Cayma

Liebe Peru-Interessierte,

Landwirtschaft, Gastronomie und Tourismus sind drei Branchen, die den Austausch zwischen Peru und den deutschsprachigen Ländern beflügeln und die sich gegenseitig verstärken können. Wir legen in dieser Ausgabe einen Schwerpunkt darauf, zumal sich Peru in diesen Wochen auf Messen in Deutschland entsprechend präsentiert. Von der Fruit Logistica haben wir Ihnen in einem Sondernewsletter bereits Eindrücke vermittelt, heute erhalten Sie welche von der Biofach und eine Vorausschau auf die ITB in Berlin.

Mit herzlichen Grüßen

Gerardo Basurco
Richard Meier
Guerlio Peralta

29. Februar 2016

Videos zur BioFach 2016

Von Gerardo Basurco, Guerlio Peralta, Themen Außenwirtschaft, Agroexport, Import: Peruanische Produkte in D-A-CH, Newsletter - 2016 - 03 März, Wirtschaft, Landwirtschaft

William Arteaga & gerardo BasurcoPeru-Vision hat während der BioFach Interviews mit Beteiligten am peruanischen Pavillon geführt. Wir fragten unsere Gesprächspartner nach ihren Absichten, Erwartungen und ihrer Bewertung des Messebesuchs, um eine gute Grundlage für die Vorbereitung der nächsten Messe zu liefern.

Nachfolgend zeigen wir die Interviews mit dem Koordinator der Abteilung für Agrargeschäfte der staatlichen Förderungskommission PROMPERÚ, William Arteaga, der Geschäftsführerin, des in Bötzingen bei Freiburg beheimateten Importunternehmens BTaC, Mary Quicaño und dem Vorsitzenden der zentralen Kooperative des Kakaos in Tocache, Toribio Juárez Trujillo.

29. Februar 2016

Videoreportaje de la feria BioFach 2016

Von Gerardo Basurco, Guerlio Peralta, Themen Außenwirtschaft, Import: Peruanische Produkte in D-A-CH, Newsletter - 2016 - 03 März, Wirtschaft, Landwirtschaft

Videoreportaje de la feria BioFach 2016

Perú-Vision ha entrevistado en el marco de la BioFach a varios participantes del pabellón peruano. Nuestra motivación fue elaborar una documentación sobre las intenciones, expectativas y evaluación de su participación en la feria. Ésta proporcionará una excelente base para la planificación de una próxima participación.

A continuación presentamos las entrevistas del coordinador del Departamento de Agronegocios de PROMPERÚ, William Arteaga, la gerente de BTaC, empresa importadora localizada en Bötzingen cerca de Friburgo, Mary Quicaño, del presidente de la Cooperativa Central Cacao Aroma de Tocache de la provincia de Tocache, Toribio Juárez Trujillo.

28. Februar 2016

Paul Garaycochea – Referatsleiter Südamerika beim BMZ

Von Gerardo Basurco, Themen Außenwirtschaft, Entwicklung, Newsletter - 2016 - 03 März

Paul Garaycochea – Referatsleiter Südamerika beim BMZ

Als Referatsleiter Südamerika für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ist Paul Garaycochea für die bilateralen Verhandlungen zwischen Deutschland und den südamerikanischen Staaten zuständig. Diese Aufgabe hat er seit 2011 inne, und seitdem führt er die deutsche Delegation bei den Regierungsverhandlungen zwischen Deutschland und Peru, die voraussichtlich Ende dieses Jahres in Berlin fortgesetzt werden sollen.

Garaycochea, Jahrgang 1962, wuchs bis zum zwölften Lebensjahr in Arequipa/Peru auf, wo er die deutsch Schule Max Uhle besuchte. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Augsburg, Mannheim und Lausanne legte er 1989 sein Staatsexamen mit den Schwerpunkten Internationales Wirtschafts- und Privatrecht, Wirtschaft und Steuern in Stuttgart ab.

28. Februar 2016

ITB 2016 – Peru präsentiert sich als kulinarisches Reiseziel

Von Gerardo Basurco, Themen Gastronomie, Newsletter - 2016 - 03 März, Tourismus

ITB 2016 – Peru präsentiert sich als kulinarisches Reiseziel

Peru wurde 2016 zum vierten Mal in Folge als „Bestes kulinarisches Reiseziel“ der Welt gewählt. Unter den 50 renommiertesten Restaurants weltweit führt die Pellegrino-Liste drei peruanische auf, darin belegt das „Central“ in Lima von Chefkoch Virgilio Martínez Platz 4. In der Zeitschrift National Geographic ist Lima als einzige lateinamerikanische Stadt unter den zehn Empfehlungen für kulinarische Reisen 2016 zu finden.

Die exquisite peruanische Küche hält Einzug in Europa (wir berichteten), und seit September haben sieben Restaurants mit peruanischen Spezialitäten in München, Zürich, Frankfurt, Genf, Siegburg eröffnet (Peru-Vision führ eine Liste mit ca. 40 Restaurants, sechs davon in Berlin).

