25. April 2022

Fruit Logistica 2022: Perus Pavillon präsentiert sich unter der Branchenmarke Super Foods Peru

Von Gerardo Basurco - Redakteur, Themen Newsletter - 27. April 2022 | Import: Peruanische Produkte in D-A-CH | Messen in Deutschland, Schweiz, Italien und Österreich

Fruit Logistica 2022: Perus Pavillon präsentiert sich unter der Branchenmarke Super Foods Peru

Auf der FRUIT LOGISTICA 2022 haben über 2.000 Aussteller aus 87 Ländern ihre Produkte, Dienstleistungen und technischen Lösungen präsentiert. Mehr als 40.000 Einkäufer*innen und Fachbesucher*innen aus 130 Ländern haben an der Veranstaltung teilgenommen.

Peru erwartet ein Geschäftsvolumen von 200 Millionen US-Dollar und 6.000 Geschäftskontakte nach einer erfolgreichen Präsentation.

Peru-Vision interviewte im Vorfeld der Fruit Logistica die Vize-Ministerin für Außenhandel Ana Cecilia Gervasi und den Direktor für Außenhandel der Förderungsgesellschaft PromPerú Mario Ocharan.

Peru nahm vom 5. bis 7. April an der neuen Ausgabe der Fruit Logistica 2022 teil, der weltweit führenden Berliner Messe für frisches Obst und Gemüse, mit dem Ziel, sein exportfähiges Angebot auf dem europäischen Markt zu positionieren und so zur nachhaltigen und dezentralen Entwicklung des Landes beizutragen, teilte die Kommission für die Förderung von Export und Tourismus Perus (PromPerú) mit.

"Diesmal wird Perus kommerzielles Ziel in der Fruit Logistica darin bestehen, die Geschäftserwartungen von 200 Millionen US-Dollar für die nächsten 12 Monate zu realisieren und 6.000 kommerzielle Kontakte mit der peruanischen Delegation zu generieren sowie ein diversifiziertes und qualitativ hochwertiges exportierbares Angebot zu konsolidieren, das geeignet ist, internationale Märkte zu erobern", sagte die Exekutivdirektorin von PromPerú Amora Carbajal.

Peru nimmt seit 2003 an der Messeveranstaltung teil und wird in dieser Ausgabe sein Pavillon mit einem neuen Design präsentieren, das Informationen und grafische Gestaltung mit der Absicht kombiniert, den Besuch in Peru zu motivieren. Hierzu wird das Beste aus dem Lebensmittel und gastronomischen Angebot vorgestellt und die Teilnehmer der Messe eingeladen, Geschäfte im Zusammenhang mit der Förderung von Exporten und Unternehmensinvestitionen zu tätigen.

"Nachhaltigkeit im peruanischen exportierbaren Angebot wird auch ein Differenzierungselement auf der Messe sein, eine Säule, die sich in Perus Gesellschaft und in den Geschäftsmodellen peruanischer Agrarexportunternehmen etabliert hat, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und die Umweltauswirkungen durch verantwortungsvolles Wassermanagement, effizientes Management des Kohlenstoff-Fußabdrucks und Fair-Trade-Strategien zu reduzieren", sagte die Chefin von PromPerú.


Interviews mit der Vizeministerin und dem Direktor von PromPerú

Interview mit Ana Cecilia Gervasi

Interview mit Mario Ocharán


Sie fügte hinzu, dass eines der Ziele Perus bei der Fruit Logistica 2022 darin besteht, die Positionierung der Marken des Super Food Peru-Sektors wie z.B. Pisco, Spirit of Peru und Cafés del Perú zu konsolidieren. So wird die kommerzielle Promotionskampagne für unser exportierbares Angebot auf dem Messegelände werben sowie Aktivierungen in unserem Pavillon beinhalten, wo exotische peruanische Früchte und Kaffeespezialitäten zur Verköstigung angeboten werden. Zusätzlich wird eine Präsentation von Pisco stattfinden, die von typischen Tänzen verschiedener Regionen des Landes begleiten wird.

Die Delegation, die sich aus Unternehmen aus La Libertad, Ica, Áncash, Piura, Lambayeque, Cajamarca, Junín, Arequipa, Tumbes zusammensetzt, hebt die hohe Wettbewerbsfähigkeit, Sicherheit, Qualität und die einzigartigen Aromen von Avocado, Blaubeere, Mango, Zitrusfrüchten, Kurkuma, Spargel, Bananen, Ananas, Kion, Kurkuma, Granadilla, Granatapfel, Datteln, Feigen, Physalis, Drachenfrucht und Kirsche hervor.

Die offizielle Delegation unter der Leitung von Mario Ocharan (PromPerú) besteht aus Beamten und Vertretern des Ministeriums für Landwirtschaft und Bewässerung (Midagri), Sierra y Selva Exportadora und Agro Ideas sowie der Botschaft von Peru in Deutschland, Vertreter von Verbänden und des Dachverbands der Agrarproduzenten des Landes (AGAP) als wichtiger strategischer Partner für die Präsentation auf der Messe.

Exporte

Die peruanischen Exporte des Lebensmittelsektors in die Europäische Union im Jahr 2021 erreichten 3.432 Millionen US-Dollar und wuchsen um mehr als 13%. Zu den wichtigsten Exportprodukten gehören frische oder getrocknete Avocados (604 Millionen US-Dollar / +32,3 %), Rohkaffee (422 Millionen US-Dollar / +23,9 %), frische Blaubeeren (360 Millionen US-Dollar / +7,0 %), frische Trauben (306 Millionen US-Dollar / +28,3 %), frische Mangos (175 Millionen US-Dollar / +0,7 %), unter anderem.

Auf der anderen Seite beliefen sich die Exporte von Obst und Gemüse im gleichen Zeitraum auf 2.103 Millionen US-Dollar, mit einem Wachstum von mehr als 17%, was auf die bemerkenswerte Entwicklung der Niederlande (1.132 Millionen US-Dollar / +19,6 %), des Vereinigten Königreichs (346 Millionen US-Dollar / +9,4 %), Spaniens (324 Millionen US-Dollar / +22,5%) und Deutschlands (56 Millionen US-Dollar / +24,5 %) zurückzuführen ist. Es sei darauf hingewiesen, dass diese Märkte 95 % des in die Europäische Union exportierten Wertes konzentrieren.

Auf Lebensmittelebene schickten insgesamt 1.346 peruanische Exporteure 497 Produkte in diese Länder. Ebenso machten die Lieferungen aus den Regionen 79% der insgesamt exportierten Lieferungen aus und überstiegen 2.709 Millionen US-Dollar, was einem Wachstum von mehr als 10% gegenüber den Lieferungen im Jahr 2020 entspricht. Bemerkenswert sind auch Sendungen aus Regionen wie Piura (688 Mio. US$ / +3,0%), La Libertad (575 Mio. US$ / +5,6%) und Ica (448 Mio. US$ / +12,5%).

Quelle: Agraria.pe

Über den Autor

Gerardo Basurco - Redakteur

Gerardo Basurco - Redakteur

Er betätigt sich als Berater und Projektleiter in der Privatwirtschaft und ist Dozent in Entwicklungspolitik und Landeskunde Lateinamerikas für die AIZ/GIZ. Zudem verfügt er über langjährige Erfahrung in der Kooperation zwischen Deutschland und Lateinamerika.
Bei Peru-Vision ist er zuständig für den Bereich Wirtschaft und Politik sowie Consulting.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.