Super Foods Perú

Liebe Peru-Interessierte,

das klimatische Phänomen "El Niño Costero" hat verheerende Folgen im Land hinterlassen. Die peruanische Regierung macht sich nun mit der Schaffung der Behörde mit Rang eines Ministeriums "Autoridad para la Reconstrucción con Cambios (RCC)" an den Wiederaufbau des Landes. Wir berichten darüber und über Initiativen mit deutscher Technologie einen Beitrag zum nachhaltigen Wiederaufbau Perus zu leisten.

Im ersten Quartal des Landes des Landes hat Peru an wichtigen internationalen Messen in Berlin und Nürnberg teilgenommen. Schauen Sie sich die mit Ausstellern und Veranstaltern geführten Video-Reportagen auf der Fruit Logistica, BioFach und ITB an.

Mit herzlichen Grüßen

Gerardo Basurco
Richard Meier
Guerlio Peralta

15. Mai 2017

Wiederaufbau in Peru: Una sola fuerza - Mit vereinter Kraft

Von Guerlio Peralta, Gerardo Basurco, Themen Binnenwirtschaft, Umwelt, Newsletter - 2017 - 05 Mai

Wiederaufbau in Peru: Una sola fuerza - Mit vereinter Kraft

"Mit vereinter Kraft" ist das Motto für den Wiederaufbau des Landes nach den verheerenden Folgen der Umweltkatastrophe im 1. Quartal des Jahres.

Pablo De La Flor ist als Manager des Wiederaufbaus ernannt worden. Seine als "Reconstrucción con cambios" getaufte Strategie - Wiederaufbau mit Veränderungen - weist auf die Tatsache hin, dass einige betroffene Siedlungen von der Überschwemmungskatastrophe "El Niño Costero" nicht dort wieder aufgebaut werden können (wir berichteten), wo sie vor der Katastrophe standen. An dieser Stelle ist anzumerken, dass keine der vorkolumbianischen Siedlungen im Katastrophengebiet betroffen wurden. Unsere Urahnen wussten wohl, wo und wie man bauen sollte. Der Name der Strategie zielt auch auf die Regierungspartei "Peruanos por el Kambio" (Peruaner für den Wandel PPK) ab und möchte hierdurch langfristig Kapital schlagen.

14. Mai 2017

Unterstützung deutscher Unternehmen bei Technologietransfer und Markterschließung

Von Gerardo Basurco, Themen Wasserversorgung, Wirtschaft, Newsletter - 2017 - 05 Mai

Unterstützung deutscher Unternehmen bei Technologietransfer und Markterschließung

Peru-Vision fördert Kooperationen und den Erfahrungsaustausch zwischen Peru und den deutschsprachigen Ländern. In diesem Zusammenhang sind wir bestrebt, den Kontakt zwischen deutschen und peruanischen Unternehmen anzubahnen. Dies wird beispielsweise auf dem Feld der Wasseraufbereitung gefördert (siehe Artikel über Wiederaufbau).

Was macht Peru-Vision?

Peru-Vision informiert regelmäßig über Entwicklungen in Peru und Aktivitäten zu Peru in den deutschsprachigen Ländern. Diese Informationsvermittlung erfolgt über Berichterstattung, Pflege eines Veranstaltungskalenders, kontinuierlichen Ausbau einer Adressen- und Produktdatenbank sowie eine Video- und Fotogalerie.

06. Mai 2017

Das Gold der Inka - Ausstellung im Saarland

Themen Gesellschaft und Kultur, Archäologie, Kultur, Newsletter - 2017 - 05 Mai

Das Gold der Inka - Ausstellung im Saarland

Im Saarland hat eine Ausstellung über das Gold der Inka eröffnet. Unter dem Titel „Inka – Gold. Macht. Gott“ zeigt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte in 220 Exponaten die alten peruanischen Hochkulturen und ihr Aufeinandertreffen mit der europäischen Kultur des 16. Jahrhunderts. Die meisten Ausstellungsstücke stammen aus dem Larco-Museum, Lima und Cusco, hinzu kommen Exponate des Musée des Jacobins, des Weltmuseums Wien und des Römer- und Pelizaeus-Museums in Hildesheim.

24. April 2017

Interviews mit peruanischen Ausstellern auf der ITB 2017

Von Guerlio Peralta, Gerardo Basurco, Themen Tourismus, Newsletter - 2017 - 05 Mai

Interviews mit peruanischen Ausstellern auf der ITB 2017

Peru-Vision veröffentlicht die mit Ausstellern von Tourismus-Unternehmen während der ITB 2017 geführten Interviews. Wir fragten unsere Gesprächspartner nach ihren Angebotsneuigkeiten, Absichten, Erwartungen und ihrer Bewertung des Messebesuchs.

Nachfolgend zeigen wir die Video-Reportagen mit der Geschäftsführerin von Casa Andina, Carolina Ronalds Caro, mit der Geschäftsführerin von Mountain Lodge – Peru, Elisabeth Leitner-Rauchdobler, mit der Vertriebsleiterin von Inca Rail, Maritza Montero, mit der Account Managerin von Rainforest Expeditions, Pierina Carranza und mit dem Vertreter von Amazonas River und Terra Verde, Thilo Schneider.

