Nachrichten zum Tourismus in Peru

Hier finden Sie Nachrichten zum Tourismus in Peru und können zu den relevanten Bereichen in unseren Adressverzeichnis, Produktkatalog und Mediathek gelangen.

Peru erhält bei den World Travel Awards das 8. Mal in Folge den Titel als beste Reisedestination der Welt

Peru wurde 2020 bei den World Travel Awards zum 8. Mal in Folge als weltbestes kulinarisches Reiseziel ausgezeichnet und landete vor Ländern wie Frankreich, Japan, Mexiko und Spanien auf Platz eins.

Die peruanische Küche befindet sich seit mehreren Jahren weltweit auf Erfolgskurs, was sich auch an der Vielzahl der neueröffneten peruanischen Restaurants in Deutschland bemerkbar macht.

Adressen | Produkte | Videos

tokapus

28. Februar 2016

ITB 2016 - Peru präsentiert sich als kulinarisches Reiseziel

ITB 2016 - Peru präsentiert sich als kulinarisches Reiseziel

Peru wurde 2016 zum vierten Mal in Folge als „Bestes kulinarisches Reiseziel“ der Welt gewählt. Unter den 50 renommiertesten Restaurants weltweit führt die Pellegrino-Liste drei peruanische auf, darin belegt das „Central“ in Lima von Chefkoch Virgilio Martínez Platz 4. In der Zeitschrift National Geographic ist Lima als einzige lateinamerikanische Stadt unter den zehn Empfehlungen für kulinarische Reisen 2016 zu finden.

Die exquisite peruanische Küche hält Einzug in Europa, und seit September haben sieben Restaurants mit peruanischen Spezialitäten in München, Zürich, Frankfurt, Genf, Siegburg eröffnet (Peru-Vision führ eine Liste mit ca. 40 Restaurants, sechs davon in Berlin).

26. Februar 2016

Peru-Buch: Ulrike Fokkens "Gebrauchsanweisung für Peru"

Peru-Buch: Ulrike Fokkens

Vergangenes Jahr erschien im Piper-Verlag ein Band, der die insgesamt nicht üppige  deutschsprachige Literatur zu Peru um eine Darstellung landeskundlicher und aktueller Themen erweitert. Das Buch ist unterhaltsam und kenntnisreich geschrieben. Es hebt auf Außergewöhnliches ab – und erscheint dadurch an manchen Stellen plakativ.

26. Januar 2016

Flughafen Lima mit 9 % mehr Passagieren

Das Passagieraufkommen am Flughafen Lima ist nach vorläufigen Daten der deutschen Betreibergesellschaft Fraport 2015 erneut gestiegen: 17,1 Millionen Fluggäste und damit 9,2 Prozent mehr als im Vorjahr starteten oder landeten in der peruanischen Hauptstadt. Die Zahl der Flüge nahm um 7,3 Prozent auf 166.400 zu. Der Frachtverkehr stagnierte aber bei 300.000 Tonnen.

23. Januar 2016

Multimedia-Roadshow von Viventura erfolgreich abgeschlossen

Erlebe Peru

Mit großem Erfolg stellte der Reiseveranstalter Viventura Peru in fünf deutschen Großstädten vor. Stuttgart, München, Frankfurt, Hamburg und Berlin waren die Stationen dieser Roadshow, für dessen Moderation Fidel Álvarez, Reiseleiter bei dem Unternehmen, aus Arequipa eingeflogen wurde.

02. Dezember 2015

Der Norden Perus und sein touristisches Potential

Der Norden Perus und sein touristisches Potential

Der Ausbau des Tourismus im Norden kann zukünftig die Verteilung der Touristenströme innerhalb von Peru fördern und zur wirtschaftlichen Entwicklung nordperuanischer Provinzen beitragen. Außerdem kann Peru seinen Platz als einer der besten südamerikanischen Destinationen durch die Vermarktung neuer Reise-Highlights weiterhin behaupten.

Die Mischung macht’s

Nordperu bietet einen guten Mix aus Natur- und Kulturprogramm für Reisende jeder Altersstufe. Ebenso wie im Süden kann ein Reisender die Küste, die Anden und den Regenwald erleben. Im Norden gibt es zahlreiche sportliche Aktivitäten wie Wandern, Bergsteigen, Mountainbiking und Surfen. Ein umfangreiches Kulturprogramm aus archäologischen Stätten und Museen macht den Norden einzigartig.

