30. März 2022

Die Fruit Logistica erneut als Präsenz-Messe 2022

Von Gerardo Basurco - Redakteur, Themen Newsletter - 31. März 2022 | Messen in Deutschland, Schweiz, Italien und Österreich

Bedeutende peruanische Teilnahme

Die Fruit Logistica erneut als Präsenz-Messe 2022

Nach zwei Jahren Abstinenz dürfen Besucher aus aller Welt vom 5. bis 7. April die weltweit größte Leitmesse für den Handel mit frischen-Produkten wie Obst und Gemüse, Fruit Logistica, besuchen.

In der letzten Ausgabe der Fruit Logistica 2020 präsentierten 3 334 Aussteller aus 91 Ländern eine breite Produktpalette. Darüber hinaus wurden mehr als 72 000 Fachbesucher (davon 85 % aus dem Ausland) aus 135 Ländern registriert.

40 Aussteller, mehr als 400 peruanische Unternehmer, mehr als 500 Geschäftskontakte und Abschlüsse in der Größenordnung von ca. 500 Millionen US Dollar - das waren für Peru die Ergebnisse der Fruit Logistica im Jahr 2000.

2022 werden ca. 20 peruanische Aussteller ihre Produkte auf verschiedenen Hallen der Messe präsentieren. Eine starke Delegation mit mehr als 100 Vertretern aus Unternehmen und Unternehmerverbänden werden den Minister für Außenhandel und Tourismus MINCETUR Roberto Sánchez, den Agrarminister Óscar Zea und die Geschäftsführende Direktorin von PromPerú Amora Carbajal begleiten.

Agrarexporte

Exporte2021Das peruanische Ministerium für Außenhandel und Tourismus MINCETUR gab bekannt, dass im Jahr 2021 die Agrarexporte 8 874 Mio. US Dollar betrugen und lagen um 18% über den Exporten im Jahr 2020. Für diese positive Entwicklung zeichneten besonders die Exporte von Tafeltrauben (1260 Mio. US Dollar), frischen Blaubeeren (1208 Mio. US Dollar) und frischen Avocados (1084 Mio. US Dollar) verantwortlich. Peru hat 170 Märkte für die peruanischen Exporte erschlossen. Dieser Trend setzt sich fort: Im Januar 2022 betrugen die Agrarexporte 942 Mio. US Dollar und somit um 21,1% höher als die vergleichbaren Exporte im Januar 2021. Hierin heben sich die Exporte von Tafeltrauben (+8,8%), frische Blaubeeren (+91,5%) und Avocados (+2,2%) hervor.

Die Vereinigten Staaten von Amerika waren der Hauptbestimmungsort der peruanischen Agrarexporte mit 2968 Mio. US Dollar (2019: 2111 Mio.), gefolgt von den Niederlanden mit 1365 Mio. US Dollar, Spanien mit 511 Mio. US Dollar, das Vereinigte Königreich mit 397 Mio. US Dollar und Chile mit 358 Mio. US Dollar.

Organisation

Für die peruanische Teilnahme an der Messe sind das Ministerium für Außenhandel und Tourismus MINCETUR, die Förderungsgesellschaft PromPeru und die deutsche peruanische Industrie- und Handelskammer verantwortlich, die vom Wirtschafts- und Handelsbüro PROMPERÚ mit Sitz in Hamburg, der Botschaft von Peru in Deutschland und dem Verband der Agrarproduzenten von Peru AGAP unterstützt werden.





Über den Autor

Gerardo Basurco - Redakteur

Gerardo Basurco - Redakteur

Er betätigt sich als Berater und Projektleiter in der Privatwirtschaft und ist Dozent in Entwicklungspolitik und Landeskunde Lateinamerikas für die AIZ/GIZ. Zudem verfügt er über langjährige Erfahrung in der Kooperation zwischen Deutschland und Lateinamerika.
Bei Peru-Vision ist er zuständig für den Bereich Wirtschaft und Politik sowie Consulting.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.