Nachrichten zum Tourismus in Peru

Hier finden Sie Nachrichten zum Tourismus in Peru und können zu den relevanten Bereichen in unseren Adressverzeichnis, Produktkatalog und Mediathek gelangen.

Peru erhält bei den World Travel Awards das 8. Mal in Folge den Titel als beste Reisedestination der Welt

Peru wurde 2020 bei den World Travel Awards zum 8. Mal in Folge als weltbestes kulinarisches Reiseziel ausgezeichnet und landete vor Ländern wie Frankreich, Japan, Mexiko und Spanien auf Platz eins.

Die peruanische Küche befindet sich seit mehreren Jahren weltweit auf Erfolgskurs, was sich auch an der Vielzahl der neueröffneten peruanischen Restaurants in Deutschland bemerkbar macht.

Adressen | Produkte | Videos

tokapus

09. August 2017

Touristische Woche und das Volksfest Raymi Llacta im Nordosten Perus

Touristische Woche und das Volksfest Raymi Llacta im Nordosten Perus

Vom 4. bis 11. Juni fand zum 22. Mal die touristische Woche der Chachapoya in der Hauptstadt des Departements Amazonas-Chachapoyas statt. Der Zeitpunkt dieser Veranstaltung geht auf die Schlacht von Higos Urco gegen die spanischen Truppen am 6. Juni 1821 im Vorfeld der Unabhängigkeit Perus zurück. In dieser Woche werden verschiedenste kulturelle Aktivitäten abgehalten, die in- und ausländische Touristen anziehen.

Die im Nordosten Perus liegende Region Amazonas hat viel Geschichtliches und Landschaftliches anzubieten. Im letzten März wurde die Seilbahn zur Festung von Kuélap im Betrieb genommen und Direktflüge von Lima nach Chachapoyas sind eingerichtet worden. Die vorinkaische Festung soll als Pendant zu Machu Picchu international positioniert werden und Amazonas soll ein Bestandteil der nördlichen Tourismus-Route werden. Mit mehr als 40 000 Besuchern hat die touristische Woche die Zahl ihrer Gäste im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt und allein über die Nationalfeiertage strömten doppelt so viele Menschen in die Region wie zuvor.

19. Juni 2017

Transoceánica - Die längste Busreise der Welt

Transoceánica - Die längste Busreise der Welt

In einer fünfteiligen Filmreihe zeigte die Deutsche Welle im ersten Quartal dieses Jahres die Busreise, die von Rio de Janeiro nach Lima führt. Die Busfahrt dauert 6 Tage und legt 6300 Kilometer zurück.

Die Reise startet am Atlantik, durchquert Brasilien durch eine Savannenlandschaft, weiter durch den Amazonasdschungel, um anschließend in die Höhen der Anden auf peruanischer Seite aufzusteigen.

24. April 2017

Interviews mit peruanischen Ausstellern auf der ITB 2017

Interviews mit peruanischen Ausstellern auf der ITB 2017

Peru-Vision veröffentlicht die mit Ausstellern von Tourismus-Unternehmen während der ITB 2017 geführten Interviews.

Wir fragten unsere Gesprächspartner nach ihren Angebotsneuigkeiten, Absichten, Erwartungen und ihrer Bewertung des Messebesuchs.

Nachfolgend zeigen wir folgende Video-Reportagen:

Mit der Geschäftsführerin von Casa Andina, Carolina Ronalds Caro, mit der Geschäftsführerin von Mountain Lodge – Peru, Elisabeth Leitner-Rauchdobler, mit der Vertriebsleiterin von Inca Rail, Maritza Montero, mit der Account Managerin von Rainforest Expeditions, Pierina Carranza und mit dem Vertreter von Amazonas River und Terra Verde, Thilo Schneider.

20. März 2017

Peru auf der ITB 2017 - eine Bilanz

Peru auf der ITB 2017 - eine Bilanz

Peru hatte einen erfolgreichen Auftritt auf der weltweit führenden Messe der Reiseindustrie ITB in Berlin. Neben seinem 400 Quadratmeter großem Länderstand mit 36 Ausstellern war das Andenland zum ersten Mal in der Themenhalle für Abenteuer- und nachhaltigen Tourismus dabei und präsentierten seine Küste, die Anden und das Tiefland. Wie im vergangenen Jahr spielte außerdem wieder das gastronomische Angebot eine wichtige Rolle. Am peruanischen Stand wurden leckere Häppchen und Getränke auf Pisco-Basis angeboten und einmal täglich gab es ein Cooking-Show.

