10. September 2017

Zuschlag zum Bau des Panamerikanischen Dorfes und neue Ausschreibungen

Von Gerardo Basurco, Themen Bau/Infrastruktur, Newsletter - 2017 - 09 September

Zuschlag zum Bau des Panamerikanischen Dorfes und neue Ausschreibungen

Die zur Gruppe Besalco gehörende Belco gewann den Wettbewerb nachdem sie 85% der von der britischen Regierung aufgestellten Zuschlagskriterien erfüllte und sich zum Abschluss der Bauarbeiten bis Februar 2019 verpflichtete. Dies ist der erste Auftrag der die chilenische Belco als öffentliche Arbeit von der Zentralregierung erhält.

Im öffentlichen Wettbewerb konkurrierten sechs Unternehmen statt sieben (wir berichteten), wie ursprünglich geplant. Der technische Faktor hatte ein Gewicht von 60%, die die Managementkapazität, das Niveau der Innovation, die vorgeschlagene Verringerung der Frist für den Bau prüfte und die zur Anwendung des NEC (New Engineering Contract) verpflichtete.

Der NEC ist ein englisches Vertragsmodell für das Projektmanagement, das Mehrkosten oder vertragliche Nachträge ("Addenda") zu vermeiden versucht. Der wirtschaftliche Faktor wurde mit 40% bewertet: die Investition wurde auf 369 Mio. Soles geschätzt, der Bieter Belco offerierte für 313 Mio. Soles (15% weniger).

Mit der Auftragsvergabe zum Bau des Panamerikanischen Dorfs an Besco zogen die britische und die peruanische Regierung eine Projektmanagement- einer Bauunternehmung vor.

Die nächsten Ausschreibungen

Ab 2. September können die Ausschreibungsunterlagen für folgende Projekte angefordert werden:

  • Im bestehenden La Videna soll ein Leichtathletikstadion für 12 000, ein überdachtes Velodrom für 2 500 und ein Zentrum für Wasserdisziplinen für 4 000 Besucher gebaut werden.
  • Im Stadtviertel Villa María del Triunfo auf einem 20 Ha. Grosses Areal soll ein Sportkomplex für die Sportdisziplinen Baseball für 3 400, Hockey, Rugby, Bogenschiessen, Wasserball, usw.
  • Umbau des regionalen Sportzentrums von Callao und des Stadiums Miguel Grau.

Diese Projekte im Gesamtwert von 998 Mio. Soles sollen bis Anfang Dezember dieses Jahres vergeben. Hierzu gelten dieselben Vergabekriterien wie für das Panamerikanische Dorf und werden unter Mitwirkung der britischen Regierung erfolgen.

Quelle: Semana Económica1, Semana Económica2

Über den Autor

Gerardo Basurco

Gerardo Basurco

Er betätigt sich als Berater und Projektleiter in der Privatwirtschaft und ist Dozent in Entwicklungspolitik und Landeskunde Lateinamerikas für die AIZ/GIZ. Zudem verfügt er über langjährige Erfahrung in der Kooperation zwischen Deutschland und Lateinamerika.
Bei Peru-Vision ist er zuständig für den Bereich Wirtschaft und Politik sowie Consulting.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.