06. März 2016

Faber-Castell rüstet Werk in Peru für 3 Mio. Dollar aus

Themen Investition geplant | Wirtschaft | Maschinen/Anlagen

Die peruanische Landesgesellschaft des Schreibwarenherstellers Faber-Castell wird in diesem Jahr drei Millionen US-Dollar in die Hand nehmen, um die Ausrüstung ihrer Fabrik in Lima zu erneuern. Für das Geschäftsjahr 2016 strebt man einen Umsatz von 220 Millionen Soles (rd. 60 Mio Euro) an, sagte Geschäftsführer Fernando Cabrera in der Wirtschaftszeitung Gestion außerdem. Bisher hat das Unternehmen fünf eigene Verkaufsstellen in Einkaufszentren in Lima und Arequipa. Von 2017 an soll jährlich eine weitere hinzukommen. Faber-Castell unterhält in Lima seit 1965 eine Produktion. Von dort aus wird nicht nur peruanische Markt bedient, sondern auch in 35 andere Länder exportiert. 

14. Januar 2013

Neue Vertriebspartner für Faber-Castell Perú

Themen Wirtschaft

Die peruanische Niederlassung von Faber-Castell, dem traditionsreichen Schreibwarenhersteller aus Stein bei Nürnberg, verhandelt mit potentiellen Kunden aus Chile, Ecuador und Costa Rica. Dies teilte der stellvertretende Geschäftsleiter Fernando Cabrera dem Wirtschaftsblatt Gestion mit. Es handele sich um zwei Unternehmensgruppen, die an Faber-Castell-Produkten interessiert sind, um sie in eigenen Läden in ihren Ländern zu verkaufen.