Einzelhandel

15. Juni 2020

Peru-Vision eröffnet Online-Marktplatz

www.latin-shop.com

Peru-Vision eröffnet Online-Marktplatz

Die Betreiber von Peru-Vision stammen aus Peru, haben in Deutschland Studien abgeschlossen und sind seit mehr als 40 Jahren in der Wirtschaftsberatung tätig.

Seitdem Peru-Vision im Jahre 2011 online ging, haben sie ihr Fachwissen zur umfassenden Sensibilisierung über Peru und zur Einführung peruanischer Produkten in den deutschsprachigen Ländern zur Verfügung gestellt.

Online-Medien sind zunehmend wichtig geworden und haben sogar in den Zeiten der Corona Krise einen noch höheren Stellenwert erhalten, da diese fast komplett die Kommunikation im Marketing und Vertrieb zwischen Lieferanten und Kunden übernehmen mussten und zukünftig weiterhin tun werden.

20. März 2016

Zehn neue Einkaufszentren in Peru

In Peru werden in diesem Jahr zehn Einkaufszentren eröffnen. Nach Berechnungen der Handelskammer von Lima (CCL) bedeutet dies Investitionen von knapp 400 Millionen US-Dollar. Für die kommenden beiden Jahre stehen sechs weitere Eröffnungen im Volumen von 300 Millionen US-Dollar an. Neben Lima sind die Provinzstädte Jaén, Huaral, Trujillo, Huancayo, Talara, Paita und Puruchuco betroffen.

20. April 2015

Bis Ende 2016 entstehen 13 neue Einkaufscenter in Peru

In Peru werden in diesem und nächstem Jahr 13 Einkaufszentren mit einem Investitionsvolumen von über 420 Millionen US-Dollar gebaut. Diese Zahlen verbreitet die Asociación de Centros Comerciales del Perú (ACCEP) anlässlich eines Branchentreffens vergangene Woche in Lima. Gegenüber den Vorjahren verlangsamt sich das Wachstumstempo damit etwas.

16. Februar 2015

Perus Wirtschaft hat ihr Tempo halbiert

Die peruanische Volkswirtschaft ist 2014 um 2,4 Prozent gewachsen und damit weniger als halb so stark wie im Jahr zuvor. Nach den heute veröffentlichten Zahlen des Statistikamtes INEI schwächelten vor allem die beiden größten Wirtschaftssektoren, der Bergbau (-0,8%) und das verarbeitende Gewerbe (-3,3%), sowie der Fischfang (-28%), während sich die Bereiche Finanzen (+12,6%), Leasing für Firmen (+6,6%), Telekommunikation (+6,5%), Energie- und Wasserversorgung (+4,9%), Gastgewerbe (+4,5%) und Handel (+4,4 %) überdurchschnittlich entwickelten. Abgesehen vom Handel, dem drittwichtigsten Wirtschaftszweig in Peru, entfallen auf diese Wachstumsträger aber nur kleine BIP-Anteile von jeweils etwa zwei bis vier Prozent. Mittelgroße Branchen wie Landwirtschaft (+1,4%), Bau (+1,7%) und das Transportwesen (+2,7%) expandierten nur moderat.