09. April 2016

Außenhandel Deutschland-Peru 2015: Mehr Motoren und Mangos

Von Richard Meier, Themen Automobil, Erze, Außenwirtschaft, Chemie, Export: Produkte aus D-A-CH in Peru, Wirtschaft, Import: Peruanische Produkte in D-A-CH, Landwirtschaft, Maschinen/Anlagen

Der Handel zwischen Deutschland und Peru hat sich im zurückliegenden Jahr etwas abgeschwächt. So sanken die deutsche Exporte in das Andenland um 8,5 Prozent auf 834 Mio. Euro, hauptsächlich weil weniger Maschinen, Metallerzeugnisse und Gummiwaren verkauft wurden, während es in den Bereichen Kraftfahrzeuge, Chemie, elektrische Ausrüstungen und Pharma Zuwächse gab. Der Import aus Peru nach Deutschland verringerte sich um 1,5 Prozent auf 1,16 Milliarden Euro, bedingt durch Absatzrückgänge bei verarbeiteten Nahrungsmitteln und Metallen, wohingegen Erze, Landwirtschaftserzeugnisse und Bekleidung zulegten. WEITERLESEN in unseren Premium-Writschaftsanchrichten

05. Februar 2016

BASF wächst mit Reinigungs- und Verpackungsmitteln in Peru

Themen Chemie, Wirtschaft

BASF will seine Kapazitäten in Peru ausbauen. Wie der stellvertretende Geschäftsführer der dortigen Landesgesellschaft, Luis Fernando Martínez, der peruanischen Wirtschaftszeitung Gestion sagte, stehen zum einen Investitionen für die Erweiterung der Lagerhaltung und Logistik am BASF-Werk in Callao bei Lima an. Der Platz wird benötigt, weil das Unternehmen mehr Chemikalien für Reinigungsmittel produziere.

19. September 2015

Hersteller von PVC-Rohren planen neue Fabriken in Peru

Von Richard Meier, Themen Wasserversorgung, Chemie, Investition geplant, Wirtschaft, Maschinen/Anlagen, Newsletter - 2015 - 10 Oktober

Hersteller von PVC-Rohren planen neue Fabriken in Peru

In Peru planen derzeit mehrere Hersteller von Kunststoffrohren den Ausbau ihrer Produktionsstätten. So will das Unternehmen InyctoPlast in Arequipa im kommenden Jahr ein neues Werk errichten und zudem seine Kapazitäten in Lima erweitern. Vor einem Jahr habe man damit begonnen, die bestehende Fabrik mit Maschinen aus den USA zu modernisieren, sagt Firmenchef Marcel Maccagno in der Zeitung Gestion. Derzeit prüfe man Käufe in Italien, Österreich und Deutschland, um die Fertigung zu verbessern und die Produktpalette aus PVC-Rohren, entsprechendem Zubehör und Klebstoffen zu erweitern.

08. März 2015

Deutschland importiert wieder mehr aus Peru

Von Richard Meier, Themen Automobil, Außenwirtschaft, Bergbau, Chemie, Export: Produkte aus D-A-CH in Peru, Wirtschaft, Elektrotechnik, Import: Peruanische Produkte in D-A-CH, Landwirtschaft, Maschinen/Anlagen, Nahrungsmittel, Textil

Die Importe peruanischer Waren nach Deutschland haben sich 2014 nach einem scharfen Einbruch im Vorjahr erholt. So wurden nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wieder etwas mehr Erze und deutlich mehr Agrarerzeugnisse, Nahrungsmittel, Kleidungsstücke und chemische Erzeugnisse eingeführt. Umgekehrt nahm der Handel von Deutschland nach Peru leicht ab, was vor allem an Rückgängen im Kraftfahrzeugbereich und bei elektrischen Ausrüstungen lag. Die Maschinenexporte legten indessen um vier Prozent weiter zu, ebenso gab es Zuwächse bei Elektrogeräten, Metallerzeugnissen, Pharmaprodukten sowie Gummi- und Kunststoffwaren.

08. Februar 2015

Peruanische Minengesellschaft plant Kupferraffinerie

Themen Erze, Bergbau, Chemie, Wirtschaft, Maschinen/Anlagen

Die an der Börse in Lima notierte Bergbaugesellschaft Buenaventura will an ihrem Standort Río Seco in der Provinz Hural eine Anlage zur elektrolytischen Gewinnung von reinem Kupfer bauen. Vizechef Raúl Benavides visiert für die Fertigstellung das Jahr 2018 an, berichtet das Magazin Proactivo auf seiner Internetseite. Die nach neuestem Stand konzipierte Raffinerie soll jährlich 50.000 Tonnen des Halbedelmetalls erzeugen. In Río Seco entsteht bereits ein Komplex, der Silber von Mangan reinigt und als Nebenprodukt Mangansulfat erzeugt.

26. Oktober 2014

Evonik baut Vertrieb in Peru aus

Themen Chemie, Export: Produkte aus D-A-CH in Peru, Wirtschaft

Der Essener Spezialchemiekonzern Evonik hat seit diesem Monat einen neuen Vertriebspartner in Peru. Mit Peruquimicos schloss die brasilianische Evonik-Tochter einen Vertrag zur Vermarktung der Produktlinien Kieselsäure, Silane und Methacrylmonomere. Diese werden in diversen Industrien verwendet, unter anderem zur Herstellung von Farben, Klebstoffen, Gummi, Kunststoffen, Arzeimitteln, Lebensmitteln, Kosmetika und Pestiziden. Man weite damit die Präsenz im peruanischen Markt aus, teilte Flávio Martins mit, der bei Evonik Industries in Brasilien den Geschäftsbereich Polymere leitet.