30. August 2021

Médicos Solidarios Arequipa - Die Sterne im Herzen

Von Guerlio Peralta - Redakteur, Themen Soziale Entwicklung | Newsletter - 2021 - 09 September 1 | Kultur, Gesellschaft und Bildung

Médicos Solidarios Arequipa - Die Sterne im Herzen

Wir, die Gründer von Peru-Vision sind Absolventen der dritten und vierten Abschlussklasse der deutsch-peruanischen Max-Uhle-Schule in Arequipa und haben Ende der 1960er Jahre die Sekundarschule abgeschlossen.

Als das Covid im Jahre 2020 in unserer Heimatstadt grassierte, stellten wir fest, dass eine Initiative das medizinische Personal im Kampf gegen Covid aktiv unterstützte. Diese setzte sich hauptsächlich aus Ehemaligen unserer Schule zusammen und ihre Vertretung in Deutschland war nicht weit von unserem Büro entfernt.

Wir trafen Niurka Zúñiga de Lang, die Vorsitzende des Freundeskreises Arequipa e.V., Deutschland, die uns gemeinsam mit Dr. Manuel Paredes Horna, Kardiologe am HCor Heart Hospital - São Paulo - Brasilien, über die Geschichte dieser Initiative berichtete.

Wir konnten sehen, was Gruppen von Menschen mit Werten und einem Sinn für Solidarität und Bürgersinn erreichen können, gerade jene Tugenden, die man den Menschen aus Arequipa nachsagt, und das in diesen Zeiten der Pandemie und der Krise, die die peruanische Gesellschaft durchlebt, nichts anderes ist als ein Hinweis auf eine gute Spur, die man verfolgen sollte.

Die erste Stunde der Initiative MÉDICOS SOLIDARIOS AREQUIPA

Ende März 2020 kamen Mitglieder des Abschlussjahrgangs 1983 der Max-Uhle-Schule zu einem Treffen zusammen, bei dem Manuel Paredes über einen Projekt der Katholischen Universität Arequipas zur Herstellung von Schutzmasken für die an der Front gegen den Covid kämpfenden Ärzte berichtete.

Die Nachrichten über die Ausbreitung des Virus in Italien und Spanien waren noch frisch, und man war sich dessen bewusst, dass die peruanischen Krankenhäuser und die Gesundheitszentren nicht auf eine Pandemie großen Ausmaßes vorbereitet waren.

Sie wussten von der Initiative MÉDICOS SOLIDARIOS in Lima, die bereits ihre Arbeit aufgenommen und eine Reihe von Einrichtungen und Persönlichkeiten kontaktiert hatte, um Unterstützung für die Finanzierung des Kaufs von persönlicher Schutzausrüstung für Angehörige der Gesundheitsberufe zu erhalten.

Diese Initiative wurde von Dr. Germán Málaga und seinen Kollegen am Krankenhaus Cayetano Heredia in Lima ins Leben gerufen. Mit Hilfe von Kollegen und Fachleuten aus anderen Gesundheitszentren konnten sie Dutzende von Krankenhäusern in Lima, Ica, Loreto, Ucayali, Arequipa und anderen Städten unterstützen.

Ohne zu zögern beschloß die Gruppe um Niurka, Manuel und weiteren Personen aus Arequipa, die Kampagne MÉDICOS SOLIDARIOS AREQUIPA durchzuführen mit dem Ziel, "diejenigen zu schützen, die sich um uns kümmern", d.h. das medizinische Personal in der Region zu unterstützen, damit es seine Arbeit an der vorderster Front mit der bestmöglichen Infrastruktur verrichten kann.

Der Freundeskreis Arequipa e.V.

Niurka beriet sich mit den Mitgliedern des Freundeskreises Arequipa e.V. und der Verein beschloss die Kampagne MÉDICOS SOLIDARIOS AREQUIPA zu unterstützen. Der Verein Freundeskreis Arequipa e.V. ist bereits seit zwei Jahrzehnten in der Stadt Arequipa aktiv.

Entrega de donaciónDie Spenden

Über die Initiative Médicos Solidarios de Lima konnte die Unterstützung des  Vereins Red de Corazones gewonnen werden, die über große Erfahrung in der Verwaltung von Spendengeldern verfügt und damit das für die Arbeit der Kampagne notwendige Netzwerk von Organisationen schließt.

Schnell schlossen sich der Kampagne Hunderte von Ärzten und Unterstützern an, und es wurde ein operatives Team von etwa 20 Personen* gebildet, darunter Ärzte, Verwaltungspersonal, Logistiker, Event-Organisatoren und Vertreter in verschiedenen Ländern.

So entwickelte sich die Kampagne, die inzwischen mehr als 120 Spenden an verschiedenen Orten in und um Arequipa erbracht hat. Ausführliche Informationen zu Inhalt und Höhe der Spenden finden Sie unter www.medicos-solidarios-arequipa.com.

Für die Herstellung von Schürzen für das medizinische Personal wurde in Zusammenarbeit mit dem Verein Hogar de Cristo eine Nähwerkstatt eingerichtet, die auch Gesichtsschutzmasken herstellt, die den Anforderungen für den Einsatz in Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen entsprechen.

