24. November 2021

Peru in München - Anlässlich der Roadshow PERU ON TOUR im Olympiapark

Themen Newsletter - 2021 - 11 November 2 | Import: Peruanische Produkte in D-A-CH

Peru in München - Anlässlich der Roadshow PERU ON TOUR im Olympiapark

Peru-Vision besuchte die Stadt München im Rahmen der von PromPerú organisierten Roadshow PERU ON TOUR, die vom 22. bis 25. Oktober 2021 dort Station machte.

Die Eröffnung von PERU ON TOUR im legendären Olympiapark fand am 22. Oktober statt. Die Eröffnung übernahm Gycs Gordon, Direktor von PromPeru Deutschland, George Nicholson, Generalkonsul von Peru und die peruanische Sopranistin Marielly Minaya Cárdenas.

Neben multimedialen Informationen mit persönlicher Beratung zu den touristischen Attraktionen Perus wurden Produkte von 15 Unternehmen aus den Bereichen Alpaka-Mode, Kaffee, Pisco, Kakao, Schokolade und Superfoods vorgestellt.

München ist Sitz der größten peruanischen Gemeinde Deutschlands und des Generalkonsulats von Peru, das für die Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern zuständig ist. In München gibt es 8 peruanische Restaurants, mehrere Geschäfte für Lebensmittel, Pisco und Getränke, Mode, Schmuck, Kaffee und Tourismus.

Außerdem sind in München sehr aktive Kulturvereine ansässig, wie das Centro Cultural del Perú, die Asociación Chaski und die Hermandad del Señor de Los Milagros. Nicht zuletzt ist in München das Comité Gestor angesiedelt, das sich für das Recht auf Erhalt und Wiedererlangung der Staatsangehörigkeit von Migranten peruanischer Herkunft einsetzt.

BTAC Europe GmbH

Die BTAC Europe GmbH wurde mit dem Ziel gegründet, die Vielfalt Perus - insbesondere bei Lebensmitteln - in Europa verfügbar zu machen. Frau Ing. Mary Quicaño Ampuero ist als Geschäftsführerin peruanischer Herkunft eine begeisterte Botschafterin des natürlichen Reichtums Perus und kauft selbst direkt bei den Produzenten in Peru ein. Ihre Mission ist, den Menschen vor Ort ein Einkommen zu sichern, damit die harte Arbeit auch entsprechend entlohnt wird! www.btac.eu.

Wari-ke

Das Wari-ke ist ein Restaurant, das von den Brüdern Freddy und Jesús Arce geführt wird, die aus Ayacucho stammen und in der Region München in kürzester Zeit sehr bekannt geworden sind. Ohne sich dem "europäischen Geschmack" anpassen zu müssen, bieten sie ihren Gästen eine authentische peruanische Küche, die ebenso traditionell wie exquisit ist. www.wari-ke-restaurant.de.

Fanny's La Estación

Fanny Dolorier, ebenfalls aus Ayacucho, eröffnete 2007 ihr Geschäft Fanny's La Estación am Bahnhof im Vorort Moosach. Zusätzlich zu den typischen Produkten des Bahnhofsladens begann sie, peruanische und lateinamerikanische Produkte zu verkaufen. Im Jahr 2020 verlegte sie ihr Geschäft in den Vorort Neuhausen, wo sich das berühmte Schloss Nymphenburg befindet. Dort handelt sie ausschließlich mit lateinamerikanischen Produkten. Fanny's in Facebook.

Corazón Peruano

Sara Jaime de Faber leitet die Frauentanzgruppe Corazón Peruano. Die Gruppe wurde 2002 gegründet und hat sich seitdem als Mitglied des Centro Cultural del Perú in München die verdienstvolle Aufgabe gestellt, die Tänze Perus zu verbreiten und auf den verschiedensten Bühnen erfolgreich zu präsentieren. Corazón Peruano.

Mit dem Flashmob auf dem Marienplatz verabschiedeten wir uns von München mit der Freude, in dieser Stadt ein enormes Potenzial der peruanischen Gemeinde und deren Organisationen gesehen zu haben, die mit zunehmender Integration in ihren Aktivitäten sicherlich eine immer wichtigere Rolle bei der Förderung Perus in Deutschland spielen werden.

Unser Dank gilt allen Menschen und Organisationen, die uns herzlich empfangen haben.



Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.