29. April 2014

Kärcher wächst in Peru zweistellig

Themen Export: Produkte aus D-A-CH in Peru | Wirtschaft | Maschinen/Anlagen

Der Reinigungsgerätehersteller Kärcher hat in Peru seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 21 Prozent auf 18 Millionen Soles (4,6 Mio. Euro) gesteigert. Es wurden 17.800 Geräte verkauft. Im Vorjahr 2012 hatte es sogar einen Zuwachs von 50 Prozent gegeben. Damals hatte sich Kärcher als Sponsor der Rally Dakar in Peru hervorgetan. Für 2013 peilt Kärcher ein Umsatzplus von 25 Prozent auf 22 Millionen Soles (5,7 Mio. Euro) an. Es könnten dann 23.500 Reiniger für gewerblichen und privaten Gebrauch verkauft werden.

Kärcher unterhält 21 Vertriebsstellen in den meisten größeren Städten Perus. Auf gewerbliche Kunden entfallen etwa 70 Prozent des Absatzes. Die Landesgesellschaft Kärcher Perú existiert seit Anfang 2012, zuvor wurde das Unternehmen von den Importeuren Gordon Ingenieros und Autorex Peruana vertreten.

In Lima wurde kürzlich die zweite Waschanlage der deutschen Marke eröffnet. Der "Kärcher Clean Park" im Norden der peruanischen Hauptstadt wird von dem lokalen Unternehmen Corporación GW betrieben. Kärcher sorgt für Beratung, Geräte und Personalschulung. Weltweit vertreibt Kärcher seine Produkte in 60 Ländern. Der globale Umsatz stieg 2013 um 6,5 Prozent auf gut zwei Milliarden Euro.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.