26. Februar 2016

Die Fibel von Perus Starkoch Gastón Acurio auf deutsch

Von Edel Verlagsgruppe (Partnerbeitrag), Themen Gastronomie, Newsletter - 2016 - 03 März

Die Fibel von Perus Starkoch Gastón Acurio auf deutsch

"Das ist der Zauber unserer Kochkunst, eine bunte Küche, in die eine Vielfalt an Aromen, Kochtechniken und Gebräuchen anderer Länder eingeflossen ist, denen wir jeweils eine peruanische Note verliehen haben." Aus dem Vorwort von Gastón Acurio

Willkommen im kulinarischen Schmelztiegel Peru. Der mit reichen natürlichen Ressourcen gesegnete Andenstaat vereint die unterschiedlichen Esskulturen indigener Völker, spanischer Kolonialisten, afrikanischer Sklaven und späterer Einwanderer aus Fernost in einem unverwechselbaren Geschmackserlebnis.

Peruanische Küche ist spannend, vielfältig, raffiniert und ohne Frage auf dem internationalen Siegeszug. Unter den, vom britischen Restaurant Magazine gekürten, besten Restaurants 2015 waren zwei Peruaner. „Lima hat sich zur kulinarisch aufregendsten Stadt Amerikas entwickelt“, schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung über die Hauptstadt.

26. Februar 2016

Peru-Buch: Ulrike Fokkens "Gebrauchsanweisung"

Von Richard Meier, Themen Kultur, Literatur, Newsletter - 2016 - 03 März, Tourismus

Peru-Buch: Ulrike Fokkens

Vergangenes Jahr erschien im Piper-Verlag ein Band, der die insgesamt nicht üppige  deutschsprachige Literatur zu Peru um eine Darstellung landeskundlicher und aktueller Themen erweitert. Das Buch ist unterhaltsam und kenntnisreich geschrieben. Es hebt auf Außergewöhnliches ab – und erscheint dadurch an manchen Stellen plakativ.

20. Februar 2016

Peru auf der Biofach 2016 – ein Rückblick

Von Gerardo Basurco, Guerlio Peralta, Themen Außenwirtschaft, Import: Peruanische Produkte in D-A-CH, Newsletter - 2016 - 03 März, Nahrungsmittel

Sacha InchiAn der Biofach, der Weltmesse für Bio-Lebensmittel in Nürnberg, nahmen 26 peruanische Unternehmer teil. Nach Aussage des Vertreters der Förderungsgesellschaft Promperu, William Arteaga, waren 97 % davon kleine und mittlere Unternehmen, die laut Außenhandelsministerin Magali Silva Geschäfte über 23 Millionen US-Dollar für die kommenden zwölf Monate abschlossen – und damit so viel wie im Vorjahr. Sie präsentierten Kaffee, Kakao, Maca, brasilianische Nüsse, Quinoa, Kiwicha (Garten-Fuchsschwanz), Cañihua (Gänsefüße), Chia, Ingwer, Yacon, Ingwer, Sacha- oder Inca-Inchi und Purpurmais.

20. Februar 2016

Peru vergibt 13 Projekte für Erneuerbare Energien

Von Richard Meier, Themen Solarenergie, Wasserkraft, Windkraft, Investition geplant, Newsletter - 2016 - 03 März, Wirtschaft, Energie, Finanz

Peru vergibt 13 Projekte für Erneuerbare Energien

Der peruanische Staat hat Aufträge für 13 Projekte zur Energieerzeugung aus Wind-, Solar- und Wasserkraft sowie Biomasse vergeben. Insgesamt geht es um eine Leistung von über 400 Megawatt bzw. eine Stromproduktion von 1740 Gigawattstunden im Jahr. Entstehen werden die Kraftwerke in den Regionen Ancash, Cajamarca, Ica, Lima, Moquegua und San Martín. Den Wettbewerb hatte die Aufsichtsbehörde Osinergmin wie berichtet im September ausgeschrieben; es beteiligten sich über 30 Firmen und Konsortien mit über 100 Projektvorschlägen. WEITERELESEN in unseren Premium-Wirtschaftsnachrichten

16. Februar 2016

Konjunktur 2015: Bergbau zieht Perus Wirtschaft hoch

Von Richard Meier, Themen Binnenwirtschaft, Newsletter - 2016 - 03 März, Volkswirtschaft

Konjunktur 2015: Bergbau zieht Perus Wirtschaft hoch

Die peruanische Wirtschaft hat sich im vergangenen Jahr trotz aller Schwierigkeiten, mit denen rohstoffexportierende Schwellenländer derzeit zu kämpfen haben, Quartal für Quartal beschleunigt und insgesamt ein Wachstum von 3,3 Prozent erreicht. Gegenüber der Steigerungsrate des Vorjahres bedeutet dies ein Plus von einem Prozentpunkt, andererseits ist der Abstand zu den Werten der Jahre 2010 bis 2013 (6 % und mehr) noch deutlich.

29. Januar 2016

Rechtliche Aspekte bei Import und Export mit Peru

Von Edith Inés Sandoval González, Themen Export: Produkte aus D-A-CH in Peru, Import: Peruanische Produkte in D-A-CH, Newsletter - 2016 - 03 März, Wirtschaft

Rechtliche Aspekte bei Import und Export mit Peru

Auf Kauf- und Lieferverträge zwischen Deutschland und Peru findet seit dem 01. April 2000 das UN-Kaufrecht bzw. das CISG (Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf) Anwendung. Das UN-Kaufrecht bietet sowohl für den Käufer als auch den Verkäufer Vorteile gegenüber dem deutschen Kaufrecht.