WayrachiDie Wayrachis - Die, die Luft spenden

Die Wayrachis sind zweifelsohne der wichtigste Beitrag von MÉDICOS SOLIDARIOS zur Krankenhausinfrastruktur. Es handelt sich um High-Flow-Sauerstoffgeräte, die in England von Dr. Colin Green entwickelt und hergestellt wurden. Über die dortige peruanische Botschaft wurden im Rahmen der Kampagne die Bausätze der Atemschläuche für die Herstellung dieser Geräte in Peru importiert. Eine Gruppe jungerer Ingenieure konnten eine von Mercedes-Benz entwickelte Technologie nutzen, um das peruanische Wayrachi mit der Unterstützung von  Dr. Germán Málaga und weiteren Ärzte so weit zu entwickeln, dass es in Krankenhäusern eingesetzt werden kann.

Wayrachis sind eine wesentlich günstigere Alternative zu herkömmlichen High-Flow-Kanülen. Ihr Hauptzweck besteht darin, einen hohen Fluss an konzentriertem Sauerstoff bereitzustellen und so die Notwendigkeit einer Intubation und mechanischen Beatmung zu vermeiden. Dies ist vor allem in Krankenhäusern eine wichtige Unterstützung, die nicht über genügend mechanische Beatmungsgeräte verfügen, um den hohen Bedarf an schweren Covid-Fällen zu decken.

Wayrachis wurden erstmals in Peru vom Gründer von Médicos Solidarios Lima, Dr. Germán Málaga in der klinischen Praxis eingesetzt.

Im Rahmen der Kampagne wurden bereits 30 Wayrachis gespendet.

Oxymeter - Sauerstoff-Messgeräte

Ärzte vor Ort berichteten immer wieder, dass viele Patienten unglücklicherweise in einem sehr fortgeschrittenen Stadium von Covid in die Notaufnahmen der Krankenhäuser kamen, mit einer schlechten Prognose für die Genesung. Diese Tatsache war die Motivation für ein neues Projekt zur Bereitstellung von Pulsoximetern und Thermometern in den Gesundheitszentren an der Peripherie der Stadt.

So können Leiter der Gesundheitszentren diese Oximeter und Thermometer an Covid-infizierte Familien verleihen, um die Frühwarnzeichen aller Familienmitglieder zu überwachen: Verminderte Sauerstoffsättigung oder anhaltendes Fieber.

Diese Strategie wird es ermöglichen, Patienten in einem Stadium, in dem die Wahrscheinlichkeit einer Genesung hoch ist, in Überweisungskrankenhäuser zu verlegen und die Versorgung leichterer Fälle in Notaufnahmen zu reduzieren.

Und wie sieht die Zukunft aus?

Die Initiative ist daran interessiert, der Gemeinde Arequipa so lange wie nötig zu helfen, und zwar auf unterstützende und uneigennützige Weise. In all diesen Monaten haben die Mitglieder gelernt, dass alles möglich ist und dass alles in unseren Händen liegt.

Aus dieser Erkenntnis erwächst eine optimistische Überzeugung, die unsere Gesellschaft weiter bringen kann als Raumschiffe, die den Mond oder Mars besucht haben. Könnte es sein, dass wir auch Sterne in unseren Herzen tragen?

Links zur Unterstützung der Kampagne finden Sie auf der Website www.medicos-solidarios-arequipa.com.


Deutsche Welle - Covid-19 in Arequipa

Lied "En nuestras manos" von Pelo Madueño

Konzert "En nuestras manos" - 16. Januar 2021


*Das operative Team

Ärzte
Dr. Manuel Paredes Horna aus Brasilien, an vorderster Front
Dr. Ana Zúñiga Rivera aus Lima
Dr. Germán Málaga Rodríguez aus Lima, an vorderster Front
Dr. Milagros Ludeña aus Frankreich
Dr. Agueda Muñoz unterstützt ihre Kollegen in Arequipa
Dr. Ana Cecilia Vela an vorderster Front bei der Unterstützung ihrer Kollegen in Arequipa
Dr. Javier Sanz Delgado an vorderster Front bei der Unterstützung seiner Kollegen in Arequipa
Dr. María Luz Castañeda unterstützt ihre jungen Kollegen in Arequipa

Verwaltung
Pamela Zúñiga de Manga, Allgemeine Verwaltung und Logistik
Lourdes Pérez Wicht, Vertreterin in Arequipa

Vetreter im Ausland
Cecilia Reese Zúñiga in den USA
Marlene Laguna in den USA
Niurka Zúniga de Lang in Deutschland
Dr. Paola Muñoz in den USA
Jesús Rodríguez in Frankreich
Guerlio Peralta in Deutschland

Veranstaltungen
Renato Tejada Pacheco aus Deutschland (Músicos Solidarios)
Miguel Barreda Delgado in Arequipa (Film/Videos)
Ángela Delgado Valdivia in Arequipa (Organisation, Moderation)

Internetpräsenz
Peru-Vision, Entwicklung und technischer Support
Narbo Peralta, Datenpflege

Über den Autor

Guerlio Peralta - Redakteur

Guerlio Peralta - Redakteur

Guerlio Peralta verfügt über langjährige Erfahrung im Management von IT-Projekten im CRM- und Support-Bereich. Seit 2007 hat er sich auf die Konzeption, Erstellung, Administration und Pflege von Internet-Portalen spezialisiert. Bei Peru-Vision ist er redaktionell zuständig für die Bereiche Tourismus und Gastronomie. Außerdem ist er zuständig für Technik, Kultur und Multimedia sowie für den Vertrieb.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.