16. März 2015

Telefonica und Gilat vernetzen öffentliche Einrichtungen in Peru

Themen IT/Kommunikation

Die peruanischen Landesgesellschaften von Telefonica und Gilat Satellite haben den Auftrag bekommen, 2.400 öffentliche Schulen, Gesundheitseinrichtungen und Polizeistationen in den Provinzen Apurímac, Ayacucho, Huancavelica und Lambayeque mit Breitband-Internetanschlüssen und über 400.000 Tablet-Computern auszustatten. Die Investitionssumme beläuft sich nach Angaben der staatlichen Vergabestelle Proinversion auf knapp 180 Millionen US-Dollar. Das Projekt setzt auf den Ende 2013 erteilten Bau einer landesweiten Glasfasernetzes für 323 Millionen US-Dollar auf (wir berichteten). (Quelle: Proinversion)