19. Juni 2022

Peru leitet mit der Verabschiedung des Fahrplans den OECD-Beitrittsprozess ein

Themen Peruanische Außenpolitik | Newsletter - 24. Juni 2022 | Nachrichten zur Politik Perus

Vertreter der OECD mit dem stellvertretenden Außenministers Luis Enrique Chávez, dem stellvertretenden Wirtschaftsminister Alex Contreras und der stellvertretenden Außenhandelsministerin Ana Cecilia Gervasi

Peru wird den Prozess des Beitritts zur OECD mit dem Fahrplan beginnen, der am 10. Juni am Ende des Ministertreffens des Rates der Organisation (MCM 2022) angenommen wurde, an dem eine Delegation unter der Leitung des stellvertretenden Außenministers Luis Enrique Chávez teilnahm, der auch der stellvertretende Wirtschaftsminister Alex Contreras und die stellvertretende Außenhandelsministerin Ana Cecilia Gervasi angehörten. Der Fahrplan würdigt die über ein Jahrzehnt andauernden Bemühungen Perus, die OECD-Standards in seine öffentliche Politik zu integrieren, sowie die zunehmende Beteiligung des Landes an der Arbeit verschiedener OECD-Gremien. Außerdem werden die normativen Instrumente aufgeführt, die Peru für seine Aufnahme in die OECD einführen muss.

Am 27. Januar informierte Präsident Pedro Castillo den Generalsekretär der OECD darüber, dass Peru die förmliche Einladung des Rates zur Aufnahme von Gesprächen über einen Beitritt zu der Organisation angenommen hat, der derzeit 38 Staaten angehören und deren Aufgabe es ist, öffentliche Maßnahmen zu fördern und zu gestalten, die Wohlstand, Gleichheit, Chancen und Wohlergehen aller Menschen begünstigen.

Der Prozess des Beitritts zur OECD ist, wie der Präsident der Republik betont hat, eine Herausforderung, die das Engagement aller beteiligten Sektoren und öffentlichen Einrichtungen erfordert, einschließlich eines ständigen Dialogs zwischen den Regierungsstellen, der Zivilgesellschaft, den Gewerkschaften, den Unternehmensverbänden und der Wissenschaft, um die Qualität der öffentlichen Politik zum Wohle der Bevölkerung zu verbessern.

In dieser neuen Phase wird unser Land enger mit der OECD zusammenarbeiten, um die in der Organisation vereinbarten Standards, Normen und Regeln zu übernehmen, wobei der Schwerpunkt unter anderem auf der Schließung sozialer Lücken in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Arbeit, Umweltschutz, Korruptionsbekämpfung, Verbesserung der öffentlichen Verwaltung, Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung, der Investitionen und des Handels auf nachhaltige Weise sowie auf der institutionellen Stärkung des Staates liegt.

OECD Integrationsphasen

Während der MCM 2022 nahm die peruanische Delegation auch an Diskussionen zu Themen wie Pandemiebereitschaft, -prävention und -reaktion, Handel und Nachhaltigkeit sowie grüner Wandel für künftige Generationen teil. Sie hielt auch eine Reihe bilateraler Treffen mit ihren Amtskollegen aus den Mitgliedsländern ab, in denen sie das Engagement Perus für den Beitritt zur OECD hervorhob, sowie mit hohen Beamten des OECD-Sekretariats und der Fachdirektionen, um den Beitrittsprozess zu koordinieren und vorzubereiten.

Quelle: Aussenminisiterium

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.