08. November 2015

Peru nimmt Hürde für visumfreies Reisen

Peru nimmt Hürde für visumfreies Reisen

Die peruanische Aufsichtsbehörde für Migration hat die Herstellung von biometrischen Reisepässen an ein Konsortium der Firmen Gemalto (Niederlande) und Imprimerie Nationale (Frankreich) in Auftrag gegeben. Mit der Ausgabe solcher maschinenlesbaren Dokumente erfüllt Peru die letzte wichtige Voraussetzung dafür, dass seine Bürger bald ohne Visum nach Europa bzw. in den Schengen-Raum reisen dürfen. Wie berichtet, ist die Aufhebung der Visumpflicht bei bis zu dreimonatigen Aufenthalten seit dem Sommer politisch besiegelt, doch bis die Visumfreiheit in Kraft tritt, bedarf es noch einer Vertragsunterzeichnung zwischen dem Land und der EU.

30. Oktober 2015

Zwischen Cholitas, Cajón und Ceviche

Das neue SympathieMagazin »Bolivien●Ecuador●Peru verstehen«

Zwischen Cholitas, Cajón und Ceviche

Wie eine Perlenkette durchzieht das Gebirgsmassiv der Anden den südamerikanischen Subkontinent und bildet damit das Herz der drei Länder Bolivien, Ecuador und Peru. Hier rauben einem zuweilen nicht nur die dünne Luft, sondern auch die Wärme und Hilfsbereitschaft der Menschen, die spektakulären Naturschönheiten und die faszinierenden Relikte alter Zivilisationen den Atem.

Doch politisches Umdenken, wachsende Selbstbestimmung sowie Proteste gegen die Ausbeutung der Bodenschätze sorgen im Inneren der drei Andenstaaten für Bewegung. Ein neues indigenes Selbstbewusstsein und der Gedanke vom »Guten Leben« beginnen vielerorts, den Alltag der Menschen zu beeinflussen: Sei es in der Musik, wo traditionelle Genres und Instrumente wie »Cajón« und »Quijada« in Mode kommen, oder in der Küche. Dort stehen heimische Spezialitäten wie »Yucca« und »Ceviche« häufiger auf den Speisekarten der Sternerestaurants.  Auch die indigen gekleideten Wrestlerinnen, »Cholitas luchadoras«, begeistern in den modernen Wettkampfarenen von La Paz ein immer größeres Publikum.

05. Oktober 2015

Tasting The Road: Eine deutsch-peruanische Agentur für Radtouren rund um Cusco

Tasting The Road: Eine deutsch-peruanische Agentur für Radtouren rund um Cusco

Inka-Trail, Reisebus oder Anden-Eisenbahn – dies sind die bekannten Wege und Mittel für Touristen, das Herzland der Inka zu durchqueren. Doch es geht auch anders. Der aus Potsdam stammende Steffen Kiesling und seine peruanische Freundin Maria Kathia Coello organisieren Fahrradtouren in Cusco und Umgebung. Im Programm haben sie leichte bis mittlere Mountainbike- und Downhill-Strecken, Rennradtouren sowie nach individuellen Gästewünschen ausgesuchte Routen, verbunden mit dem Genuss original peruanischer Speisen und Getränke. „Tasting The Road“ nennt sich ihr Unternehmen dem entsprechend.

29. September 2015

Zahlreiche Hotels in Peru geplant

Zahlreiche Hotels in Peru geplant

In Peru sollen nach einer Ausschreibung des Tourismusministeriums gut 50 Hotels entstehen. Von diesen wurden 33 größere einem internationalen Investorenpublikum auf der „South American Hotel & Tourism Investment Conference“ dieser Tage vorgestellt. Die Projekte summieren sich auf 240 Millionen US-Dollar und sollen in den Regionen Arequipa (7), Loreto , Ica und Puno (je 3), Lima, Madre de Dios, Cusco, Amazonas, Tumbes, Huánuco, La Libertad (je 2) sowie in Cajamarca, Junín und San Martín entstehen.