05. März 2017

ITB 2017 - Peru präsentiert sich als Reiseziel für Abenteurer

ITB 2017 - Peru präsentiert sich als Reiseziel für Abenteurer

Peru zeigt sich auf der Tourismus-Weltleitmesse ITB dieses Jahr von seiner abenteuerlichen Seite. Zusammen mit der Förderungskommission für Export und Tourismus Promperu sind etwa 40 Unternehmen auf der Halle 23.a am Stand 110 und zum ersten Mal auch in der Adventure-Halle 4.1 am Stand 229.

Peru ist mit dieser Ausstellerzahl nach Mexiko und Brasilien drittgrößter Messeteilnehmer aus Lateinamerika.

Die peruanischen Aussteller auf der ITB 2017 werden aus den drei geographischen Regionen des Landes – Pazifikküste, Anden und Regenwald – ein Paradies für Natur- und Abenteuerliebhaber zeigen.

Wie im vergangenen Jahr wird der peruanische Stand mit Showcooking-Einlagen auf der Basis peruanischer Superfoods aufwarten.

18. Dezember 2016

Seilbahn nach Kuélap startet im Januar

Seilbahn nach Kuélap startet im Januar

Im Januar 2017 geht die Seilbahn zur historischen Festung Kuélap in den nordperuanischen Anden in Betrieb. Wie Perus Tourismusministerium jetzt ankündigte, soll zunächst zehn Tage lang nur die lokale Bevölkerung damit fahren können, bevor die Anlage Touristen offensteht. Mit dem Bau wurde vor eineinhalb Jahren begonnen.

Die Seilbahn, welche vom französischen Unternehmen Pomagalski für 21 Millionen US-Dollar realisiert wurde, überwindet in 20 Minuten eine vier Kilometer lange Strecke auf bis zu 3.000 Metern Höhe. Das Ticket für eine Hin- und Rückfahrt soll nach der Eröffnungsphase 20 Sol (6 Euro) kosten.

27. November 2016

Die Kampagne Marca Peru 2016 für Europa (deutsch)

Die Kampagne Marca Peru 2016 für Europa (deutsch)

Die bisherige Ministerin für Außenhandel und Tourismus, Magali Silva, startete am 7. Juli die zweite internationale Kampagne zur Förderung von Perus Image unter dem Namen "Peru für die Welt". Diese Kampagne bestand aus zwei Teilen: einem Hauptspot und vier kurzen Spots über Gastronomie, das Nationalgetränk Pisco, Textilien und Agroexporte.

Die Kampagne, die zunächst auf Lateinamerika beschränkt und auf Spanisch, Portugiesisch und Englisch verfügbar war, wurde in der zweiten Jahreshälfte auf Europa ausgeweitet und nun können Sie diese Videos auf deutsch genießen.

03. November 2016

Viva Air Perú bietet ab 2017 Flüge für 16 Euro von Lima nach Cusco, Arequipa, Iquitos, Piura, Tarapoto, Trujillo und Chiclayo

Tochter von Ryanair startet im 1. Quartal 2017

Viva Air Perú bietet ab 2017 Flüge für 16 Euro von Lima nach Cusco, Arequipa, Iquitos, Piura, Tarapoto, Trujillo und Chiclayo

Mit Flügen für rund 16 Euro von Lima nach Cusco, Arequipa, Iquitos, Piura, Tarapoto, Trujillo und Chiclayo startet im 1. Quartal 2017 die Tochtergesellschaft von Ryanair ihre Aktivitäten in Peru.
Als erste Billigfluggesellschaft in Peru wird Viva Air Perú zunächst mit zwei Airbus 320 ihre Aktivitäten aufnehmen. Für das erste Jahr rechnet man mit 700 000 Passagieren.

Mit dem Preis von 16 Euro pro Strecke wird Viva Air Perú ca. 50% günstiger sein als die Konkurrenz.

25. September 2016

Kampagne Marca Peru 2016 startet in Europa

Kampagne Marca Peru 2016 startet  in Europa

Letzte Woche stellte Promperu, die peruanische Förderungskommission für Export und Tourismus, in Europa die zweite internationale Kampagne zur Förderung von Perus Image unter dem Namen "Peru für die Welt" vor.

