28. Februar 2016

Paul Garaycochea – Referatsleiter Südamerika beim BMZ

Von Gerardo Basurco, Themen Außenwirtschaft, Entwicklung, Newsletter - 2016 - 03 März

Paul Garaycochea – Referatsleiter Südamerika beim BMZ

Als Referatsleiter Südamerika für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ist Paul Garaycochea für die bilateralen Verhandlungen zwischen Deutschland und den südamerikanischen Staaten zuständig. Diese Aufgabe hat er seit 2011 inne, und seitdem führt er die deutsche Delegation bei den Regierungsverhandlungen zwischen Deutschland und Peru, die voraussichtlich Ende dieses Jahres in Berlin fortgesetzt werden sollen.

Garaycochea, Jahrgang 1962, wuchs bis zum zwölften Lebensjahr in Arequipa/Peru auf, wo er die deutsch Schule Max Uhle besuchte. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Augsburg, Mannheim und Lausanne legte er 1989 sein Staatsexamen mit den Schwerpunkten Internationales Wirtschafts- und Privatrecht, Wirtschaft und Steuern in Stuttgart ab.

Bereits 1991 trat er in das BMZ ein und befasste sich mit Lateinamerika (West) und der Privatförderung. Danach folgten Auslandsstationen bei Internationalen Organisationen in Rom, wie FAO, WPF, IFAD, und Tätigkeiten als Referent für Entwicklungszusammenarbeit an der Deutschen Botschaft in La Paz, Bolivien.

Die fachlichen Schwerpunkte von Paul Garaycochea sind:

  • Institutionelle Reformen, Gemeinschaftsfinanzierung, Geberharmonisierung, Portfolioanalysen
  • Internationale Finanzarchitektur, Verschuldungs- bzw. Entschuldungsfragen, Poverty Reduction Strategies

Über den Autor

Gerardo Basurco

Gerardo Basurco

Er betätigt sich als Berater und Projektleiter in der Privatwirtschaft und ist Dozent in Entwicklungspolitik und Landeskunde Lateinamerikas für die AIZ/GIZ. Zudem verfügt er über langjährige Erfahrung in der Kooperation zwischen Deutschland und Lateinamerika.
Bei Peru-Vision ist er zuständig für den Bereich Wirtschaft und Politik sowie Consulting.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.