24. August 2015

Peru lockt immer mehr Touristen an

Peru lockt immer mehr Touristen an

Die Zahl ausländischer Urlauber in Peru steigt weiter an. Im ersten Halbjahr gab es laut  Tourismusministerium 1,67 Millionen Gäste im Land, das sind 7,9 Prozent mehr als in der ersten Hälfte des Vorjahres. Gegenüber 2006 haben sich Zahlen verdoppelt. Aus Deutschland kamen von Januar bis Juni 35.200 Besucher (+9 %), während aus der Schweiz unverändert 12.000 und aus Österreich 3.500 (+6%) Peru erkundeten. Mit 64.200 bzw. 38.500 stammen die meisten europäischen Peru-Reisenden aus Spanien und Frankreich.

17. August 2015

Fluglinie LC Perú baut Streckennetz im Land aus

Fluglinie LC Perú baut Streckennetz im Land aus

Die peruanische Fluggesellschaft LC Perú hat ihr Streckennetz innerhalb Perus ausgebaut und weitere Flugzeuge des Typs Boeing 737-500 in ihre Flotte aufgenommen. Seit Juli 2015 gibt es Direktverbindungen zwischen Lima und anderen Städten in Peru in folgender Frequenz: Cusco (viermal täglich), Arequipa (dreimal täglich), Cajamarca, Tacna, Chiclayo (je zweimal täglich) und Talara (einmal täglich).

14. August 2015

Peru: Baubeginn für die Seilbahn zur Burg der „Wolkenmenschen“

Peru: Baubeginn für die Seilbahn zur Burg der „Wolkenmenschen“

Gestern wurde nahe der nordperuanischen Stadt Chachapoyas der Grundstein für eine Seilbahn zur präinkaischen Festung Kuélap gelegt. Die Idee für das Vorhaben wurde schon seit vielen Jahren diskutiert, bevor im Mai vorigen Jahres der Auftrag an das französischen Unternehmen Pomagalski und einen lokalen Partner vergeben wurde. Nun soll das Projekt in den nächsten zwölf bis fünfzehn Monaten für 21 Millionen US-Dollar verwirklicht werden.

11. Juni 2015

Visumfreies Reisen für Peruaner in Europa bald möglich

Auf dem EU-Lateinamerika-Gipfel, der heute nach zwei Tagen in Brüssel zu Ende ging, ist die geplante Aufhebung der Visumpflicht für Peruaner und Kolumbianer bei dreimonatigen Aufenthalten im Schengenraum von Seiten der EU-Kommission und der beiden lateinamerikanischen Länder per Unterschrift bestätigt worden. In den Monaten zuvor waren technische Details ausgehandelt worden, nachdem bereits im letzten Jahr politisch Grünes Licht für die Reiseerleichterung gegeben worden war. Damit die Regelung in Kraft tritt, müssen der Europäische Rat, also die Regierungschefs der EU-Staaten, und das Europäische Parlament noch einmal ihre Zustimmung geben. Dies dürfte noch einige Monate in Anspruch nehmen.

22. März 2015

Chachapoyas und Umgebung - Fotoserie

Festung Kuelap, Wasserfall Gocta und Huancas

Chachapoyas und Umgebung - Fotoserie

Peru hat in Sachen Alte Kulturen viel mehr zu bieten als Machu Picchu und die Inkas. In der Region Amazonas im Norden des Landes lebten die Chachapoya, die "Wolkenmenschen", wie sie von den Inkas genannt wurden. Der Ursprung dieser Kultur ist bis heute unbekannt, neueste Forschungen weisen auf eine Entstehung vor mehr als 2000 Jahren. Ein berühmtes Zeugnis dieser Kultur ist die Festung Kuelap, welche manche auch als das "zweite Machu Picchu" bezeichnen.

Wenn die dort geplante Seilbahn 2016 eröffnet wird, könnte dieses Monument ein fester Bestandteil im internationalen Tourismus werden. Wir zeigen Fotos von der Region, aufgenommen von Ernst Wiesenmaier.