Die Kampagne besteht aus zwei Teilen: einem Hauptspot und vier kurzen Spots über Gastronomie, das Nationalgetränk Pisco, Textilien und Agroexporte. Diese werden in Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, Portugal, Großbritannien und Russland, unter anderem durch den Sender Euronews auf Spanisch, Deutsch, Portugiesisch, Englisch usw. ausgestrahlt. Nach jüngst veröffentlichten Zahlen von Promperu stieg die Zahl der Premium-Touristen im Jahr 2015 um 17%. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie ein Urlaubspacket buchen und mehr als 1000 US-Dollar während ihres Aufenthaltes ausgeben. Diese Reisenden machen 16% der ausländischen Touristen aus und stammen zu mehr als 50% aus Europa und den USA.

31. Juli 2016

Die Kampagne Marca Peru 2016

Kampagne Peru, der Welt gewidmet © Marca Peru

Die bisherige Ministerin für Außenhandel und Tourismus, Magali Silva, startete am 7. Juli die zweite internationale Kampagne zur Förderung von Perus Image unter dem Namen "Peru, der Welt gewidmet". Die Kampagne besteht aus zwei Teilen: einem Hauptspot und vier kurzen Spots über Gastronomie, das Nationalgetränk Pisco, Textilien und Agroexporte. Parallel dazu werden über den Fernsehsender von National Geographic freitags halbstündige Sendungen ausgestrahlt.

Die Kampagne ist zunächst auf Lateinamerika beschränkt und auf Spanisch, Portugiesisch und Englisch verfügbar. In der zweiten Jahreshälfte soll sie auf Nordamerika und Europa ausgeweitet werden.

21. Juni 2016

Tourismus in der südlichen Andenregion

Tourismus in der südlichen Andenregion

Gateway stellt eine andere Tourismusart mit einem regionalen Charakter vor.

Meistens spezialisieren sich Reiseveranstalter auf Rundreisen innerhalb eines einzelnen Landes, Gateway nimmt die geografische Ausdehnung des Inka-Reiches als Ausgangspunt und offeriert Reisen entlang des Qapac Ñan (Inka Weg) von Salta und Jujuy im Norden Argentiniens bis zum Süden Perus. Andere Reiserouten führen von Titicaca-Plateau zum Norden Chiles.

Natürlich fehlen im Reiseangebot von Gateway die Besichtigung von Salar de Uyuni und der Insel im Titicacasee nicht.

Eine andere Spezialität stellt das Tauchen im Titicacasee. Peru-Vision interviewte den Geschäftsführer von Gateway Bolivia, Leonardo A. Prado auf der diesjährigen Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin.

19. Juni 2016

Chachapoyas - Folklore und Sehenswürdigkeiten in Nordperu

(c) Phima Voyages

Raymi Llacta, ein Fest der Chachapoyas im Norden Perus, wird seit 1997 jeden Juni groß gefeiert. Es ist eine bunte Veranstaltung mit transzendentalen Anklängen, die dem Inti Raymi (Sonnenwende) in Cusco nachempfunden ist.
Mehr als 5000 Personen genossen in diesem Jahr den Umzug, der den Abschluss der 21. touristische Woche der Chachapoyas vom 6. bis zum 10. Juni bildete. Bauern und Alteingesessene nahmen die Straßen und den Hauptplatz von Chachapoyas ein, zum Rhythmus einer Blaskapelle zeigten sie ihre Bräuche, Tänze, Mahlzeiten und die Geschichten eines stolzen alten Volkes. In- und ausländische Touristen schlossen sich der Parade an, die sich wegen ihrer Originalität und Mystik als die wichtigste Veranstaltung im Norden und Osten des Landes etabliert. Etwa 2.500 Menschen aus mehr als 50 Gemeinden nahmen an der Parade teil.
Die Veranstaltung wurde vom Gouverneur der Region Amazonas, Gilmer Horna, unterstützt und von Tourismusdirektor der Region Amazonas, Jose Luis Alvarez Ramos, geleitet.

29. Mai 2016

Eisenbahn zwischen Peru und Chile fährt wieder

Eisenbahn zwischen Peru und Chile fährt wieder

Nach vierjähriger Pause verkehrt die historische Eisenbahn zwischen Tacna in Südperu und der nordchilenischen Stadt Arica wieder. Die etwa 60 Kilometer lange Strecke legt der feuerrot-gelbe Triebwagen mit Platz für 48 Passagiere in gemächlichem Tempo zurück: Er benötigt eineinhalb Stunden. Es handelt sich also in erster Linie um ein Angebot für Touristen, die die Reiseatmosphäre auf einer Bahnlinie erleben möchten, die schon im Jahre 1856 eröffnet wurde.

