06. Mai 2016

Wärmekraftwerk für 205 Mio. USD bei Lima geplant

Themen Wärmeenergie, Investition geplant, Wirtschaft, Energie

In Chilca südlich von Lima soll ein weiteres Wärmekraftwerk entstehen. Die Investitionskosten für die 460-Megawatt-Anlage werden auf 205 Millionen US-Dollar veranschlagt. WEITERLESEN in unseren Premium-Wirtschaftsnachrichten.

18. Februar 2016

Siemens erweitert Wärmekraftwerk in Peru

Themen Wärmeenergie, Investition geplant, Wirtschaft, Energie, Maschinen/Anlagen

Siemens wird das Gaskraftwerk Santo Domingo de los Olleros bei Lima mit einer zusätzlichen Dampfturbine ausrüsten. Der deutsche Konzern hatte das Kraftwerk für den peruanischen Energieversorger Termochilca in den Jahren 2012/2013 für etwa 80 Millionen US-Dollar realisiert. Bisher betrug die Leistung 200 Megawatt. Nach dem Einbau der Dampfturbine werden die heißen Abgase der Gasturbine genutzt, um Strom zu erzeugen, sodass die Gesamtleistung auf 300 MW steigt und sich der Wirkungsgrad auf mehr als 55 Prozent erhöht. Zugleich werden die CO2-Emissionen pro Megawattstunde um 30 Prozent sinken. Die Erweiterung soll Anfang 2018 in Betrieb genommen werden.

26. Oktober 2015

Siemens mit weiterem Turbinen-Auftrag in Peru

Von Richard Meier, Themen Bau/Infrastruktur, Wärmeenergie, Bergbau, Wirtschaft, Energie, Newsletter - 2015 - 11 November

Siemens mit weiterem Turbinen-Auftrag in Peru

Die zum Energiekonzern Enel bzw. Endesa gehörende Empresa Eléctrica de Piura (Eepsa) hat bei Siemens eine Gasturbine im Wert von etwa 30 Millionen US-Dollar bestellt. Dies berichtet die peruanische Nachrichtenagentur Andina. Die Turbine ist für die Erneuerung des Kraftwerkes Central Térmica de Malacas in der Region Piura vorgesehen, welche bis zum Jahr 2017 für ingesamt 55 Millionen US-Dollar mit effizienterer Technik ausgerüstet werden soll. Das Siemens-Produkt hat eine Leistung von 52 Megawatt.

02. August 2015

Wärmekraftwerk bei Lima soll für 300 Mio. Dollar erweitert werden

Themen Wärmeenergie, Investition geplant, Wirtschaft, Energie

Das mit Erdgas betriebene Kraftwerk "Las Flores" bei Lima soll für schätzungsweise 300 Millionen US-Dollar ausgebaut werden. Die technischen Planungen dafür hat das peruanische Energieministerium kürzlich genehmigt. Hinter dem Vorhaben steht das lokale Unternehmen Kallpa Generacion, das zur israelischen IC Power Group gehört.

23. April 2015

Bosch sieht Markt für Industrie-Dampfkessel in Peru

Themen Wärmeenergie, Export: Produkte aus D-A-CH in Peru, Maschinen/Anlagen

Die peruanische Tochtergesellschaft von Robert Bosch will ein neues Marktsegment erschließen und startet den Vertrieb von Dampfkesseln für Industrieunternehmen. Im Blick hat man Hersteller in den Bereichen Getränke, Nahrungsmittel, Fischerei, Textil, Papier und Zucker. Angeboten werden Heizanlagen in einer Leistungsbandbreite von 40 bis 3.500 BHP.

05. April 2015

Gaslieferant baut Leitungsnetz im Großraum Lima rasant aus

Themen Wärmeenergie, Bergbau, Investition geplant, Wirtschaft

Der Erdgasanbieter Cálidda hat im vergangenen Jahr sein unterirdisches Leitungsnetz zur Belieferung von privaten und gewerblichen Kunden in Lima und Callao von 3.400 auf 4.700 Kilometer Gesamtlänge erweitert. Investiert wurden dafür 83 Millionen US-Dollar, wie aus dem kürzlich präsentierten Geschäftsbericht hervorgeht. Seit dem Jahr 2009, als das Unternehmen die staatliche Lizenz für die Versorgung der peruanischen Hauptstadtregion bekam, hat sich das Netz fast verfünffacht.

18. März 2015

Peru will dieses Jahr vier große Energieprojekte in Auftrag geben

Themen Wasserkraft, Bau/Infrastruktur, Wärmeenergie, Investition geplant, Wirtschaft, Energie

Die peruanische Regierung will im Verlauf dieses Jahres vier große Energieinfrastrukturprojekte an Investoren vergeben. Auf einer Konferenz für den Energie-Sektor in der vergangenen Woche in Lima kündigte die staatliche Förderstelle Proinversion folgende Auftragsvergaben an:

23. Januar 2015

Siemens liefert Gasturbinen nach Peru

Themen Wärmeenergie, Maschinen/Anlagen

Siemens wird für das in der südperuanischen Küstenstadt Ilo geplante thermische Kraftwerk drei Turbinen liefern. Sie sollen von März 2017 an zum Einsatz kommen und zunächst fünf Jahre lang mit Heizöl betrieben werden, anschließend mit Erdgas. Hintergrund ist, dass die Gaspipeline vom Landesinneren zur Südküste ('Gasoducto Sur'), an die das Kraftwerk einmal angeschlossen werden soll, erst in einigen Jahren fertiggestellt sein wird. Die drei Siemens-Turbinen des Typs SGT6-5000F erbringen eine Leistung von 600 Megawatt. Hergestellt werden sie im North Carolina, USA.