09. März 2015

Peru zeigt sich auf der Reisemesse ITB bunt

Vom 4. bis 8. März fand die Internationale Tourismus-Börse, kurz ITB, in Berlin statt. Rund 110.000 Fach- und 50.000 Privatbesucher trafen auf 10.096 Aussteller aus 186 Ländern. Auch dieses Jahr durfte Peru als eines der beliebtesten Reiseziele Südamerikas nicht fehlen. Insgesamt waren 34 lokale Reiseveranstalter im PromPerú-Pavillon vertreten, darunter acht, die zur Vereinigung Sippo, dem Schweizer Programm für nachhaltigen Tourismus, gehören. Daneben präsentierten sich das Kunstmuseum „Mali“ und das Shoppingcenter „Larcomar“ aus Lima.

28. Februar 2015

Tourismus und internationale Messen in Peru

Die Bedeutung des Tourismussektors hat stark zugenommen

ITB 2015Die Zahl der ausländischen Urlauber hat sich zwischen 2002 und 2013 auf 3,16 Millionen verdreifacht und die Deviseneinnahmen dieses Sektors haben sich fast verfünffacht (2013 3,9 Mrd. US-Dollar, Quelle: Mincetur). Der Fremdenverkehr ist somit hinter dem Bergbau und der Fischerei der drittwichtigste Devisenbringer, sein Beitrag zum BIP ist hoch und trägt mit einer Million Arbeitsplätzen wesentlich zur nationalen Beschäftigung bei.

15. Januar 2015

Flughafen in Lima zählt 5 Prozent mehr Passagiere

Im vergangenen Jahr sind 15,7 Millionen Menschen am Flughafen in Lima gestartet oder gelandet. Das sind fünf Prozent mehr als in den zwölf Monaten zuvor, meldet der Frankfurter Fraport-Konzern, dem der Aeropuerto Internacional Jorge Chávez in der peruanischen Hauptstadt zu 70 Prozent gehört. Auch der Frachttransport erhöhte sich um zwei Prozent auf 302.400 Tonnen. Die Zahl der abgefertigten Flugzeuge wuchs um 1,3 Prozent auf 155.100.

01. November 2014

Ein weiterer Grund zur Reise: Inka-Straßennetz ist Weltkulturerbe

Der “Qhapaq Ñan” (“der große Weg”) - Weltkulturerbe

Ein weiterer Grund zur Reise: Inka-Straßennetz ist Weltkulturerbe

Das ehemalige Straßennetz der Inka auf dem Gebiet der heutigen Staaten Peru, Bolivien, Chile, Argentinien, Ecuador und Kolumbien ist von der Unesco vor kurzem zum Weltkulturerbe erklärt worden. Der “Qhapaq Ñan”, übersetzt “der große Weg”, wurde vor über 500 Jahren geschaffen und ermöglichte, dass Stafettenläufer Botschaften aus allen Teilen des riesigen Inka-Reichs in wenigen Tagen in die Hauptstadt Cusco überbringen konnten. Im Jahre 1530, vor der Eroberung durch die Spanier, dehnte sich das Herrschaftsgebiet auf fast eine Million Quadratkilometer (etwa die zweieinhalbfache Fläche Deutschlands) aus.

31. Mai 2014

Peru vergibt Auftrag für Seilbahn zur Festung Kuélap in den Anden

31.05.2014. Zur indianischen Festung Kuélap auf 3.000 Metern Höhe in den nordperuanischen Anden soll man vom Frühjahr 2016 an mit einer Seilbahn fahren können. Den Auftrag für das 18 Millionen US-Dollar teure und staatlich kofinanzierte Bauvorhaben erhielten gestern der französischen Seilbahnhersteller Pomagalski zusammen mit dem lokalen Unternehmen Ingenieros Civiles y Contratistas Generales. Mit den Bauarbeiten will man Anfang 2015 beginnen.

16. Oktober 2013

Lima braucht Milliarden-Investitionen als Gastgeber der Panamerikanischen Spiele

Man erwartet 75.000 Besucher, wenn im Jahr 2019 die Panamerikanischen Spiele in Lima stattfinden werden. Die peruanische Hauptstadt wurde vor wenigen Tagen als Austragungsort für das sportliche Großereignis, an dem 12.000 Athleten aus 40 Ländern teilnehmen dürften, ausgewählt.

<<  1 2 [34  >>