01. Mai 2016

Das zweite Weltforum für gastronomischen Tourismus endete am 30. April

Das zweite Weltforum für gastronomischen Tourismus endete am 30. April

Mehr als 2300 Personen nahmen am zweiten Weltforum für gastronomischen Tourismus in Lima teil. Etwa 400 Fachleute diskutierten über vier Themenbereiche: Herausforderungen des gastronomischen Tourismus, gute Praktiken, Entwicklung der Produkte und Dienstleistungen sowie Personalentwicklung. Die World Food Travel Association beziffert die vom gastronomischen Tourismus jährlich generierten Einnahmen mit 150 Mrd. US-Dollar.

„Die Wahl von Lima als Gastgeber eines solch wichtigen Forums fand zu einem Zeitpunkt statt, an dem die peruanische Küche einen hervorragenden internationalen Ruf hat“, sagte die Tourismusministerin Magali Silva. Bekanntlich wurde Peru zum vierten Mal in Folge als "Bestes kulinarisches Reiseziel" der Welt gewählt. Dies sei, fuhr sie fort, unter anderem der Vielfalt und der Qualität der peruanischen Produkte, der von Perus Chefköchen verwendeten Techniken und der staatlichen Förderung in den letzten zehn Jahren zu verdanken.

03. April 2016

Internationaler Flughafen in Pisco kann starten

Internationaler Flughafen in Pisco kann starten

Das neue Passagier- und Frachtterminal und die erweiterten Landebahnen am Flughafen der peruanischen Küstenstadt Pisco sind eingeweiht worden. Eigentlich sollte der „Aeropuerto Internacional de Pisco“ schon Mitte letzten Jahres in Betrieb genommen werden, aber unter anderem Probleme mit dem Kontrollturm verzögerten die Freigabe.

Offizielle Stellen rechnen mit 400.000 Passagieren im Jahr. Touristen könnten zur Besichtigung der Nazca-Linien und der Ballestas-Inseln per Flugzeug anreisen und weiter nach Cusco fliegen. Daneben setzt man auf Frachtflüge für den Im- und Export landwirtschaftlicher Güter.

25. März 2016

Peruanische Küche auf der ITB 2016

Peruanische Küche auf der ITB 2016

Sabor Latino, ein in Berlin seit zwei Dekaden ansässiges Restaurant mit peruanischen und karibischen Spezialitäten, machte das Catering im peruanischen Pavillon auf der ITB 2016 in Berlin.

Bekanntlich trat Peru auf der Weltleitmesse für Tourismus unter dem Motto Reiseziel für gastronomischen Tourismus auf. Peru gilt seit langem als „Mekka“ einer diversen und exquisiten Küche weltweit. Victor Hugo Vera, Besitzer und Chefkoch des Restaurants Sabor Latino hatte dieses Mal die Aufgabe diesem Ruf gerecht zu werden.

Während der Gesamtdauer der Messe führte Sabor Latino die Zubereitung peruanischer Spezialitäten vor und verköstigte anschließend das anwesende Publikum. Das peruanische Nationalgetränk Pisco Sour wurde ebenfalls gereicht. Beim Schaukochen wurden u.a. eine „Causa Limeña“ (Kartoffelkuchen mit Hühnerfleisch gefüllt) und eine Quinoa-Salat zubereitet. Der Koch wies wiederholt auf die peruanische Herkunft der verwendeten Zutaten hin.

16. März 2016

Video-Reportagen mit peruanischen Ausstellern auf der ITB 2016

Arawi | Perú HCT | Allways Travel Titicaca Perú | Aerodiana | LC Perú | Pure! Perú | Inca Peru Travel | Andean Explorer's Cusco | Inkallpa

Peru-Vision mit der Geschäftsführerin von Aerodiana, Mónica Camacho

Peru-Vision hat während der ITB 2016 Interviews mit Ausstellern am peruanischen Pavillon geführt. Wir fragten unsere Gesprächspartner nach Besonderheiten bei ihrem touristischen Angebot, Bedeutung der europäischen Märkte und ihrer Bewertung des Messebesuchs, um eine gute Grundlage für die Vorbereitung der nächsten Messe zu liefern.