20. April 2017

Interviews mit peruanischen Ausstellern auf der BioFach 2017

Von Gerardo Basurco, Guerlio Peralta, Themen Agroexport, Import: Peruanische Produkte in D-A-CH, Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Newsletter - 2017 - 05 Mai

Interviews mit peruanischen Ausstellern auf der BioFach 2017

Peru-Vision veröffentlicht die mit Ausstellern von "Superfoods" (wir berichteten) während der BioFach geführten Interviews. Wir fragten unsere Gesprächspartner nach ihrem Angebot, Absichten, Erwartungen und ihrer Bewertung des Messebesuchs.

Nachfolgend zeigen wir die Video-Reportagen mit der Geschäftsführerin von Amazfoods, Candy Morales Sánchez, mit dem Geschäftsführer von CPX Peru, Fernando Eda, mit dem Vertreter von Anden Mills, Pedro Carrasco, mit der Geschäftsführerin von Wasi Organics, Marta del Río, und mit dem Vorsitzenden der zentralen Kooperative des Kakaos in Tocache, Toribio Juárez Trujillo.

17. April 2017

Peruanische Aussteller auf der Fruit Logistica 2017

Von Gerardo Basurco, Guerlio Peralta, Themen Import: Peruanische Produkte in D-A-CH, Newsletter - 2017 - 05 Mai

Peruanische Aussteller auf der Fruit Logistica 2017

In nächster Zeit stellt Peru-Vision die mit peruanischen Ausstellern auf internationalen Messen geführten Interviews vor, die im ersten Quartal 2017 stattgefunden haben.

Wir machen den Anfang mit einer Auswahl der peruanischen Aussteller auf der Fruit Logistica.

Wir präsentieren Aussteller, die sehr erfolgreich waren, die aus wenig bekannten Regionen (Urwald) kommen, die in den stark vom Phänomen «El Niño» heimgesuchten Regionen angesiedelt sind, sowie Aussteller von Superfoods.

 

10. April 2017

ALBORADA brilló en el Gran Teatro Nacional del Perú

Von Hubert Rojas Caballero, Themen Musik, Newsletter - 2017 - 05 Mai

31 de Marzo de 2017

ALBORADA brilló en el Gran Teatro Nacional del Perú

Al principio notamos a su público más solemne por el carácter del escenario, pero la emoción fue creciendo sin pausa y se desbordó en el Huaylash final. No era para menos, se trataba de ALBORADA en el Teatro Nacional. El escenario más moderno y completo del Perú presentaba al grupo que está escribiendo con calidad y trascendencia algunas de las más aclamadas páginas de la música andina del Siglo XXI.

La noche del 31 de marzo marco otro hito para la historia de ALBORADA. La sección de cuerdas de la Orquesta Sinfónica Nacional del Perú se unió al equipo musical de ALBORADA para brindarnos una noche que quedará en la memoria auditiva y en el corazón.

09. April 2017

Virgilio Martínez: Ein Peruaner ist bester Koch der Welt

Von Gerardo Basurco, Themen Gastronomie, Newsletter - 2017 - 05 Mai

Virgilio Martínez: Ein Peruaner ist bester Koch der Welt

Die Crème de la Crème der Chefköche der Welt wählte den Peruaner Virgilio Martínez als besten ihrer Zunft auf dem kulinarischen Event "The World's 50 Best Restaurants" am 5. April in Melbourne. Virgilio ist aber keine Ausnahmeerscheinung in der peruanischen Gastronomie. Neben seinem Restaurant Central (5. Platz) belegte Maido vom Vertreter der japanisch-peruanische "Nikkei-Küche" , Mitsuharu Tsumura, den 8. und "Astrid & Gastón" vom Anführer der peruanischen Gastronomie, Gastón Acurio, immerhin den 33. Platz. Die Gastronomie ist mehr als Kochen, sie ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens und ein Identifikationsmittel jedes Peruaners. Sie hat ihre Ursprünge in der vorinkaischen Küche, bezieht ihre Zutaten aus der vielseitigen Agrarproduktion des Landes und ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Für den Fortbestand dieser Kochelite ist ebenfalls bereits vorgesorgt, eine Generation neuer Chefkochs ist im Anmarsch, die "Generation mit Zielsetzungen".

09. April 2017

Bolivien: Das Projekt "Bioceanico" geht weiter voran

Von Miguel A. Buitrago, Themen Entwicklung, Schienen, Politik, Wirtschaft, Newsletter - 2017 - 05 Mai

Bioceanico - jorge cardenas 640x359

Quelle: S.E. Jorge Cardenas

Die bolivianische Regierung setzt ihr "Bioceanico"-Projekt fort. Das Ziel ist, mittels einer Eisenbahn durch Brasilien, Bolivien und Peru eine Verbindung zwischen dem Atlantik und Pazifik herzustellen. Die Eisenbahnlinie soll vom brasilianischen Hafen Santos im Süden Brasiliens aus starten, etwa 3100 Kilometer durch Bolivien und 400 Kilometer durch Peru führen und dann im Hafen von Ilo im südlichen Peru enden. Das Projekt wird voraussichtlich 10 bis 14 Milliarden Dollar kosten. Das politische, wirtschaftliche und soziale Potenzial eines solchen Projekts hat das Interesse der Nachbarländer Paraguay und Uruguay sowie die Aufmerksamkeit der deutschen Regierung geweckt. Der Bioceanico, wie es jetzt heißt, verspricht nicht nur die beiden Ozeane zu verbinden, sondern auch die Region. Das Projekt hat großes Potenzial, den Handel und die regionale Integration unter den Teilnehmerländern weiter zu stärken. Gleichzeitig kann es die Beziehungen zwischen Europa und Lateinamerika stärken, insbesondere mit Deutschland.