10. Dezember 2017

In Memoriam Raúl García Zárate – Peruanischer Gitarrist, der die andine Gitarre in die Welt trug

Von Hubert Rojas, Themen Gesellschaft und Kultur, Kultur, Newsletter - 2017 - 12 Dezember

Raúl García Zárate [Huamanga, 12.12.1931 –† Lima, 29.10.2017]

In Memoriam Raúl García Zárate – Peruanischer Gitarrist, der die andine Gitarre in die Welt trug

In der Musik brach er in Peru mit Vorurteilen aus der Kolonialzeit und offenbarte die unverwelklichen hohen und tiefen Landschaften der musikalischen Kultur der Anden.

García Zárate war ein Autodidakt, wie auch José María Arguedas es war, der in seinen literarischen Werken in spanischer Sprache erstmals die andine Seele aus dem Quechua „übersetzte“. Die Gitarrenwelt neigte sich vor seiner Kunst, fein, sauber und sorgfältig, und doch stets verwurzelt in der emotionalen Welt der Heimat dieser Musik.

Arguedas bemerkte im virtuosen Gitarrenspiel von García Zárate, dass er die Grundformen der traditionellen Musik der Anden erhalten ließ, vor allem in der Musik aus der Region Ayacucho, wo seine Leidenschaft für die Gitarre schon in der Kindheit Nahrung erhielt.

10. Dezember 2017

Raúl García Zárate: En memoria del guitarrista más universal del Perú

Von Hubert Rojas, Themen Gesellschaft und Kultur, Kultur, Newsletter - 2017 - 12 Dezember

Raúl García Zárate [Huamanga, 12.12.1931 –† Lima, 29.10.2017]

Raúl García Zárate: En memoria del guitarrista más universal del Perú

En la música quebró prejuicios coloniales, rebelando y revelando, las profundidades y las alturas inmarcesibles de la cultura musical andina.

Fue autodidacta como el pensador marxista más importante del Perú, José Carlos Mariátegui y el gran novelista de la cultura andina, José María Arguedas. El mundo se inclinó ante su arte depurado y cuidadoso, pero jamás carente de emoción telúrica.

Como decía de él, J.M. Arguedas, su virtuosismo no lo alejo nunca de las formas esenciales de la música andina tradicional, fundamentalmente, ayacuchana, que alimentaron desde niño su pasión por la guitarra.

06. Mai 2017

Das Gold der Inka - Ausstellung im Saarland

Themen Gesellschaft und Kultur, Archäologie, Kultur, Newsletter - 2017 - 05 Mai

Das Gold der Inka - Ausstellung im Saarland

Im Saarland hat eine Ausstellung über das Gold der Inka eröffnet. Unter dem Titel „Inka – Gold. Macht. Gott“ zeigt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte in 220 Exponaten die alten peruanischen Hochkulturen und ihr Aufeinandertreffen mit der europäischen Kultur des 16. Jahrhunderts. Die meisten Ausstellungsstücke stammen aus dem Larco-Museum, Lima und Cusco, hinzu kommen Exponate des Musée des Jacobins, des Weltmuseums Wien und des Römer- und Pelizaeus-Museums in Hildesheim.

19. Januar 2012

Gesellschaft & Kultur

Von Nora Basurco, Themen Gesellschaft und Kultur

Kultur-180x135In Peru werden die Indianer, die die größte Bevölkerungsgruppe darstellen - wie in keinem anderen Land Südamerikas - diskriminiert. Sie sind arm, haben kaum Zugang zu Dienstleistungen, Bildung und Märkten und haben nur geringe politische Partizipation und sehr geringe politische Repräsentanz.