Den Auftrag hat Siemens von Técnicas Reunidas (Spanien) und JJC (Peru) erhalten, die wiederum wie berichtet für den künftigen Anlagenbetreiber Enersur tätig sind. Die lokale Tochtergesellschaft des französisch-belgischen Konzerns GDF Suez hatte die Konzession für das Kraftwerk vor gut einem Jahr gewonnen. (Quelle: Siemens).

18. Januar 2015

Neues Großkraftwerk in Peru erzeugt Strom und Trinkwasser

Von Richard Meier, Themen Wasserversorgung, Wärmeenergie, Investition geplant, Wirtschaft, Energie

Bis zu 570 Megawatt und damit etwa zehn Prozent der benötigten Elektrizität in Peru soll das Wärmekraftwerk des Unternehmens Fenix Power produzieren, welches in diesen Tagen eingeweiht wurde. Nach Angaben des Energieministeriums handelt es sich um das erste Energieprojekt im Land, das von Anfang an als Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk operiert. Die zweite Besonderheit der Anlage, die sich an der Pazifikküste bei den Orten Las Salinas und Chilca südlich von Lima befindet, ist eine eingebaute Wasseraufbereitung. Durch Entsalzung und Filterung wandelt sie täglich 2.000 Kubikmeter Meer- in Trinkwasser um.

25. November 2014

Peru setzt weiterhin auf Erdgas und Wasserkraft – Energieplan über 50 Mrd. US-Dollar

Themen Gas/Öl, Wasserkraft, Wärmeenergie, Solarenergie, Wirtschaft, Energie

Das peruanische Energie- und Bergbauministerium (MEM) hat vor wenigen Tagen einen ehrgeizigen Energieinfrastrukturplan für die kommenden zehn Jahre (Plan Energético Nacional 2014-2025) vorgelegt, der Infrastrukturinvestitionen in Höhe von 50 Milliarden US-Dollar umfassen soll. Investitionen in der Energiewirtschaft hatten im vergangenen Jahrzehnt durchschnittlich 3,5 Prozent der öffentlichen und privaten Investitionen in Peru ausgemacht. Im vergangenen Jahr waren es 2,2 Milliarden US-Dollar und somit knapp vier Prozent der Gesamtinvestitionen von 59 Milliarden US-Dollar. Angesichts derzeit fallender Wachstumsraten könnte der Infrastrukturausbau im Energiebereich ein wichtiger Wachstumsimpuls für die peruanische Volkswirtschaft sein.

29. Oktober 2014

Chinesen erhalten Genehmigung für Wärmekraftwerk im Süden Perus

Themen Wärmeenergie, Wirtschaft, Energie

Das Unternehmen Shougang Generación Eléctrica bekommt Grünes Licht für sein geplantes Wärmekraftwerk in der südperuanischen Region Ica. Für das bereits 2009 initiierte und damals mit 297 Millionen US-Dollar bezifferte Vorhaben hat das peruanische Energieministerium vor kurzem das Umweltverträglichkeitsgutachten genehmigt. Die Anlage "El Faro" an der Bucht San Nicolás im Bezirk Marcona soll nach der ersten Bauphase eine gasbetriebene Leistung von 200 Megawatt erbringen. Später werden Dampfturbinen mit 100 Megawatt hinzukommen.

04. Oktober 2014

Wärmekraftwerk Chilca/Peru wird für 110 Mio. Dollar ausgebaut

Themen Wärmeenergie, Wirtschaft, Energie

Der peruanische Energieanbieter Enersur, eine Tochter von GDF Suez, lässt sein Gaskraftwerk in Chilca südlich von Lima für 111 Millionen US-Dollar ausbauen. Den Auftrag dafür erhielt die spanische Duro Felguera (DF). Sie hatte schon beim Bau von "Chilca Uno", der vor acht Jahren begann, mitgewirkt.

19. Juli 2014

Ingenieur-Auftrag für Kraftwerk in Südperu

Themen Wärmeenergie, Energie

Das spanische Ingenieur- und Bauunternehmen Técnicas Reunidas wird im südperuanischen Ilo ein Wärmekraftwerk konstruieren. Auftraggeber ist EnerSur, eine lokale Tochtergesellschaft der GDF-Suez-Gruppe, die ihrerseits im Dezember als Investor für das Projekt vom peruanischen Staat ausgewählt worden war (wir berichteten). Der Auftrag an TR hat nach dessen Angaben einen Wert von 240 Millionen US-Dollar, als lokaler Partner ist JJC Contratistas Generales an Bord.

02. Juli 2014

Siemens setzt auf Gasturbinen in Peru

Themen Windkraft, Wärmeenergie, Wirtschaft, Energie, Maschinen/Anlagen

Siemens sieht in Peru besondere Wachstumsmöglichkeiten mit Gasturbinen. Wie der Leiter der Energie-Sparte in der lokalen Siemens-Gesellschaft, Carlos Travezaño, der Zeitung Gestión sagte, verhandelt man mit Enersur über drei Turbinen für das Kraftwerk in Ilo. Bis Jahresende könnten die Verträge unterschrieben werden und die Lieferung 2016 erfolgen. Auch in Mollendo, dem zweiten Kraftwerk, das in Zusammenhang mit der gerade in Auftrag gegebenen Gasoducto Sur geplant ist, würden drei Turbinen pro Jahr benötigt. Die beiden Kraftwerke sollen bis 2016 bzw. 2017 entstehen (wir berichteten). Daneben hofft das Unternehmen auf Aufträge für 50-MW-Turbinen in Industrieanlagen.