, Agraria1, Agraria2, Promperu und Andina.

Peruanische Aussteller auf der Fruit Logistica 2020

Über den Autor

Gerardo Basurco

Gerardo Basurco

Er betätigt sich als Berater und Projektleiter in der Privatwirtschaft und ist Dozent in Entwicklungspolitik und Landeskunde Lateinamerikas für die AIZ/GIZ. Zudem verfügt er über langjährige Erfahrung in der Kooperation zwischen Deutschland und Lateinamerika.
Bei Peru-Vision ist er zuständig für den Bereich Wirtschaft und Politik sowie Consulting.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.