22. Oktober 2022

Agrarausfuhren übersteigen im Zeitraum Januar-August 5 Mrd. US-Dollar

Von ComexPerú, Gerardo Basurco, Themen Newsletter - 25. Oktober 2022 | Wirtschaftsnachrichten | Import: Peruanische Produkte in D-A-CH | Nahrungsmittel

Erfolgsgeschichte Perus

Agrarausfuhren übersteigen im Zeitraum Januar-August 5 Mrd. US-Dollar

Im Zeitraum Januar-August wuchs - nach Angaben des INEI - die Agrarproduktion um 3,5% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und  mit einem Zuwachs von 3,51% im Monat August war sie einer der wenigen produktiven Sektoren - neben der Bauwirtschaft -, die einen Wachstum aufzeigten. Die Agroexporte erreichten Im Zeitraum Januar-August insgesamt 5,744 Mrd US Dollar, wobei die nicht-traditionellen Exporte 5,065 Mrd. erzielten und einen Zuwachs um 12,9% m Vergleich zum Vorjahreszeitraum betrugen.

Eine erstaunliche Leistung, wenn man den Kontext im Lande und in der Welt betrachtet. In diesem Zusammenhang erklärte der Außenhandels- und Tourismusminister, Roberto Sánchez, dass das Land einen Boom im Agrarexport erlebe, der zum Wirtschaftswachstum beitrage, Arbeitsplätze schaffe und die nationale Wirtschaft ankurble, vor allem in den Regionen des Landesinneren.

Peru-Vision veröffentlicht einen Artikel vom ComexPerú, der sich mit der Entwicklung der nicht-traditionellen Agrarexporte befasst.

Die jüngsten Exportzahlen zeigen, dass unsere landwirtschaftlichen Lieferungen weiter zunehmen. Nach Angaben der peruanischen Zollbehörde Sunat, erreichten die nicht-traditionellen Agrarexporte im Zeitraum von Januar bis August 2022 einen Wert von 5.065 Millionen US-Dollar, 12,9 % mehr als im gleichen Zeitraum 2021 und 33 % mehr als vor der Pandemie 2019.

Grafik Agro NT Exporte

Zielmärkte

Zu den wichtigsten Bestimmungsländern für diese Warengruppe gehören an erster Stelle die USA mit insgesamt 1.711 Millionen US Dollar (+24,2%), dann die Niederlande mit 739 Millionen US Dollar (-2,4%), Spanien mit 324 Millionen US$ (-3,9%), Ecuador mit 257 Millionen US Dollar (+45,7%) und Chile mit 244 Millionen US Dollar (-4,4%). China, Mexiko, Indonesien und Guatemala stachen ihrerseits als Bestimmungsländer hervor, in die die Agrarexporte im Zeitraum Januar-August besonders stark zunahmen, vor allem letzteres mit einem Anstieg um 136 % (von 8,8 Mio. US Dollar auf 20,7 Mio. US Dollar).

Wichtigste nicht-traditionelle Agrarexporte

Andererseits waren die bedeutendsten Produkte: frische Avocados (847 Mio. US Dollar, -9,5%), frische Weintrauben (588 Mio. US Dollar, +13,5%), frische Blaubeeren (410 Mio. US Dollar, +67,9%), frische Mangos (206 Mio. US Dollar, -9,7%) und frischer oder gekühlter Spargel (205 Mio. US Dollar, -7,8%). Die wichtigsten Bestimmungsländer für Avocados waren die Niederlande mit 253 Millionen US Dollar, die USA mit 231 Millionen US Dollar und Spanien mit 119 Millionen US Dollar. Bei frischen Weintrauben gingen die Lieferungen hauptsächlich in die USA (284 Mio. US Dollar), nach Hongkong (67 Mio. US Dollar) und nach China (48 Mio. US Dollar).

Die Erfolgsgeschichte der Heidelbeere

Besonderes Augenmerk werden wir auf das drittgrößte Exportprodukt im Zeitraum Januar-August, die Heidelbeere, legen, da sie in letzter Zeit eines der wichtigsten Produkte in unserem Exportkorb ist. Wie wir in unserer Wochenzeitung 1129 gezeigt haben, ist die Exportdynamik spektakulär, denn die Lieferungen sind zwischen 2013 und 2021 um durchschnittlich 70 % pro Jahr gestiegen und haben damit ein ähnliches Niveau erreicht wie die von Weintrauben und Avocados. Dies hat es uns ermöglicht, in der Importrangliste mehrerer Länder, wie z. B. den USA, dem Hauptbestimmungsland, rasch aufzusteigen.

Die Zahlen von Trademap[1] zeigen, dass die Käufe frischer peruanischer Heidelbeeren zunehmen, so dass sie 2021 etwas mehr als 40 % des Gesamtvolumens ausmachen werden. Damit sind wir der führende Lieferant vor Mexiko und Chile (an zweiter bzw. dritter Stelle), die in der Vergangenheit weit vor uns lagen. Angesichts eines ähnlichen Verhaltens auf anderen Märkten ist es nicht verwunderlich, dass Peru nach Angaben des Ministeriums für Außenhandel und Tourismus (Mincetur) im Jahr 2022 zum vierten Mal in Folge der weltweit führende Exporteur von Blaubeeren sein wird.

Heidelbeere EX

Zum Weiterlesen dieses Artikels (Spanisch) >>

[1] Trademap ist eine Online-Datenbank des Internationalen Handelszentrums, das von den Vereinten Nationen und der Welthandelsorganisation gegründet wurde.

Quelle Artikel: ComexPerú


Zahlen zur Entwicklung der Exporte Perus 

Ex-trad
Ex NT
Agro-EX
Landwirtschaft
EX-NT-LA-Vgl
Ex Arandanos
EX-Paltas
Wichtig-Agroex
EX Uvas


Über den Autor

ComexPerú

ComexPerú

ComexPerú ist ein Wirtschaftsverband, der mit Vorschlägen zur öffentlichen Politik beitragen will, die auf der Verteidigung von Grundsätzen und nicht von Partikularinteressen beruhen, um die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Schaffung von Möglichkeiten und eine bessere Lebensqualität für die Bürger zu fördern.

Sie bringt die wichtigsten Exporteure, Importeure und Dienstleister aus verschiedenen Wirtschaftszweigen wie Agrarexport, Bergbau, Energie, Fertigung, Einzelhandel, Digitaltechnik, Logistik, Tourismus, Infrastruktur, Gesundheit und anderen zusammen.

Gerardo Basurco

Gerardo Basurco

Er betätigt sich als Berater und Projektleiter in der Privatwirtschaft und ist Dozent in Entwicklungspolitik und Landeskunde Lateinamerikas für die AIZ/GIZ. Zudem verfügt er über langjährige Erfahrung in der Kooperation zwischen Deutschland und Lateinamerika.
Bei Peru-Vision ist er zuständig für den Bereich Wirtschaft und Politik sowie Consulting.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.