20. Februar 2016

Peru vergibt 13 Projekte für Erneuerbare Energien

Von Richard Meier, Themen Solarenergie | Wasserkraft | Windkraft | Investition geplant | Wirtschaft | Energie | Finanz | Newsletter - 2016 - 03 März

Peru vergibt 13 Projekte für Erneuerbare Energien

Der peruanische Staat hat Aufträge für 13 Projekte zur Energieerzeugung aus Wind-, Solar- und Wasserkraft sowie Biomasse vergeben. Insgesamt geht es um eine Leistung von über 400 Megawatt bzw. eine Stromproduktion von 1740 Gigawattstunden im Jahr. Entstehen werden die Kraftwerke in den Regionen Ancash, Cajamarca, Ica, Lima, Moquegua und San Martín. Den Wettbewerb hatte die Aufsichtsbehörde Osinergmin wie berichtet im September ausgeschrieben; es beteiligten sich über 30 Firmen und Konsortien mit über 100 Projektvorschlägen. WEITERELESEN in unseren Premium-Wirtschaftsnachrichten

23. Januar 2015

Siemens liefert Gasturbinen nach Peru

Themen Wärmeenergie | Maschinen/Anlagen

Siemens wird für das in der südperuanischen Küstenstadt Ilo geplante thermische Kraftwerk drei Turbinen liefern. Sie sollen von März 2017 an zum Einsatz kommen und zunächst fünf Jahre lang mit Heizöl betrieben werden, anschließend mit Erdgas. Hintergrund ist, dass die Gaspipeline vom Landesinneren zur Südküste ('Gasoducto Sur'), an die das Kraftwerk einmal angeschlossen werden soll, erst in einigen Jahren fertiggestellt sein wird. Die drei Siemens-Turbinen des Typs SGT6-5000F erbringen eine Leistung von 600 Megawatt. Hergestellt werden sie im North Carolina, USA.

Den Auftrag hat Siemens von Técnicas Reunidas (Spanien) und JJC (Peru) erhalten, die wiederum wie berichtet für den künftigen Anlagenbetreiber Enersur tätig sind. Die lokale Tochtergesellschaft des französisch-belgischen Konzerns GDF Suez hatte die Konzession für das Kraftwerk vor gut einem Jahr gewonnen. (Quelle: Siemens).

04. Oktober 2014

Wärmekraftwerk Chilca/Peru wird für 110 Mio. Dollar ausgebaut

Themen Wärmeenergie | Wirtschaft | Energie

Der peruanische Energieanbieter Enersur, eine Tochter von GDF Suez, lässt sein Gaskraftwerk in Chilca südlich von Lima für 111 Millionen US-Dollar ausbauen. Den Auftrag dafür erhielt die spanische Duro Felguera (DF). Sie hatte schon beim Bau von "Chilca Uno", der vor acht Jahren begann, mitgewirkt.