• Home
  • Nachrichten
  • Kultur
  • Vom Herzen in die Füße - Der Rhythmus der Münchner Frauentanzgruppe CORAZÓN PERUANO

23. November 2021

Vom Herzen in die Füße - Der Rhythmus der Münchner Frauentanzgruppe CORAZÓN PERUANO

Von Guerlio Peralta - Redakteur, Themen Newsletter - 2021 - 11 November 2 | Kultur, Gesellschaft und Bildung

Vom Herzen in die Füße - Der Rhythmus der Münchner Frauentanzgruppe CORAZÓN PERUANO

In Peru revolutionieren immer mehr Frauengruppen den Folkloretanz, indem sie Geschlechterklischees aufbrechen. Tänze, die traditionell nur von Männern gepflegt wurden, wie z. B. der Danza de Tijeras, ein zum Weltkulturerbe erklärter kultureller Ausdruck, werden heute erfolgreich von Frauen praktiziert, die mit den Geschlechterrollen brechen, die ihnen die Ausübung dieser Tänze verwehren, nur weil sie Frauen sind.

Tänze sind ein weiteres Beispiel für die Vielfalt des lebendigen kulturellen Erbes Perus. Diese finden ihren Ausdruck in religiösen und gesellschaftlichen Feiern und anderen Festen an der Küste, im Hochland und im Dschungel dieses Landes, das in jeder seiner Regionen unzählige Tänze hat.

In Peru werden bei jedem Fest Tänze getanzt, die neben den farbenfrohen Kostümen und beeindruckenden Choreografien auch die Mystik und Leidenschaft der Menschen widerspiegeln. Mehrere der repräsentativsten Volkstänze Perus wurden von der Unesco anerkannt und in die Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.

Im Mai 2002 wurde in München die Gruppe CORAZÓN PERUANO von deutschen und peruanischen Frauen gegründet, die die Tänze Perus aus dem Herzen heraus tanzen, d.h. mit überbordender Begeisterung, Leidenschaft und Liebe für das kulturelle Erbe dieses Landes, das sie bei jeder Aufführung mit ihren Zuschauern aller Herkunft in der reinsten, von ihren Vorfahren ererbten Form teilen.

Als aktives Mitglied des peruanischen Kulturzentrums in München will CORAZÓN PERUANO die Stärkung der Identität der Peruaner in diesem Land durch die Verbreitung ihrer Kultur, die Pflege ihrer Muttersprache und die Förderung des Zusammenlebens und der Verständigung zwischen Deutschen und Lateinamerikanern unterstützen.

Die Gruppe wird von Sara Jaime de Faber geleitet, der es gelungen ist, den Tänzerinnen zu vermitteln, dass man, um die Rhythmen Perus zu tanzen, seinen Körper schütteln und seine Seele mit reiner Energie versorgen muss. Die Hitze, die Natur, der Rhythmus der Manguaré und anderer handgefertigter Instrumente machen es im peruanischen Amazonasgebiet unmöglich, sich nicht von der Freude und Mystik anstecken zu lassen, die die Tänze dieser Region kennzeichnen.

Genießen Sie mit uns "Sabor a Selva" von der Musikgruppe "K'jantu Perú" und zum Rhythmus von CORAZÓN PERUANO.



Über den Autor

Guerlio Peralta - Redakteur

Guerlio Peralta - Redakteur

Guerlio Peralta verfügt über langjährige Erfahrung im Management von IT-Projekten im CRM- und Support-Bereich. Seit 2007 hat er sich auf die Konzeption, Erstellung, Administration und Pflege von Internet-Portalen spezialisiert. Bei Peru-Vision ist er redaktionell zuständig für die Bereiche Tourismus und Gastronomie. Außerdem ist er zuständig für Technik, Kultur und Multimedia sowie für den Vertrieb.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.