21. September 2015

Deutsch-Peruanische Handelskammer eröffnet Bergbauzentrum

Von Richard Meier, Themen Bildung/Forschung, Internationale Kooperation, Newsletter - 2015 - 10 Oktober, Bergbau, Wirtschaft

Deutsch-Peruanische Handelskammer eröffnet Bergbauzentrum

An der Deutsch-Peruanischen Handelskammer (AHK Peru) in Lima ist jetzt ein Kompetenzzentrum für Bergbau und Rohstoffe eröffnet worden. Das  "Centro Peruano-Alemán de Negocios Mineros" geht aus der vor einem Jahr geschlossenen Rohstoffpartnerschaft zwischen der deutschen und der peruanischen Regierung hervor; es soll Experten und Unternehmen im Rohstoffsektor beider Länder zusammenbringen und den Technologieaustausch sowie Bildung und Forschung in dem Bereich unterstützen.

Die erste Aktivität ist das "Deutsch-Peruanische Rohstoffforum" auf der Bergbaumesse Perumin/Extemin am 24. September in Arequipa. Vertreter von Ministerien, Firmen, Forschungseinrichtungen und Bildungsträgern diskutieren über die Themen „Kooperation, Forschung und Unternehmen zu technologischen Herausforderungen des Bergbaus“, „Qualität und Verfügbarkeit von technischen Fachkräften für den Bergbau“ sowie „Transparenz als Schlüssel zum Erfolg von Bergbauprojekten“ (Programm mit Namen der Beteiligten hier).

Im Bereich des Technologietransfers wird das Kompetenzzentrum im kommenden April ein Seminar über Energieeffizienz abhalten und peruanische Unternehmen auf die Baumaschinenmesse Bauma in München begleiten. Außerdem soll im nächsten Jahr ein Handbuch für deutsche Bergwerkzulieferer erscheinen und eine Reise für deutsche Unternehmer zum Thema Umweltschutz in der Minenwirtschaft stattfinden. Des Weiteren sind Schulungen für Ausbilder in Lima und Arequipa vorgesehen. Bereits Anfang September wurde zusammen mit der peruanischen Senati und privaten Firmen eine duale Ausbildung für Mechatroniker eingeführt.

Wie die AHK anlässlich der Gründung ihres Bergbauzentrums mitteilt, haben in den vergangenen zwölf Monaten folgende deutsche Firmen mit Bezug zur Branche Büros in Peru eröffnet:

  • Liebherr (Lastwagen und Kräne)
  • Schäffler (Drehlager)
  • Dachser (Logistik)
  • Contitech (Transportbänder)
  • Tensid Chemie (Industriereinigung)
  • Duktus (Rohrsysteme)
  • Herman Sewerin (Technik zur Leckortung bei Wasser und Gas)
  • Kepler/Snow Leopard (Bioenergie in Arequipa)
  • Bejulo (Solarmodule)
  • Schröder (Logistik)

Die deutsche Auslandshandelskammer ist in Peru seit 1968 aktiv. Derzeit zählt sie rund 300 Unternehmen und Organisationen als Mitglieder.

Über den Autor

Richard Meier

Richard Meier

Bei Peru-Vision zuständig für die deutschsprachige Redaktion sowie Industrie- und Infrastrukturthemen.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.