Globus Exchange 2016

Liebe Peru-Interessierte,

neue Runde im Globus-Programm der GIZ, mit dem peruanische und deutsche Mittelständler zusammengebracht werden: Am 2. November trafen sich Unternehmer der Branchen Nahrungsmittel, Textil, Maschinenbau und Industriedienstleistungen. Bis am 9. November finden B2B Besprechungen zwischen peruanischen und deutschen Unternehmern statt. Hierzu und zu weiteren Neuigkeiten aus Wirtschaft, Kultur und Tourismus berichten wir in dieser Ausgabe.

Mit herzlichen Grüßen

Gerardo Basurco
Richard Meier
Guerlio Peralta

05. November 2016

Peruanische und deutsche Unternehmer in Essen

Von Gerardo Basurco, Themen Import: Peruanische Produkte in D-A-CH, Wirtschaft, Newsletter - 2016 - 11 November

Peruanische und deutsche Unternehmer in Essen

Auf Einladung der GIZ besuchten deutsche Unternehmer die „GloBus Session Peru“ am 2. November 2016 in der IHK zu Essen, um sich über Geschäftsmöglichkeiten in Peru zu informieren und Gespräche mit peruanischen Unternehmern zu führen.

Die Globus Session ist ein Bestandteil des Programms GloBus „Global Business Exchange Programme“, das seit 2012 besteht und mit Marokko, Kolumbien und Peru unterhalten wird.

Nach der 1. GloBus Session Peru im Februar 2016 in Köln präsentieren sich dieses Mal weitere Unternehmer/innen des Landes, die auf der Suche nach Geschäftskontakten mit kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland sind. Bemerkenswert ist der hohe Anteil von Unternehmerinnen (über 50%) und der Vertreter aus der Region Cusco (50%).

05. November 2016

Erasmo Cachay: ein Ingenieur und Schriftsteller aus Peru

Von Gerardo Basurco, Themen Literatur, Newsletter - 2016 - 11 November

Erasmo Cachay: ein Ingenieur und Schriftsteller aus Peru

Erasmo Cachay wurde 1977 in Lima geboren und besuchte die amerikanische Schule im wohlhabenden Stadtviertel Miraflores der peruanischen Hauptstadt Lima. Der Vater stammte aus der nordandinen Stadt Cajamarca und die Mutter aus Ica, an der Küste südlich von Lima gelegen. Schon im frühen Alter schrieb er Gedichte und Erzählungen, die allerdings nicht publiziert wurden. Er lebte in Peru zu einer Zeit, in der die Bewegung „Leuchtender Pfad“ das Land terrorisierte und anschließend der Präsident Fujimori einen Selbstputsch vollzog und das Land mit autoritärer Hand regierte. Diese Entwicklungen bewegten Cachay, sein Glück fern von der Heimat zu suchen.

 

03. November 2016

Viva Air Perú bietet ab 2017 Flüge für 16 Euro von Lima nach Cusco, Arequipa, Iquitos, Piura, Tarapoto, Trujillo und Chiclayo

Von Guerlio Peralta, Themen Tourismus, Newsletter - 2016 - 11 November

Tochter von Ryanair startet im 1. Quartal 2017

Viva Air Perú bietet ab 2017 Flüge für 16 Euro von Lima nach Cusco, Arequipa, Iquitos, Piura, Tarapoto, Trujillo und Chiclayo

Mit Flügen für rund 16 Euro von Lima nach Cusco, Arequipa, Iquitos, Piura, Tarapoto, Trujillo und Chiclayo startet im 1. Quartal 2017 die Tochtergesellschaft von Ryanair ihre Aktivitäten in Peru.
Als erste Billigfluggesellschaft in Peru wird Viva Air Perú zunächst mit zwei Airbus 320 ihre Aktivitäten aufnehmen. Für das erste Jahr rechnet man mit 700 000 Passagieren.

Mit dem Preis von 16 Euro pro Strecke wird Viva Air Perú ca. 50% günstiger sein als die Konkurrenz.

