31. Januar 2016

Peruanische Textil- und Lebensmittelanbieter suchen Geschäftspartner in Deutschland

Themen Import: Peruanische Produkte in D-A-CH, Wirtschaft, Energie, Forstwirtschaft, Maschinen/Anlagen, Nahrungsmittel, Textil

Das Förderprogramm Globus zur Geschäftsanbahnung zwischen kleineren Unternehmen aus Peru und Deutschland tritt in die nächste Phase: Vom 22. Februar bis 2. März werden sich 20 Senior-Manager (Firmeninhaber, Geschäftsführer und Führungskräfte) aus Peru in Deutschland aufhalten, um interkulturelle Trainings und individuelle Geschäftstermine wahrzunehmen und sich über Geschäftsideen austauschen. Im Juni/Juli werden Mitarbeiter aus dem mittleren Management (Verkaufsleiter, Exportmitarbeiter) der Unternehmen folgen, um die ins Auge gefassten Exportgeschäfte und Kooperationsprojekte umzusetzen oder weiterzuführen.

27. Juni 2015

Unternehmerreise zu Holzexporteuren in Peru

Themen Import: Peruanische Produkte in D-A-CH, Wirtschaft, Forstwirtschaft

Auf der zurückliegenden Möbelmesse Interzum in Köln wurden noch wenig bekannte Holzarten aus Peru vorgestellt (wir berichteten), nun plant die deutsche Importfördergesellschaft Import Promotion Desk (IPD) eine Einkäuferreise zu entsprechenden Anbietern in Peru. Besucht werden Ende September/Anfang Oktober zehn Exporteure von Terrassendielen, Parkett und Schnittholz in den Regionen Lima, Madre de Dios und Loreto (weitere Infos hier). Die Forste dieser Betriebe haben das Zertifkat des Forest Stewardship Council (FSC), welches für eine nachhaltige Bewirtschaftung steht und sicherstellen soll, dass die Produkte aus legaler Abholzung stammen.

22. Mai 2015

Peruanische Edelhölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft

Themen Bergbau, Import: Peruanische Produkte in D-A-CH, Wirtschaft, Forstwirtschaft

Peru hat im vergangenen Jahr seine Ausfuhr an Schnittholz um 17 Prozent auf 67 Millionen US-Dollar gesteigert und damit den Rückgang im Vorjahr ausgeglichen. Nach den Zahlen des peruanischen Exporteurverbandes Adex ging über ein Drittel (24 Mio. USD) nach China, nächstgrößte Absatzmärkte sind Mexiko (17 Mio. USD) und die Vereinigten Staaten (9 Mio. USD), allerdings mit abnehmender Tendenz. Europäische Länder spielen im Vergleich dazu eine kleine Rolle, doch will das Wirtschafts- und Handelsbüro Peru (Ocex) in Hamburg, eine Einrichtung des peruanischen Außenwirtschaftsministeriums, die Vermarktung peruanischer Hölzer aus Forstbetrieben mit dem Nachhaltigkeitsiegel FSC intensivieren.