07. September 2014

Funksysteme-Entwickler Hytera eröffnet Büro in Peru

Themen Wirtschaft | IT/Kommunikation

Der Funksysteme-Konzern Hytera hat dieser Tage eine Vertriebsstelle in Lima eröffnet. Zu dem chinesischen Unternehmen gehört die Hytera Mobilfunk GmbH in Bad Münder, welche Mobilfunksysteme nach dem Tetra- und DMR-Standard für Unternehmen und Behörden mit Sicherheitsaufgaben in über 40 Ländern weltweit entwickelt. Im neuen Standort in Lima sollen neben dem Vertrieb auch Projektmanagement und technische Entwicklungen erfolgen.

In Peru und Lateinamerika gebe es eine zunehmende Nachfrage für einsatzkritische Kommunikation, heißt es. Kunden in Peru sind: Das Innenministerium, die Bundespolizei, die Regionalregierungen von Lambayeque, Puno und Cajamarca, die Gemeinde Gregorio Albarracin (Region Tacna) sowie die Unternehmen Makro (Großhandel), Egasa (Energie) und Perurail (Eisenbahn). Des Weiteren stattet Hytera Regierungsstellen in Venezuela, der Dominikanischen Republik, Brasilien und Argentinien sowie den Metrobetreiber in der chilenischen Hauptstadt Santiago aus.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.