28. Oktober 2016

Lateinamerika-Tag 2016

Von Gerardo Basurco, Themen Außenwirtschaft, Export: Produkte aus D-A-CH in Peru, Politik, Wirtschaft, Newsletter - 2016 - 11 November

Lateinamerika-Tag 2016

Am 13. und 14. Oktober 2016 führte der Lateinamerika Verein den 67. Lateinamerika-Tag unter dem Titel "Neue Zeiten in Lateinamerika" (Bolivia-Vision berichtete) durch. Zugleich feierte der Organisator dieser Veranstaltung, der Lateinamerika Verein, sein 100. Jubiläum.
Viele Länder Lateinamerikas haben in den letzten Jahren einen beeindruckenden Wirtschaftsaufschwung erlebt, dies ging jedoch nicht mit einer stabilen politischen Entwicklung einher. Peru- und Bolivia-Vision interviewten den stellvertretenden Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik, Prof. Dr. Günther Maihold, der bis Juni 2015 vier Jahre lang einen Lehrstuhl in Mexiko innehatte.

22. Oktober 2016

Von Saiten und Wind - De cuerdas y viento

Von Guerlio Peralta, Themen Musik, Newsletter - 2016 - 11 November

ICPNA Miraflores, Lima, 2. November 2016, 19:30 Uhr

Von Saiten und Wind - De cuerdas y viento

Sigi Velásquez und Lucho González sind Virtuosen zweier Instrumente, die in den Universen der vorkolumbianischen bzw. der europäischen Musik eine besondere Rolle spielen: die Quena und die Gitarre.

Wie vom Wind getragene Samen pflanzten sich im Laufe der Jahrhunderte in einem einzigartigen Gemisch die einheimischen, spanischen und afrikanischen Rhythmen entlang der Inkastraße "Qhapaq Ñan" von Peru bis hin zum Becken des Río de La Plata in Argentinien fort.

13. Oktober 2016

Kulinarisches Peru – Kochworkshop mit peruanischem Spitzenkoch in Berlin

Von Wirtschafts- und Handelsbüro Peru in Hamburg, Themen Gastronomie, Newsletter - 2016 - 11 November

Berlin traf Südamerika am 10. Oktober 2016

Kulinarisches Peru – Kochworkshop mit peruanischem Spitzenkoch in Berlin

Berlin trifft Südamerika: Am 10. Oktober 2016 lud das Wirtschafts- und Handelsbüro Peru mit Sitz in Hamburg zu einem Event der besonderen Art ein. Im Rahmen eines Kochworkshops zum Thema Peru begeisterte Küchenchef Enrique Serván Chefköche, Großhändler und Importeure sowie Journalisten ausgewählter Fachmagazine mit der Küche seines Heimatlandes. Gemeinsam wurde ein Neun-Gänge-Menü im Restaurant Schmidt Z&KO. der TV-Köche Ralf Zacherl und Mario Kortaska zubereitet. Ob bekanntere Spezialitäten wie Quinoa oder unbekannte Köstlichkeiten wie Yuca mit Huancaina-Sauce und Lúcuma-Schaum, die Teilnehmer der Veranstaltung konnten in entspannter Atmosphäre den Andenstaat in all seinen Facetten erschmecken.

12. Oktober 2016

Europäischer Logistiker eröffnet Niederlassung in Lima

Von Richard Meier, Themen Export: Produkte aus D-A-CH in Peru, Import: Peruanische Produkte in D-A-CH, Wirtschaft, Newsletter - 2016 - 11 November

Der Logistikdienstleister Logwin mit Hauptsitz in Luxemburg hat eine peruanische Landesgesellschaft gegründet. Das Wirtschaftswachstum und der Ausbau der Infrastruktur führen zu vermehrten Importen von Investitionsgütern im Anlagen- und Maschinenbau, so das Unterenhmen. Gleichzeitig wachsen der Wohlstand und damit die Konsumgüterindustrie in dem Andenstaat.