Nachfolgend zeigen wir die Interviews mit der Vertreterin von ARAWI Perú Expediciones, Tati Quiñones , dem Vertreter von Perú HCT, Eric Gordillo, den Vertretern von All Ways Travel Titicaca Perú, der Geschäftsführerin von Aerodiana, Mónica Camacho, der Vertreterin von LC Perú, Susy Álvarez , der Vertreterin von Pure! Perú, Fiorella Freyre, dem Geschäftsführer von Inca Peru Travel, Rimber Paz Guzmán, dem Geschäftsführer von Andean Explorer's Cusco, Jorge Luis Umeres Arce und der Vertriebsleiterin von INKALLPA, Emma Mayo.

15. März 2016

Teilnahme Perus auf der ITB 2016

Erstes Interview und Bildergalerie

Teilnahme Perus auf der ITB 2016

In ihrer 50. Auflage präsentierte sich die ITB Berlin stärker denn je: Vom 9. bis 13. März trafen rund 10.000 ausstellende Unternehmen aus 187 Ländern und Regionen in den seit Monaten ausgebuchten 26 Messehallen auf 120.000 Fachbesucher – so die Schätzung der Messe Berlin am Sonntag zum Abschluss der ITB Berlin 2016 (2015 kamen 115.000 Fachbesucher).
Mit einem neuen Besucher-Rekord endete ebenso der weltgrößte Kongress der globalen Reiseindustrie. Mehr als 26.000 Besucher informierten sich in über 200 Veranstaltungen des ITB-Kongresses, der zum 13. Mal zeitgleich in acht Sälen auf dem Messegelände organisiert wurde.

“Was Europa angeht, würden wir den Menschen aus Deutschland, Spanien oder Italien gerne beibringen, dass es bei uns nicht nur um Kultur geht. Wir haben eine schöne Natur und gutes Essen – das ergänzt sich sehr gut”, wünscht sich die Tourismusmanagerin von Promperu, Sandra Doig Alberdi, die die peruanische Delegation auf dem Peru-Pavillon anführte.

15. März 2016

Peruanische Präsenz auf der ITB 2016 in Berlin

Primera entrevista y galería de fotos del pabellón peruano

Peruanische Präsenz auf der ITB 2016 in Berlin

En su 50ª edición, la Bolsa Internacional de Turismo de Berlín (ITB) se lució más fuerte que nunca: Del 9 al 13 de Marzo expusieron en los 26 pabellones del recinto ferial cerca de 10.000 empresas provenientes de 187 países. 120.000 visitantes, en su mayoría público profesional, poblaron los pabellones que según los organizadores de la feria, la Messe Berlin, habían sido reservados con una antelación de varios meses. Al cierre de la ITB Berlin 2016 habían ingresado a la feria 5000 visitantes más que en el año anterior.

Asimismo quebró su propio récord de participación el mayor Congreso Mundial de la Industria del Turismo en su 13a edición, atrayendo a cerca de 26.000 visitantes a las más de 200 presentaciones que tuvieron lugar en ocho salones del recinto ferial.

“En el contexto europeo nos complacería que alemanes, españoles o italianos descubrieran no solamente nuestra cultura, sino también nuestra naturaleza y gatronomía”, declaró la subdirectora de promoción turística del Perú, Sandra Doig Alberdi presidiendo la delegación peruana en la feria.

14. März 2016

Peruaner brauchen kein Schengen-Visum mehr

Peruaner brauchen kein Schengen-Visum mehr

Die Europäische Union und die peruanische Regierung haben heute den Vertrag zur Aufhebung der Visumpflicht für Peruaner bei bis zu 90-tägigen Aufenthalten im Schengen-Raum unterschrieben. Die visumfreie Einreise in die 30 Schengen-Länder, zu denen Deutschland, aber auch Nicht-EU-Staaten wie die Schweiz und Norwegen gehören, nicht aber Großbritannien und Irland, ist damit für Peruaner vom 15. März 2016 an möglich.

Letzte Hürde für die Visabefreiung war die Ausgabe biometrischer Reisepässe (wir berichteten). Hiermit begann Peru Ende Februar. Für die visumfreie Einreise nach Europa genügen aber auch die bisherigen Reisepässe, wenn sie eine Gültigkeit von mindestens drei Monaten haben. Weitere Erfordernisse sind ein Rückflugticket, der Nachweis einer Unterkunft (Hotelreservierung oder privates Einladungsschreiben), Barmittel (je nach Zielland 40 bis 100 Euro pro Reisetag) und eine Auslandskrankenversicherung. Genaueres hierzu auf der Webseite der Deutschen Botschaft in Lima.

<<  1 [23 4  >>