01. September 2020

Kosmetikprodukte aus der peruanischen Biodiversität

Von Guerlio Peralta - Redakteur, Themen Import: Peruanische Produkte in D-A-CH

Kosmetikprodukte aus der peruanischen Biodiversität

Eines Tages beschloss Valérie Barbier, ihr Leben zu ändern und für ein Jahr aus ihrer Heimat Frankreich zu verschwinden: Sabbatjahr in Peru.

Nach einigen Monaten und dem Besuch eines Workshops 2004 in Huancayo/Peru über die Kartoffel beschließt sie, eine Reihe von kosmetischen Produkten auf der Basis der peruanischen Kartoffel herzustellen. Später werden weitere natürliche Rohstoffe dazu kommen.

Das war die Geburtsstunde ihrer Marke MISHKI.

Valérie Barbier gründete das Unternehmen Yana Kosmetik SAC, das die Marke MISHKI führt. Das Wort geht auf die Quechua-Sprache zurück und bedeutet "süß". MISHKI klingt nicht nur für das Quechua Volk sehr angenehm und poetisch.

MISHKI hat viele Ziele

  • Entwicklung von Naturkosmetikprodukten (Gesichts- und Körperpflege, Öle usw.). Der Schutz und die Erhaltung von Umwelt und biologischer Vielfalt stehen dabei im Vordergrund.
  • Verbesserung der Lebensqualität der Menschen in den Gemeinden Huancavelica, Ayacucho, Iquitos und Cusco durch langfristige Allianzen.
  • Durch die Nutzung ihrer Pflanzen wird die kulturelle Identität der Gemeinden in den Anden und Amazonien verteidigt und ihre gemeinsame Zusammenarbeit gefördert: Forschung und Dialog vor Ort, Direktkäufe ohne Margenminderung und Teilnahme an den Projekten der Bauern.
  • Beteiligung an der wirtschaftlichen Entwicklung und der Armutsbekämpfung.
  • Beteiligung am Oxyzonia-Projekt für die Erhaltung der Umwelt.
  • Bilden von Gemeinschaften, um Wildpflanzen nachhaltig zu extrahieren und die Vermeidung von Pestiziden beim Anbau der Kartoffel.
  • Effiziente Nutzung aller Planzen, wie zum Beispiel bei der Ungurahui-Pflanze, wo nach der Extraktion des Öls der Kern für die Erstellung von Peelingseife genutzt wird.

feuchtigkeitscreme kartoffel 240x240Von der Forschung zur Produktion

Mishki sucht ständig nach Pflanzen für ihre Produkte und arbeitet mit lokalen Organisationen zusammen. So sind Verbindungen zu einer Kartoffel-NGO, einer Ungurahui-Stiftung und einer Muña-Vereinigung entstanden.

Die Pflanzen werden direkt von den Erzeugern gekauft und ihre Produkte zu 100% in Peru hergestellt.

Von der Gewinnung des Rohmaterials bis hin zur Verpackung durch das pharmazeutische Labor wird auf diese Weise eine faire und globale Wertschöpfungskette geschaffen, die direkt und indirekt die Arbeit von vielen Menschen einschließt.

Eine komplette Produktlinie

Mishki umfasst acht aus Pflanzen hergestellte Produkte, die von lokalen Bauern angebaut werden: Körpercreme, Lotionen, Seife, Reinigungswasser, Jojobaöl und Sonnenschutz.

Ab November werden diese Produkte in den deutschsprachigen Ländern unter www.peru-vision.com erhältlich sein. HIER weitere Information zu den MISHKI-Produkte.

alle produkte januar 2019 820x272


Über den Autor

Guerlio Peralta - Redakteur

Guerlio Peralta - Redakteur

Guerlio Peralta verfügt über langjährige Erfahrung im Management von IT-Projekten im CRM- und Support-Bereich. Seit 2007 hat er sich auf die Konzeption, Erstellung, Administration und Pflege von Internet-Portalen spezialisiert. Bei Peru-Vision ist er redaktionell zuständig für die Bereiche Tourismus und Gastronomie. Außerdem ist er zuständig für Technik, Kultur und Multimedia sowie für den Vertrieb.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.